Jetzt Urlaub planen
Suedtirol
Jetzt Urlaub planen
Ruf uns an Schreib uns WhatsApp 360° View
Klassischer
Südtiroler Speck

Südtiroler Speck

Ein Klassiker voller Geschmack

Es sind die lange Reifezeit und die Kombination aus Lufttrocknung und dem schonenden Kalt-Räucherverfahren mit natürlichen Kräutern, die dem Südtiroler Markenspeck seine besondere Würze geben. Die Schweineschlegel aus kontrolliert-artgerechter Viehhaltung werden mit dem Rauch harzarmer Hölzer bei nur 20° langsam geräuchert und gelangen erst nach einer Lagerzeit von mindestens 20 Monaten in den Handel gehen. Die Würzmischung ist bei jedem Speckhersteller ein wohl gehütetes Geheimnis, das zum Teil seit Generationen weitergegeben wird.

So schmeckt der Speck immer wieder anders, aber immer wieder unvergesslich gut. Auch eine Vielzahl an Südtiroler Gerichten lebt von der Qualität des Südtiroler Markenspecks: die würzigen Speckknödel zum Beispiel, das Bauernomelette mit Speck und natürlich die Speck-Marende oder der Südtiroler Bauerntoast, die bei keiner zünftigen Wanderung fehlen dürfen.

Interessante Notiz am Rande: Strenge Bewertungen haben es ergeben: Südtirols bester Speck kommt aus Latzfons!
Mehr Infos zum Südtiroler Speck
Zum Nachkochen
Rezept Südtiroler Speckknödel
ZUTATEN für 4 Personen
  • 100 g Südtiroler Speck g.g.A. in Würfel geschnitten
  • 200 g Weißbrot für Knödelteig in Würfel geschnitten
  • 40 g Mehl
  • 50 g geschmorte Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Schnittlauch oder Petersilie fein geschnitten
  • 3 Eier
  • Milch
  • Salz

ZUBEREITUNG
Für die Zubereitung der Südtiroler Speckknödel werden, ähnlich wie bei Semmelknödeln, Brot- und Speckwürfel, mit den geschmorten Zwiebeln und dem Mehl gut vermischt. Der Speckknödelteig wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Petersilie oder Schnittlauch verfeinert. Dann die Eier und etwas Milch zum Semmelknödelteig dazugeben und alles zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Den Speckknödelteig 10 Minuten ruhen lassen. Dann mit der Hand oder einem Löffel die Knödel mit einem Durchmesser von ca. 6 cm formen, in kochendes Salzwasser geben und ca. 8 bis 10 Minuten köcheln lassen. Die Speckknödel in der Suppe servieren und mit etwas Schnittlauch garnieren.


Ein Rezept von Herbert Hintner
LECKER
Wir sind Genießer
Von heimischen Traditionsgerichten hin zu internationaler Küche: In den Hütten am Berg und den Restaurants im Tal wartet der pure Genuss! 
Genussmomente erleben Genussevents