X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Kloster Säben oberhalb von Klausen im EisacktalKloster Säben oberhalb von Klausen

Kirchen, Kapellen und Klöster im Eisacktal

Sakrale Baukunst und mystische Plätze im Tal der Wege

Südtirol nimmt kirchengeschichtlich und in der sakralen Baukunst eine Sonderstellung im deutschsprachigen Raum ein, denn das Land südlich des Brenners war schon zu Zeiten des Hl. Augustinus’ christianisiert. Das Zentrum der Kirche befand sich von Anfang an im Eisacktal, an der Route zwischen Rom und dem germanischen Norden. Bis 960 n. Chr. war der Bischofssitz in Säben über Klausen, das folgende Fürstbistum hat seinen Sitz bis heute in Brixen, wo der Dom mit seinem Kreuzgang zu bewundern ist.

Im Eisacktal finden sich Zeugnisse aller großen Kunstepochen, von Überresten aus der Spätantike bei Säben bis zur Früh- und Hochromanik, Gotik und Barock. Auch Klassizismus und Historismus bis hin zu den Sakralbauten des späten 20. Jh. prägten den sakralen Baustil in Südtirol. Kirchen, Klöster und Kapellen zeugen mit ihren Fresken, Apsiden, Skulpturen und Flügelaltären von dieser langen und kunstreichen Vergangenheit. Stadt- und Kulturwanderungen geben Einblick und Auskunft über die verschiedenen Epochen.

Kunstvoll in die Landschaft eingebettet sind die Bergkapellen wie die St. Magdalena Kirchl in Viums oder die St. Margarethenkirche in Schabs. Beliebte Attraktionen wie Dreikirchen in Barbian oder das spektakulär eingebettete Ranui-Kirchlein in Villnöss ziehen als Orte der Kraft Wanderer und Kulturgenießer magisch an. Die beiden Klöster Säben und Neustift zählen zu den bedeutendsten Kulturgütern Südtirols.

Wussten Sie, dass...

...sich allein in Lajen 10 Kirchen und Kapellen befinden?
Altar Dreikirchen in BarbianAltar Dreikirchen in Barbian
Urlaub in der Erlebnisregion Klausen Barbian Feldthurns Villanders
teamblau