Jetzt Urlaub planen
Suedtirol
Jetzt Urlaub planen
Ruf uns an Schreib uns WhatsApp 360° View

Erhaben

Kloster Säben

Von der aussichtsreichen Wanderung hin zur Besichtigung der drei Kirchen: Ein Besuch in einem der ältesten Wallfahrtsorte Tirols ist wahrlich interessant!
Der Säbener Berg und sein Kloster verdienen wegen ihrer Archäologie, Geschichte und Kunst größte Aufmerksamkeit. Viel gibt es zu erzählen über die geschichtsträchtige Bergburg bei Klausen: Um das Jahr 1000 wurde der Bischofsitz von Säben nach Brixen verlegt. Bis dahin war die Heiligkreuzkirche für etwa 400 Jahre Kathedrale des Bistums Sabiona. Der Heilige Berg zählt zu den ältesten Wallfahrtsorten Tirols, so wird der weitgehend bekannte Ladiner Kreuzgang schon im Jahre 1503 erwähnt.

335 Jahre haben die Schwestern des Benediktinerordens den Berg in Besitz genommen, im November 2021 wurde das Kloster aufgelassen und wird nun von der Diözese Bozen-Brixen verwaltet.

 

Weitere Infos
Öffnungszeiten | Kirchen und Kloster Säben
  1. Schloss Branzoll: privat, nicht zu besichtigen
  2. Gnadenkapelle, Marienwallfahrt: täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, freier Zutritt
  3. Liebfrauenkirche: im Inneren liegt eine archäologische und geschichtliche Dokumentation auf, freier Zutritt.
    Öffnungszeiten: Juli bis Oktober: Dienstag von 14:00 bis 17:00 Uhr
  4. Klosterkirche: aktuell geschlossen
  5. Heilig Kreuzkirche: Täglich von 08:00 bis 17:00 geöffnet, freier Zutritt. Im Inneren liegt eine archäologische und geschichtliche Dokumentation auf.
  6. Kloster: aktuell nicht zu besichtigen
Hinweis
Säben ist nur zu Fuß erreichbar, entweder über den Kreuzweg (30 Minuten) oder entlang der Promenade (40 Minuten).