Jetzt Urlaub planen
Suedtirol
Jetzt Urlaub planen
Ruf uns an Schreib uns WhatsApp 360° View

Der Feldthurner Kräutermarkt eröffnet den Genussfrühling

Wild und schön

Eines der größten Wunder der Natur sind die Kräuter, die unseren Speisen Geschmack verleihen, mit ihren Gerüchen die Sinne betören und deren Wirkstoffe uns heilen, beruhigen oder unsere Stimmung verbessern.

In Südtirol hat die Beschäftigung mit Heilkräutern eine lange Tradition. Denn das milde, sonnenverwöhnte Bergklima sorgt für ein intensives Aroma der Pflanzen und kräftige Blütenfarben.
Es überrascht daher nicht, dass der Genussfrühling im Eisacktal mit einem großen Fest und Kräutermarkt in Feldthurns eröffnet wird. Das ganze Dorf ist auf den Beinen – es gibt Musik mit den „Tanzgeigern“, guten Wein vom Winzer Thomas Dorfmann und allerfeinste Rosmarin-Pralinen mit Eisenkraut vom Edelkonditor Benjamin Sellemond aus der Dorfbäckerei. Sternekoch Egon Heiss verzückt mit seiner Wildkräuter-Showküche. Es gibt pochiertes Ei mit Spargel und Wildkräutern – schon beim Zuschauen läuft einem das Wasser im Munde zusammen.
Das ganze Dorf ist auf den Beinen – es gibt Musik mit den „Tanzgeigern“, allerfeinste Rosmarin-Pralinen mit Eisenkraut und ein Wildkräuter-Showküche mit Sternekoch Egon Heiss.
Plötzlich knallt ein ohrenbetäubender Lärm durchs Dorf, noch einmal und noch einmal. Ein Schuss war es nicht, aber was dann? Ein „Goaßlschnöller“ steht auf der Straße und schwingt mit beiden Händen seine sechs Meter lange Goaßl – eine Peitsche. Sie wird heute noch beim Hüten der Kühe in den Bergen verwendet. Gleichzeitig beginnen junge Männer in Lederhosen auf dem Dorfplatz hoch in die Luft zu springen, sich auf Oberschenkel und Schuhsohlen zu hauen. Auf dem Höhepunkt dieses uralten Paartanzes, des Schuhplattlns, klemmt sich einer den anderen zwischen die Beine und bekommt den Hintern versohlt. Ein lustiges Spektakel.
Kraft schöpfen aus Heilkräutern

An den Ständen gegenüber gehen Waren und Wissen über die Ladentheken. Kräuterhöfe aus dem Ultental und dem Ahrntal präsentieren Tees, bunte Kräutermischungen, Salben und kosmetische Produkte, Heilkräuter, Aroma-Essenzen für Aufgüsse und Wellnessbehandlungen. Die Kräuterbauern und -bäuerinnen wissen sehr genau, wie man aus wertvollen Heilkräutern Kraft schöpft und welches Kraut wo und wogegen gewachsen ist.

Der Stand von Brigitte Curti Gamper ist besonders dicht umringt. Die Kräuterexpertin informiert über die sogenannte Gemmotherapie. Diese macht das Kraftvollste der Pflanzen – nämlich die Knospen, Triebspitzen und die jungen Schösslinge – mit seiner heilenden Wirkung für den Menschen nutzbar. Die Libanonzeder gilt als Friedensknospe. Ihr Extrakt stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Die Brombeere hilft bei Vitalitätsmangel, fehlender Liebes- und Durchsetzungskraft. Die Ginkgoknospe vermittelt Gelassenheit, schenkt Mut und Ausdauer. Das muss selbstverständlich ausprobiert werden.
Inzwischen hat sich am Dorfplatz eine lange Schlange vor den mit heißem Fett brodelnden Pfannen gebildet. Krapfen mit Spinatfüllung gibt es hier, die von 20 Frauen des Dorfes in einer beeindruckenden Produktionskette frisch zubereitet werden. Dazu ein Gläschen Kerner aus dem letzten Jahr.
Genussfrühling, was will man mehr!

Text: Sylvia Pollex
Fotos: Thomas Rötting
Veröffentlichung: 2022