Jetzt Urlaub planen
Dachmarke Suedtirol
Jetzt Urlaub planen
telephone-white Ruf uns an email-white Schreib uns whatsapp-white WhatsApp arrow-white 360° View
Ankommen
TAPETENWECHSEL GEFÄLLIG?
Sommerpanorama

Urlaub im Mittelpunkt Südtirols

Die schönste Zeit des Jahres beginnt hier!

Wenn es um Urlaub im Eisacktal geht, hat die Genussregion Klausen immer Saison. Egal ob an heißen Sommertagen oder zur kalten Jahreszeit, egal ob zur Frühlingsblüte oder der Kastanienernte – Klausen und seine Dörfer sind eine Destination mit Tradition und außergewöhnlichem Charme.

Wir stellen uns kurz vor: Im Künstlerstädtchen Klausen erwartet dich Kleinstadtflair in verwinkelten Gassen und ein Wanderparadies ohnegleichen. In Barbian, dem Dorf mit dem schiefen Turm, gibt es mystische Weiler und tosende Wasserfälle. Feldthurns, unser Kastaniendorf mit sonniger Aussicht, liegt eingebettet zwischen mehr als 3.000 Kastanienbäumen und bietet dir Naturerlebnisse hautnah. Im malerischen Feriendorf Villanders trifft Dorfidylle auf Hochalmgenuss und zieht seine Besucher jahrein, jahraus auf seine wunderbar weitläufige Alm. Last but not least erwarten dich Südtiroler Tradition, abwechslungsreiches Aktiverlebnis und Eisacktaler Spezialitäten in Latzfons und Gufidaun.

Du siehst schon: Für einen Urlaub im Eisacktal ist Klausen die Topadresse!
LAGE & PANORAMA
Zwischen Stadt und Berg liegt die Natur mit ihren vielen Gaben.
Info
Anreise mit der Bahn
Aus Deutschland & Österreich
Reise entspannt mit der Bahn nach Südtirol. Täglich werden Direktverbindungen ab München bis Brixen oder Bozen und entsprechenden Anschlüssen sowie Umsteigverbindungen mit dem ICE über München aus anderen Regionen Deutschlands angeboten.

Anreise mit DB-ÖBB


Anschlussticket Südtirol
In den Eurocity-Zügen der DB-ÖBB zwischen München und Bozen sowie in den DB Reisezentren kann für den öffentlichen Transport in Südtirol das Anschlussticket Südtirol zum Vorteilspreis erworben werden. Es ist am Tag der An- oder Rückreise gültig und muss mit einem Datum versehen werden.

Anschlussticket Südtirol


Aus der Schweiz
Gäste aus der Schweiz erreichen Südtirol mit SBB-ÖBB über Innsbruck und Brenner oder fahren nach Zernez, von wo Sie mit dem Bus Mals erreichen. Ab Mals fahren dann Regionalzüge und -busse in alle Ortschaften Südtirols

Anreise mit SBB-ÖBB   Anreise mit der Rhätischen Bahn


Die nächstgelegene Haltestelle für sämtliche IC- und EC-Züge ist der Bahnhof Brixen, Regionalzüge halten zusätzlich am Bahnhof in Klausen und Waidbruck/Lajen. Von den Bahnhöfen Brixen, Klausen und Waidbruck/Lajen bringt dich der öffentliche Nahverkehr in deinen Urlaubsort.


NÜTZLICHES
Südtirol Transfer
Reist du per Bahn oder Bus nach Südtirol, gibt es für den letzten Kilometer bis zu deiner Unterkunft den Anschluss-Shuttle-Dienst Südtirol Transfer. Der Sammeltransfer von den nächstgelegenen Bahnhöfen Bozen oder Brixen sowie den Fernbus-Haltestellen Bozen, Klausen, Vahrn gelangst du bequem und einfach in deine Ferienunterkunft und nach dem Urlaub wieder zurück zur Haltestelle. 

Südtirol Transfer online buchen

Alternativ kannst du auch einen individuellen Shuttle hier buchen.

Fahrpläne für Bus und Zug in Südtirol

Zu den Fahrplänen

Trainline für Bus- und Zugtickets

Trainline


Gepäckservice & Biketransport
Wenn du kofferlos reisen oder dein Bike sicher versenden möchtest, kannst du dein Gepäck bzw. Bike über einen Kurierdienst sicher zu deiner Ferienunterkunft transportieren lassen:
  • Gepäckservice Insam Express
  • Biketransport

    Gepäckaufbewahrung in Bozen
    Am Bahnhof in Bozen kannst du auch ein Gepäck stunden- oder tagelang aufbewahren, solltest du einen Zwischenstopp in Bozen einlegen. 
  • Gepäckaufbewahrung Basecamp Dolomites

  • Anreise mit dem Auto
    Wenn du mit dem Auto nach Südtirol anreist, dann benütze am besten die Brennerautobahn A22 – von Norden über Innsbruck-Brenner-Klausen, von Süden über Verona-Bozen-Klausen (Ausfahrt Klausen/Chiusa).
    Die Autobahn in Italien ist gebührenpflichtig. Bei Einfahrt auf die Autobahn musst du ein Ticket entnehmen, bei der Ausfahrt wird nach gefahrener Strecke abgerechnet.

    Vom 15. November bis 15. April gilt in ganz Südtirol für Autos und LKWs Winterausrüstungspflicht bei winterlichen Verhältnissen wie Schnee, Matsch oder Eis (Winterreifen oder Schneeketten).
    Außerdem ist das Fahren mit Licht und das Mitführen von Sicherheitswesten Pflicht.

    E-Mobilität
    Auf dem Marktplatz in Klausen gibt es eine Aufladestation für E-Autos und E-Bikes.
    Das Aufladen der Fahrräder ist kostenlos.
    Für das Aufladen der E-Autos gibt es zwei Tarife:
    40 KwH = 35,00 €
    80 KwH = 60,00 €
    Die Aufladekarte kann im Infobüro Klausen abgeholt werden (Kaution 10,00 €).
    Andere Ladestationen findest du hier

    Nützliche Links
  • Verkehrsmeldezentrale Bozen
  • Brennerautobahn Bozen
  • Anreise mit dem Flugzeug

    Südtirol verfügt über einen kleinen Regionalflughafen in Bozen. Sky Alps bietet regelmäßige Linienflüge von Berlin, Düsseldorf oder Hamburg an. Vom  Regionalflughafen Bozen Dolomiten kannst du auch mit den Stadtlinien der SASA (10A und 10 B) ins Stadtzentrum oder zum Zugbahnhof Bozen fahren. Taxistände findest du beim Flughafenterminal sowie am Bahnhof Bozen (Transfer ca. 15 Minuten).

    Die nächstgelegenen Flughäfen sind Innsbruck (93 km), Verona (180 km), Salzburg (265 km), Bergamo (280 km) und München (285 km) sowie Venedig, Bologna, Mailand und Treviso. Die Anbindung der Flughäfen ist durch Shuttleverbindungen zu den jeweiligen Bahnhöfen und durch die italienischen Züge sowie DB und ÖBB nach Südtirol gewährleistet.

    Flughäfen & Weiterreise nach Südtirol


    Von den Flughäfen (ausgenommen Venedig, Bologna, Treviso und Salzburg) bieten sich Shuttles für die Weiterfahrt nach Südtirol an:

  • Südtirol Bus
  • Book your shuttle
  • Südtirol Transfer

  • Kontakt
    F.v. Defreggergasse 2
    39040 Villanders
    volkstanzgruppe.villanders@gmail.com
    www.vtgvillanders.com
    MwSt.-Nr.: 94020820216

    Obmann:
    Mathias Rabensteiner
    Tel.: +39 339 666 1029


    > Facebook

    > Instagram
    Kontakt
    Krippenfreunde Villanders

    Obfrau:
    Margit Rabensteiner    
    Tel. +39 342 06 99 574
    Kontakt
    Kontakt
    Imker Villanders

    Obmann
    Franz Rabensteiner
    Tel.: +39 335 7324330
    franz.rabensteiner@bb44.it
    Kontakt
    Nachhaltigkeitsverein Villanders (NGV)
    ngvillanders@gmail.com

    Gasser Silvia
    +39 3408710019
     
    > Instagram
    Kontakt
    Kultur und Museumsverein Villanders EO
    Oberland 36
    39040 Villanders
    +39 345 3115661
    info@bergwerk.it
    www.bergwerk.it
    MwStNr: 03246480218
    St.Nr. 92060520217

    > Facebook
    > Instagram
    Kontakt
    Musikkapelle Villanders e.O.
    J.-Schguaninstraße 17/1
    39040 Villanders
    mkvillanders@gmail.com
    mkvillanders@pec.it

    Gesetzlicher Vertreter:
    Kainzwaldner Tobias
    Unter St. Stefan 4
    39040 Villanders

    > Facebook

    > Instagram
    Kontakt
    Goasslschnöller EO
    Engelmarstraße 1/4
    I-39040 Villanders (BZ)
    St.Nr. 92066040210

    Kontakte:
    mirflonderer@gmail.com

    Hofer Egon
    + 39 338 1775126

    Untermarzoner Martin
    + 39 338 1022534


    > Facebook
    > Instagram
    Übersicht öffentliche Beiträge 2023
    10 La dlieja dla Santa Crëusc
    La dlieja dla Santa Crëusc ie sun la piza plu auta dl crëp de Jevun y tres i centeneies iela for inò unida cumededa ora. Pervia de si luegia, i depënc a frësch de marueia y l Crist espressif sun l gran autere, iela l zënter dl crëidum sun l Crëp Sant.
    Dla prima dlieja, fata su ntëur l 600, ne vëijen ncuei plu tan che nia. La mureda mpunënta dedora via, scarpeleda ora a chedri dl sas de diorit, ie la pert plu vedla. L meldefuech dl 1533 ova desdrù defin l frabicat da dant. Cun i lëures per l frabicat nuef dl cunvënt dal 1677 nchina tl 1680, fovel nce unì fat su la dlieja dla Santa Crëusc che on ncuei.

    La pert dedite dla dlieja ie na pitla marueia cun si pitures sun i parëies y sussot che mostra la ntraunides dl mister da Pasca. N jega che l artist fova l sudtirolesc Johann Baptist Hueber.
    L’opra d’ert de majera mpurtanza tla dlieja dla Santa Crëusc ie l gran Crist gotich sun l gran autere. La lijënda conta che l fova unì scunà dal meldefuech dl 1533. L Crist ie unì ziplà dal moster Leonhard de Persenon ntëur l 1470, y nchina ncueicundì vën truep pelegrins da dalonc y da daujin per l mpluré.

    Teilnehmende KünstlerInnen 2024
    • Susanne Paucker (Deutschland) -  David
    • Thabata Arudini  (Italien) - Legàmi
    • Šimon Chyla (Slowakei) - A tribute to Ötzi
    • Naruo Nishimura (Japan) - The Globe
    • Hossein Nakhaee (Iran) - Christ
    • Hayk Tokmajyan (Armenien) - History Journay
    • Peter van Borssum (Niederlande) Waalkes Sisi's
    • Coralie Quincey (Frankreich) - Before, now and next
    Edition 2017 | Frühzeit
    ORT: Feldthurns 

    KÜNSTLER
    Mario Gasser (Österreich) - Sonnenkultwagen
    Victor Mangeng (Österreich) - keltischer Drache
    Herbert Kerschbaumer (Italien) - Venus
    Simon Rauter (Italien) - equus
    IRSARA LOIS (1923 - 2014)
    Geboren in San Leonardo di Badia, erkrankte er im Alter von 18 Jahren an einer Beinkrankheit, die ihn zwang, zehn Jahre lang an Krücken zu gehen. Während dieser Zeit begann er zu malen und zu modellieren. Mit Hilfe eines Freundes schreibt er sich 1953 an der Kunsthochschule Colombo in Mailand ein, wo er zwölf Jahre lang zwischen Studium und Zusammenarbeit bleibt. Während seines Aufenthalts in Mailand nahm er an Ausstellungen in der Region teil, wie zum Beispiel an der 6. regionalen Kunstausstellung in Bozen 1958. Nach seiner Rückkehr ins Gadertal (1965) gründete er eine Familie und begann eine regelmäßige Kunst- und Ausstellungstätigkeit in verschiedenen italienischen Städten. Er ist Mitglied der EPL (Kunst für die Ladiner) und des SKB (Südtiroler Kunstlerbund) seit dessen Gründung. 1975, anlässlich seiner Einzelausstellung in Florenz, wurde der erste von drei Kurzfilmen über ihn gedreht (die anderen 1985 und 1991). Er lebte in Badia di Pedraces, wo er im Jahr 2014 verstarb.
    MARIANO FRACALOSSI (1923-2004)
    Geboren in Trient als Sohn eines Malers und Dekorateurs, der ihn in die künstlerische Tätigkeit einführte, unterrichtete er in den 1940er Jahren Zeichnen an Mittelschulen. Seine ersten Erfahrungen mit chalkographischen Techniken wechselten sich 1953-54 mit Malübungen ab. 1966 eröffnet er mit Unterstützung einer Gruppe von Trentiner Malern, darunter Polo, Bonacina und Wolf, die Galerie Fogolino in Trient, die sich besonders für die lokale Kunst interessiert. Er nahm an den wichtigsten Trienter Kollektivausstellungen teil, oft als Organisator, angefangen von der dritten "Regionalen Kunstausstellung" im Grand Hotel Trient 1951 bis hin zur "Gewerkschaftsausstellung der Trienter Künstler" im Palazzo della Regione in Trient 1976, der letzten von der Gewerkschaft organisierten Ausstellung. 1981 nahm er an der Ausstellung "Kunst und Gewalt. Venti artisti contro" im Centro Rosmini in Trient und 1983 bei "Arte Sa¬cra 83" in Trient. 1988 nahm er an der Ausstellung "Situazioni. Kunst im Trentino seit 1945" im Palazzo delle Albere teil. Er hatte zahlreiche Einzelausstellungen und war lange Zeit Animateur der Künstlervereinigung von Trient. Im Jahr 2005 widmete ihm der Palazzo Trentini eine erste retrospektive Ausstellung. Er starb in Trient.
    CARLO SARTORI (1921- 2010)
    Er wurde in Ranzo di Vezzano geboren und studierte die Malerei als Autodidakt. Nach einigen Jahren der Vorbereitung hatte er 1960 seine erste persönliche Ausstellung in Molveno, wo er große Anerkennung für seine zwischen Archaismus und naiven Akzenten schwankenden Themen erhielt. Aus dieser Zeit stammt auch die Begegnung mit dem Maler Luigi Pizzini, dessen enge Bekanntschaft Sartori dazu veranlasste, sich ganz der Malerei zu widmen und seine Suche nach einer eigenen Sprache fortzusetzen, die in den 1970er Jahren zur vollen Reife gelangen sollte. Mit der "Mostra Provinciale d'Arte Figurativa" (Provinzausstellung für figürliche Kunst) in Trient 1961 beginnt seine Teilnahme an den wichtigsten Kollektivausstellungen der damaligen Zeit. Seine Werke werden 1972 auf der Ausstellung in Suzzara von dem Kritiker Raffaele de Grada entdeckt, der Cesare Zavattini auf ihn aufmerksam macht. Sartori nahm in der Folge an nicht weniger als sieben Editionen teil und erhielt sogar die Huldigung eines persönlichen Zimmers. Diese große Sichtbarkeit stellte ihn in die Sphäre der naiven Maler und bedingte für eine gewisse Zeit eine tiefergehende Interpretation seines Werks, das auch unter dem Gesichtspunkt einer Wiederbelebung der bäuerlichen Tradition nach "archaischen" Methoden und mit Akzenten einer tiefen Spiritualität gesehen werden sollte.
    CARL MOSER (1873-1939)
    Geboren in Bozen, schrieb er sich im Alter von 23 Jahren auf Anregung von Franz Defregger an der Dresdner Kunstakademie ein. Anschließend hielt er sich sechs Jahre lang in Paris auf (von 1901 bis 1907), wo er die Académie Julian besuchte, die berühmt war, weil sie die Gruppe aufnahm, die die "Nabis" mit Bonnard, Vuillard, Denis, Ibels, Ranson, Roussel und Vallotton begründen sollte. Während seines Aufenthalts in Frankreich reist Moser häufig in die Bretagne, wo er mit seinen ersten Holzschnitten experimentiert. 1907 kehrte er nach Bozen zurück und begann, an verschiedenen Ausstellungen teilzunehmen, wie zum Beispiel 1910 in Hamburg, und dann ein wenig in ganz Europa. Als unermüdlicher und aufmerksamer Arbeiter versuchte Carl Moser, die Holzschnitte farblich wertvoll zu gestalten, indem er oft eine beträchtliche Anzahl von Schablonen verwendete. Zu seinen zahlreichen Ausstellungen gehören die Mostra d'Arte/Kunstschau della Venezia Tridentina in Bozen 1922, die XXXIX Esposizione d'Arte in Verona 1925 und die Bozener Biennalen von 1926, 1930 und 1932. Er starb in Bozen. Eine umfangreiche Retrospektive wurde ein Jahr nach seinem Tod auf der 9. Bozner Kunstvereinigung im Jahr 1940 gezeigt.

    Edition 2016 | memento mori
    ORT: Feldthurns 

    KÜNSTLER:INNEN
    Daniela Wögerer (Österreich) - Vanitas
    Malika Sharipova (Usbeskistan) - Tod – Licht – Leben
    Simon Rauter (Italien) - Zeit
    Reinhard Kofler (Österreich) - Der Herbst des Lebens
    Hanspeter Mayr (Italien) - Keschtnigl
    Lukas Pittl (Österreich) - Der Griff ins Leere
    Edition 2018
    ORT: Feldthurns 

    KÜNSTLER:INNEN
    Martin Bill (Schweiz) - Chegälä
    Ryszard Litwiniuk (Polen) - Organica
    Clara Mair (Italien) - auf!
    Peter Ripka (Deutschland) - Das Glück hat Flügel
    Hynek Skoták (Tschechien) - a human trace
    Simon Rauter (Italien) - atme
    Kontakt
    Freiwillige Feuerwehr Villanders EO
    Kommandant (KDT) Walter Rabensteiner
    ff.villanders@lfvbz.org
    Telefonnummer: (Privat) + 39 328 831 2723 / + 39 0472 843 433

    > Facebook
    Gitschberg Jochtal
    Plose
    • geöffnet: 02.12.2023 - 01.04.2024
    • Entfernung (ab Klausen): 20 km
    • Aufstiegsanlagen: 7
    • Pisten: 40 km
    •  www.plose.org
    Feldthurns
    • geöffnet: 16.12.2023 - März 24 (16.12 - 07.01 täglich von 08:30 - 16:15 Uhr // ab 08.01: MO, MI & FR von 13:00 - 16:15 / SA & SO 08:30 - 16:15 Uhr) 
    • Entfernung (ab Klausen): 8 km
    • Aufstiegsanlagen: 1
    • Pisten: 400 m
    Plose
    • geöffnet: 02.12.2023 - 01.04.2024
    • Entfernung (ab Klausen): 20 km
    • Aufstiegsanlagen: 7
    • Pisten: 40 km
    •  www.plose.org
    Seiser Alm
    • geöffnet: 07.12.2023 - 07.04.2024
    • Entfernung (ab Klausen): 16 km
    • Aufstiegsanlagen: 24
    • Pisten: 73 km
    • www.seiseralm.it
    Gröden
    • geöffnet: 02.12.2023 - 07.04.2024
    • Entfernung (ab Klausen): 20 km
    • Aufstiegsanlagen: 79
    • Pisten: 175 km
    • www.valgardena.it
    09 Der Jubiläumsbrunnen
    In der Ecke vor der Klosterkirche wurde im Jahre 1986 zum 300jährigen Klosterjubiläum ein Brunnen errichtet. Der Künstler Martin Rainer aus Brixen zeigt mit diesem Kunstwerk den religiösen und geschichtlichen Werdegang des Heiligen Berges von Tirol auf. Zentrum sind die Symbole der Dreifaltigkeit, das Auge für Gott Vater, das Lamm mit dem Kreuz für Gott Sohn und die Taube über dem Wasser für den Hl. Geist. In der Mitte sehen wir den Bischof Ingenuin, der das Alpha und Omega als Sinnbild der Heiligen Schrift an seine Nachfolger bis zum heutigen Tag weitergibt.

    Die Ordensgeschichte Säbens ist durch die beiden Außenfiguren dargestellt. Links erkennt man den hl. Benedikt, rechts die hl. Scholastika mit einer Novizin und dem Leitspruch des Benediktinerordens „ora et labora“ – bete und arbeite.

    Das angedeutete Gebäude stellt Säben als Wallfahrtsort dar. Die Pilger kommen von links und rechts. Der erste bückt sich, um zu trinken oder, im übertragenen Sinne, um seinen Durst an der Quelle des Glaubens zu stillen. Die Gruppe rechts zeigt die Gadertaler, die seit Jahrhunderten regelmäßig nach Säben pilgern.


    09 L droch dl aniverser
    N gaujion dl aniverser di 300 ani dl cunvënt iel tl 1986 unì fat su te cianton dan la dlieja dl cunvënt n droch. L artist Martin Rainer de Persenon nes mostra te chësta opra d’ert l svilup religëus y storich dl Crëp Sant dl Tirol. Tl zënter ie i simboi dla trinità: l uedl per Chël Bel Die, l aniel cun la crëusc per l Fi de Die y la tupa (sëura l’ega) per l Spirt Sant. Tamez udons l vëscul Nuin che ti sëurandà l alfa y l omega coche sëni dla Sacra Scritura a si suzessëur nchina ncuecundì.

    La storia dl orden de Jevun vën reprejenteda dala doi figures sun ëur. A man ciancia ons San Benedët y a man drëta Santa Scolastica cun na nuvizia y la regula cunesciuda ora et labora.
    L frabicat stilisà reprejënta Jevun coche luech de pelegrinaje. I pelegrins vën da man ciancia y da man drëta. L prim se cufa ju per bever, o simbolicamënter per se paré la sëit pra la funtana dl crëidum. La filza de pelegrins a man drëta mostra i badioc che vën bele da centeneies incà sun Jevun.

    08 L cunvënt y la muniga Magdalena Told
    Seniëur Matthias fova n descendënt di Jenner de Tluses, na familia scialdi stimeda y dal muet. Tl 1677 fovel deventà pluan de Tluses. Do i lëures de costruzion per garantì la segurëza di vijitadëures tla dlieja dla Santa Crëusc ova Matthias Jenner tl 1680 metù man de fé su inò l cunvënt. Che l ulova fundé n orden sun Jevun, tenivel ntant mo sucrët.
    Pervia de si bon cuntac cun l cunvënt Nonnberg a Salzburg, ti ova la badëssa de chël cunvënt mpermetù de ti mandé la prima munighes sun Jevun.
    Ai 27 de fauré dl 1685 fovela pona stata tan inant. Cin munighes dl cunvënt benedetin de Salzburg jiva per l prim iede su per troi sun l crëp de Jevun.

    Plu o manco 500 munighes, de chëstes 11 badësses, à te passa 300 ani, dal 1685 nchina tl 2021, vivù sun Jevun. L’ultima badëssa dal 1996 nchina tl 2021 fova l’oma venerabla Ancilla Hohenegger de Langtaufers tla Val Venuesta.

    La dezijion de la dé su y de se n jì dal cunvënt ie unida tëuta tl 2021. Pervia che l ne zapova plu ite deguna munighes jëunes, ne fovel nia plu mesun mené inant la cumenanza dl orden sciche l toca.
    Una dla munighes, Sor Magdalena Told, ie jita ite tla storia dl Tirol. Ntan la ocupazion bavareja dl Tirol, dal 1805 nchina tl 1809, ovela cun si ardimënt salvà l cunvënt da de majera scascinedes y desdruzion.
    Ai 25 d’agost dl 1808 ova l guviern bavaresc cumandà de stlù l cunvënt de Jevun.
    Per no dé tl uedl se ova Sor Magdalena n sucrët trat sëura na mondur da saudé y se n fova muceda ora de cunvënt. De nuet fovela jita da Villanders sëura l Renon ora y ju fin a Bulsan. Iló se ovela prejentà pra l cumandant dla trupes bavarejes. La ti ova cuntà dla rubaries y dla strambaries suzedudes sun Jevun y la ti ova prià bel de cherdé de reviers si saudeies. Y l cumandant ti ova fat al sënn.

    07 L pelegrinaje di Ladins
    L ie l pelegrinaje plu cunesciù y plu populer sun Jevun che vën metù a jì nchina ncuei. Da n 500 ani vën l pelegrinaje bele documentà, ma plu dessegur iel scialdi plu vedl. L pelegrinaje de trëi dis, pra chël che mé ëi possa jì pea, vën metù a jì uni trëi ani. Tl ann 2006 iel unì cumpedà avisa 1046 badioc.

    I pelegrins vën ti trëi dis de pruzescion danter la Val Badia y la Val dl Isarch sëura l Jëuf de Börz o la Forcela de Munt de Furcia ca. I sta doi iedesc sëuranuet te Funes, zacan te tublei o sun luesc da paur y ncuei te majons che osć o families privates ti pieta.

    N cont dl fin dl pelegrinaje di badioc vëniel cuntà d’uni sort. L pudëssa se traté de na pruzescion de rengraziamënt, ajache la Val Badia ie unida cristianiseda pian via da Jevun. Ma povester ie la rejon dl pelegrinaje nce n vot che i badioc ova fat ntan n tëmp de desgrazies y ciarestia o na jita cun crëusc pra l Crist miraculëus de Jevun.

    06 L droch di vëscui
    Jevun fova belau mez milené sënta di vëscui. Tl tëmp danter l 550 y l ann 1000 possen cumpedé 27 vëscui.

    Sëura l droch di vëscui iel da udëi n relief fat dal artist sudtirolesc Werner Kofler de Neumarkt. L nes mostra trëi di 27 vëscui. Chël tamez ie Cassian - Ciascian, a man ciancia ons Ingenuin - Nuin y a man drëta Albuin. Chisc trëi vëscui storics vën cunscidrei coche sanc y i patrons dla diozeja de Jevun y plu tert dla diozeja de Persenon.

    Ingenuin, Nuin, ie storicamënter documentà. Ël fova plu dessegur vëscul dal 577 nchina tl 605 y n teologh mpurtant de si tëmp. Chël vën mustrà su cun l’ostia y l chelesc.

    Kassian, Ciascian, vën unerà coche fundadëur dla diozeja de Jevun. N jega che l fova de Imola dlongia Bologna y plu dessegur iel mort ntëur l ann 365. La parola „vaniele“ simbolisea si funzion da mediatëur dl crëidum te nosc raion.

    Albuin fova vëscul dal 977 nchina tl 1007 y nce ël ie storicamënter documentà. Tl relief tëniel tla man n model dl dom de Persenon, ajache ël ova ntëur l ann 990 trapinà la sënta da vëscul da Jevun a Persenon.

    La giavedes archeologiches à bele da giut desmustrà che la prima sënta dl vëscul fova tl raion dl santuer de Santa Maria de Jevun. Tlo iel dlongia la piera da batum dl prim tëmp cristian nce unit a lum la dlieja tl ciamp dla vinies, i sedims dl nridlamënt y l zënter dla gran curtina cun truepa fòsses. Chisc reperc ie di ani ntëur l 400 do Gejù Crist.
    Pervia che l ciastel dl vëscul fova plu tert sun la piza dl crëp de Jevun, muessa vester che n l ebe n bel di trapinà su al’auta. L ie rie dì avisa canche chël fova suzedù, ma n jega che l fova ntëur l ann 600, ntan l tëmp dl vëscul Nuin.

    L ciastel ova la ncëria da sënta episcopela nchina n valgun ani dan l 1000, canche l vëscul Albuin fova trapinà da Jevun a Persenon. Plu tert fova l ciastel deventà la sënta de n capitan y tres i centeneies à sambën truep lëures de cumedures y njontes mudà dassënn l cialé ora dl frabicat.

    Ti ani do ova doi ntraunides marcà la storia dl ciastel dl vëscul. Tl ann 1533 ti ova dat ite l tëune y dut l ciastel fova vardù ju fin pra la fundamëntes. Permò 150 ani do fovel unì fat su l cunvënt. L frabicat nuef oven ¬sentà ite ti vedli sedims. Perchël ne n’iel ncuei plu da udëi tan che nia dl ciastel da dant. Tl sotët se à mo mantenì n valgun vieresc dopli a revëut murei pro. Sëura l purton de ntreda dessot, vëijen mo scialdi tler n valgun numeri de na data y l blason de Persenon y chël dl vëscul Melchior de Meckau.

    05 La dlieja dla Madona y la capela dla Grazia
    Ala dlieja dla Madona a ot ciantons cun la capela dla Grazia frabicheda pro ti dijen santuer de Santa Maria de Jevun.
    La dlieja dla Madona ie n’opra d’ert de marueia dl’architetura dl prim tëmp dl baroch. I zitadins de Tluses l’ova tl 1652 fata su per rengrazië che la zità fova unida scuneda dala gran mueria.
    Da dedora ne dala nia cis tl uedl, ma dedite fejela fazion zënza che n se l aspitëssa. Dala cupula ne n’iesen nia plu boni de destaché la udleda. I biei lëures de stuch y la ot pitures che conta la storia dla vita dla Madona nes lascia merë cialé ca. Chësta pitures a frësch à depënt Stefan Kessler, n moler dl baroch dl Paiern che laurova tl raion de Persenon.

    La porica de lën a mez cërtl y a mesa autëza dl dedite dla dlieja, nes lecorda la tlausura dl cunvënt. Tres chësta porica pudova la munighes zapé ite te dlieja zënza unì ududes da vijitadëures da dedora. Chi che à cunscidrà ju dut avisa, à dessegur bele spiculà ora l pitl puent che cunlieia l verzon dl cunvënt cun la dlieja.

    Do autere iel trëi scialieres che mëina ju te na pitla majon. Tlo iel da udëi la piera da batum dl prim tëmp cristian sun Jevun dal 400 nchina tl 750.

    Tacheda pro la dlieja dla Madona iel mpue n ascundon la pitla capela dla Grazia. Tla apsida vëjen mo elemënc de n frabicat dl tëmp gotich mo dan che la dlieja dla Madona fova unida frabicheda su da nuef. Sun l gran autere dl tëmp gotich tardif iel la Madona dla Grazia de Jevun, na copia dla Madona preziëusa dl moster Leonhard de Persenon. Per rejons de segurëza vën l uriginel tenì n custodia.
    02 Schloss Branzoll
    Die stattliche Burg, auch Schloss Branzoll genannt, bestimmt wie kaum ein anderes Gebäude das Stadtbild. Der massive quadratische Bergfried mit seinem Pyramidendach, die angebauten Wohngebäude und nicht zuletzt die flatternde rotweiße Tiroler Fahne gehören unverkennbar zu Klausen. Die Burg wird privat bewohnt und kann daher nicht besichtigt werden.

    Der Bau geht auf das Jahr 1255 zurück. Die einflussreichen und adeligen Herren von Säben errichteten Burg Branzoll unterhalb von Säben, um den Zugang nach Säben kontrollieren zu können. Grund dafür waren die ständigen Machtkämpfe mit dem Bischof von Brixen. Schließlich gelang es den Bischöfen, den Konflikt für sich zu entscheiden und das Schloss zu übernehmen. Sie machten es zum Sitz eines Pflegers, der es zu verwalten und eventuell auch zu verteidigen hatte.

    1533 zerstörte ein Brand die bischöfliche Burg auf Säben und machte sie unbewohnbar. In der Folge wurde der Sitz des Burghauptmanns in das Schloss Branzoll verlegt. 150 Jahre später wurde auch Branzoll ein Raub der Flammen. Nur die Außenmauern des Turmes blieben erhalten und überragten als Ruine die Stadt.

    Da allerdings herabstürzende Mauerteile die Häuser der Altstadt bedrohten, schenkte kurz vor 1900 die bischöfliche Kurie die Ruine der Stadtgemeinde Klausen. Diese fand in dem Kunstsammler und Burgenliebhaber Dr. Karl Traut aus Innsbruck einen interessierten Käufer. Er errichtete einen neuen Wohntrakt als Anbau an den historischen Turm. Mit Kunstsinn und Gespür machte Traut den Neubau zu einer schönen Wohnstätte, die an Eindruckskraft einer echten mittelalterlichen Burg in nichts nachsteht.

    04 Ausgrabungen
    „Wiege des Christentums“ und frühgeschichtliches Montanzentrum

    In den Jahren von 1978 bis 1982 fanden auf Säben umfangreiche Ausgrabungen unter der Leitung der Universität Bonn statt. Bereits in den Jahren zuvor waren bei verschiedenen Anlässen Gräber am Burghügel zum Vorschein gekommen. Der Pionier der Archäologie in Südtirol, Adrian Egger konnte schon 1929 die Reste einer frühen Kirche nachweisen und 1976 gelang es Archäologen der Universität Innsbruck, eine Reihe von meist beigabenlosen Gräbern zu dokumentieren. Die Grabungen ab 1978 erbrachten die Bestätigung, dass Säben ein überregional bedeutendes Zentrum des frühen Christentums gewesen war.

    Die beachtliche Dichte an frühen Kirchen und an reichen Gräbern bezeugt die Anwesenheit des bischöflichen Hofes bis in das 10. Jahrhundert. Dazu gehörte auch ein Bereich, in dem - neben Klerikern - verschiedene Handwerker ansässig waren. Überraschend ist die Freilegung einer sehr frühen Schmelzhütte für Eisenerz auf einer etwas tiefer gelegenen Terrasse im Bereich der heutigen Liebfrauen-Kirche.

    Dieser Fund ist weit über die Landesgrenzen hinaus bedeutsam, denn hier wurde nach einem für die damalige Zeit sehr innovativen Verfahren hochwertiges Gusseisen hergestellt. Bis zu fünfzehn Öfen standen in dieser Eisenhütte in Betrieb. Woher das Eisenerz für die Verhüttung kam, ist noch unbekannt, doch waren die Bischöfe von Brixen als Nachfolger der Bischöfe von Säben auch in den folgenden Jahrhunderten im Bergbau tätig.
    03 Der Kreuzweg
    Wir kommen auf dem Weg nach Säben an vierzehn Kreuzwegstationen vorbei, in denen das Leiden Christi auf dem Weg nach Golgatha bildhaft dargestellt ist. Bei Wallfahrten, vor allem in den Wochen vor Ostern, verweilen viele Pilgerinnen und Pilger vor den Stationen im Gebet.

    Schon vor 500 Jahren gab es Bildstöcke entlang des Aufstieges nach Säben. Auf Albrecht Dürers Kupferstich Nemesis von 1495 ist einer deutlich zu erkennen. Im Stadtmuseum von Klausen ist ein Gemälde von Stefan Kessler aus dem Jahre 1650 zu besichtigen, auf welchem sieben Bildstöcke zu erkennen sind. Der Auftraggeber dieser Kapellen war Abraham Jenner. Sein Neffe Matthias Jenner gründete wenige Jahrzehnte später das Kloster Säben.

    Die heutigen vierzehn Stationen des Kreuzweges wurden 1839 neugestaltet und eingeweiht. Der Künstler der Tafeln ist Johann Endfelder aus Schwaz in Tirol. Es handelt sich um einen herausragenden Tiroler Meister in der Übergangsphase vom Spätbarock zum Klassizismus.
    04 Giavedes archeologiches
    „Cuna dl cristianejim“ y l prim tëmp dla ndustria dla mineres

    Ntan i ani danter l 1978 y l 1982 iel sun Jevun unì fat de gran lëures de giavedes archeologiches sota la direzion dla università de Bonn. Bele ti ani dant fovel sun l col dl ciastel ntan de plu giavedes unit a lum fòsses. L piunier dla archeologia tl Südtirol, Adrian Egger, pudova bele tl 1929 mustré su i sedims de na dlieja scialdi vedla y tl 1976 ie archeologs dla università de Dispruch stac boni de documenté na lingia de fòsses, tan che dutes zënza cosses njuntedes pra l mort. La giavedes archeologiches dal 1978 inant à desmustrà tlermënter che Jevun fova n zënter sëuraregiunel de gran mpurtanza ntan l prim tëmp cristian.

    La gran cumpëida de dliejes y de fòsses riches te n tëmp tan abenëura, testemunieia la prejënza dla curia nchina su tl diescejim centené. Te chësc ambient tlerichel fovel nce n raion, ulache l stajova artejans d’uni sort.

    La gran marueia fova la scuvierta tla pitla planadura tl raion dla dlieja dla Madona da ncuei. L ie unì giavà ora na tambra, ulache l univa dlegà minerel de fier. Chësta scuvierta à na gran mpurtanza sëura i cunfins ora, ajache l univa dlegà ite fier de na cualità scialdi auta a na maniera defin nueva per l tëmp da ntlëuta. Te chësta tambra univel laurà cun ades chindesc furniei. Da ulache l minerel de fier per l dleghé ite univa, ne san mo nia avisa, ma i vëscui de Persenon fova coche suzessëures di vëscui de Jevun, nce ntan i centeneies do mo atifs tla ndustria dla mineres.


    02 L ciastel Branzoll
    L ciastel maiestëus merca coche degun auter frabicat l cheder dla zità. La tor chedra bela stania cun si tët sciche na piramida, la njontes di frabicac abitei y n ultima la bandiera tiroleja cueciun blancia tl vënt, toca zënzauter pra l cheder dla zità. L ciastel ie privat y l sta i patrons laite, daviadechël ne possen nia l vijité.

    L frabicat ie unì fat su tl 1255. I nëubli putënc de Jevun ova fat su l ciastel de Branzoll per pudëi cuntrolé chi che jiva su sun Jevun.
    La rejon fova i stritoc anunji cun l vëscul de Persenon. Ala fin dla finedes fova i vëscui stac boni de sëurantò l ciastel y de fé dainora la sënta de n aministradëur numinà dal vëscul. Coche n grof ovel da aministré y sce n cajo nce da defënder l ciastel Branzoll.

    Ma tl 1533 fovela pona suzeduda. N meldefuech ova desdrù l ciastel dl vëscul sun Jevun a na maniera che n ne pudova nia plu sté laite. Perchël fova la sënta dl capitan unida trapineda ju tl ciastel Branzoll.
    150 ani plu tert fova pona nce vardù ju Branzoll. Mé la mureda dedoravia se ova mantenì y duminova coche sedim la zità. Ma sasc dla mureda burdlova for inò ju y manaciova la cëses dla zità. Sun chëla ova la curia dl vëscul n valgun ani dan l 1900 scincà l sedim al chemun de Tluses. Y cun l culeziunist d’ert y pasciunà de ciastiei, l dut. Karl Traut de Dispruch, ova l chemun giatà n cumpradëur nteressà. Ël ova frabicà na njonta nueva ala tor storica per pudëi sté laite. Cun gran sentimënt per l’ert ova Traut fat su na bela cësa d’abitazion che fej mo ncuei paruda y che ti semea a na drëta furtëza medievela.
    10 Die Heilig Kreuz Kirche
    Die Heilig Kreuz Kirche steht am höchsten Punkt des Säbener Berges und ist im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgestaltet worden. Sie bildet wegen ihrer Lage, ihres eindrucksvollen Freskenschmuckes und wegen des ausdruckstarken Kreuzes am Hochaltar einen Schwerpunkt des Glaubens am Heiligen Berg.

    Von der ursprünglichen Kirche,, wohl um 600 erbaut, ist heute nichts mehr zu erkennen. Die eindrucksvollen Außenmauern aus den regelmäßig gehauenen Diorit-Steinen bilden das älteste Detail. Der Brand von 1533 zerstörte den bestehenden Bau vollständig. Mit dem Neubau des Klosters von 1677 bis 1680 wurde auch die heutige Heilig Kreuz Kirche errichtet.

    Das Innere überrascht durch die virtuosen Wand – und Deckenmalereien, die wahrscheinlich vom Südtiroler Künstler Johann Baptist Hueber stammen. Die Malereien an den Seitenwänden und an der Decke stellen die Ereignisse rund um das Ostergeheimnis dar.

    Künstlerischer Höhepunkt der Heilig Kreuz Kirche ist das große gotische Kreuz am Hauptaltar. Der Legende nach soll es der Brand von 1533 nicht zerstört haben. Das Kruzifix wird dem Brixner Meister Leonhard um 1470 zugeschrieben und ist bis zum heutigen Tag das Ziel vieler Wallfahrer aus Nah und Fern.
    01 Säbener Aufgang
    Willkommen! Auf zum Erlebnisweg Säben – Heiliger Berg!
    Fast ein halbes Jahrtausend lang war Säben Bischofssitz, anschließend Sitz des Burghauptmannes und von 1685 bis zum heutigen Tag Kloster.

    Wir befinden uns hier beim Säbener Aufgang. Der kurze, steile Anstieg führt uns von der Unterstadt bis zum Schloss Branzoll. Mit jeder der rund 150 Stufen, die zum Teil in den natürlichen Felsen gehauen sind, weitet sich der Blick auf das darunter liegende historische Zentrum der Stadt. Schon nach wenigen Schritten sehen wir die Altstadt aus der Vogelperspektive: eine eng ineinander verschachtelte Dachlandschaft mit Giebeln, Zinnen und Glashauben.

    Das Kreuz bei der ersten Stufe und die Bildstöcke entlang des Weges stimmen auch in religiöser Hinsicht auf den Heiligen Berg ein.
    08 Das Kloster & die Klosterfrau Magdalena Told
    Hochwürden Matthias Jenner stammte aus der angesehenen und wohlhabenden Familie Jenner in Klausen. 1677 wurde er Pfarrer von Klausen. Nach den Baumaßnahmen zur Sicherheit der Pilger in der Hl.-Kreuz-Kirche begann Matthias Jenner ab 1680 mit dem Wiederaufbau Säbens. Dass er auf Säben ein Kloster gründen wollte, hielt Matthias Jenner vorerst noch geheim.

    Durch seine guten Kontakte zum Kloster Nonnberg in Salzburg erhielt er die Zusage der dortigen Äbtissin, einige Nonnen nach Säben zu entsenden. Am 27. Februar 1685 war es schließlich so weit: 5 Nonnen aus dem Salzburger Kloster bestiegen zum ersten Male den Säbener Berg.

    Etwa 500 Klosterfrauen, darunter 11 Äbtissinen, haben in den gut 300 Jahren von 1685 bis 2021 ihr Leben auf Säben verbracht. Die letzte Äbtissin von 1996 bis 2021 war Mutter Ancilla Hohenegger aus Langtaufers im Vinschgau.

    Der Entschluss, das Kloster Säben aufzugeben, fiel im Jahr 2021. Da es keine Neueintritte von jungen Nonnen gab, war an eine sinnvolle Weiterführung der Klostergemeinschaft nicht mehr zu denken.

    Eine der Klosterfrauen, Schwester Magdalena Told, ist in die Tiroler Geschichte eingegangen. Während der bayrischen Besatzung Tirols von 1805 bis 1809 hat sie durch ihre Unerschrockenheit das Kloster vor weiterer Verwüstung und Plünderung bewahrt.

    Um nicht aufzufallen, kleidete sich Schwester Magdalena heimlich in eine Soldatenuniform und verließ das Kloster. Im Schutze der Nacht ging sie über Villanders und den Ritten bis nach Bozen. Dort wurde sie beim Kommandanten der bayrischen Truppen vorstellig. Sie schilderte ihm die Gräuel der Verwüstung auf Säben und bat ihn, seine Soldaten von Säben abzuberufen. Der Kommandant kam ihrer Bitte tatsächlich nach.

    Die Aufhebung des Klosters am 25.August 1808 durch die bayrische Regierung konnte sie jedoch nicht verhindern.


    07 Ladiner Wallfahrt
    Die Ladiner Wallfahrt ist die bekannteste und populärste Fußwallfahrt nach Säben und findet bis zum heutigen Tag statt. Sie kann urkundlich 500 Jahre zurückverfolgt werden, ist aber vermutlich wesentlich älter. Die dreitägige Wallfahrt, an der – immer noch – nur Männer teilnehmen dürfen, wird alle 3 Jahre durchgeführt. Im Jahre 2006 beteiligten sich daran genau 1046 Gadertaler.

    Die Wallfahrer überschreiten auf ihrem dreitägigen Pilgerweg die Kammlinie zwischen dem Gadertal und dem Eisacktal am Würzjoch oder am Kreuzjoch. Übernachtet wird zweimal in Villnöss, früher in den Scheunen der Bauernhöfe, heute in Zimmern, die die Villnösser Gastwirte und Familien zu diesem Zwecke zur Verfügung stellen.

    Über den Ursprung der Gadertaler Wallfahrt gibt es mehrere Vermutungen. Es könnte sich um eine Dankesprozession handeln, weil das Gadertal von Säben aus christianisiert worden ist. Vielleicht entspringt die Gadertaler Wallfahrt aber auch einem Gelöbnis in Zeiten großer Not oder sie stellt einen Bittgang zum wundertätigen Kreuz von Säben dar.
    06 Der Bischofsbrunnen
    Säben war fast ein halbes Jahrtausend lang Bischofssitz. In der Zeit zwischen 550 und 1000 scheinen 27 Bischöfe auf.

    Über dem Bischofsbrunnen befindet sich eine Reliefdarstellung des Südtiroler Künstlers Werner Kofler aus Neumarkt. Sie zeigt drei der insgesamt 27 Bischöfe. Der mittlere stellt Cassianus dar, der linke Ingenuin und der rechte Albuin. Diese drei Persönlichkeiten gelten als Heilige und Diözesanpatrone des Bistums Säben und in der Folge des Bistums Brixen.

    Ingenuin (auf der linken Seite) ist historisch belegt: Er war Bischof von vermutlich 577 bis 605 und ein bedeutender Theologe seiner Zeit. Darauf weisen die Hostie und der Kelch hin.

    In der Mitte ist Kassian
    , auch Cassianus, dargestellt. Er wird als Gründer des Bistums Säben verehrt. Der Legende nach soll er aus Imola bei Bologna stammen und um 365 verstorben sein. Das Wort „Evangelium“ symbolisiert seine Tätigkeit als Glaubensbringer in unserem Land.

    Die rechte Abbildung stellt Albuin
    dar. Er war Bischof von 977 bis 1007 und ist historisch belegt. Im Relief hält er ein Modell des Brixner Domes in seiner Hand. Unter Bischof Albuin wurde der Bischofssitz um 990 von Säben nach Brixen verlegt.

    Archäologische Grabungen haben ergeben, dass sich der Bischofsitz ursprünglich im Bereich des Säbener Marienheiligtums befunden hatte. Hier sind neben dem frühchristlichen Taufbecken auch die Kirche im Weinberg, Siedlungsreste und das Zentrum des ausgedehnten Gräberfeldes zu Tage getreten. Diese Zeugnisse gehen auf die Zeit um etwa 400 nach Christus zurück.

    Nachdem sich die bischöfliche Burg später auf der Spitze des Säbener Berges befunden hat, muss in der Vergangenheit irgendeinmal eine Verlegung von unten nach oben stattgefunden haben. Diesen Zeitpunkt festzulegen, ist schwierig. Vielfach geht man davon aus, dass es sich um die Zeit des Bischofs Ingenuin um 600 gehandelt haben könnte.

    Die Burg erfüllte ihre Aufgabe als bischöfliche Residenz bis kurz vor dem Jahre 1000, als Bischof Albuin den Bischofsitz von Säben nach Brixen verlegte. Später wurde die Burg Sitz eines Burghauptmannes. Baumaßnahmen haben im Laufe der Jahrhunderte die Baulichkeiten stark verändert.

    2 Ereignisse haben in der Folgezeit die Geschichte der bischöflichen Burg geprägt: 1533 wurde zum Schicksalsjahr. Ein Blitzeinschlag führte zu einem verheerenden Brand, der aus der Burg eine Ruine machte. 150 Jahre später erfolgte der Bau des Klosters. Die neuen Baulichkeiten hat man in die Ruinenreste hineingesetzt. Daher ist von der ehemaligen Burg heute kaum mehr etwas zu erkennen. Im Dachgeschoss blieben einige zugemauerte Biforen-Fenster erhalten. Gut zu erkennen ist über der unteren Klosterpforte eine unvollständige Jahreszahl sowie das Wappen von Brixen und jenes des Bischofs Melchior von Meckau.

    01 La scialea che mëina sun Jevun
    Bënunides y bënunic! Jon su per l troi storich y nfurmatif che nes mëina sun Jevun – l Crëp Sant.
    Jevun fova belau mez milené sënta dl vëscul, daldò sënta dl capitan dl ciastel y dal 1685 inant nchina ncuei cunvënt.

    Nëus son tlo pra la ntreda dla scialea per jì sun Jevun. N valgun scialieres nes mëina dala zità bassa fin pra l ciastel Branzoll. Sun uniun di ntëur a 150 scialieres, che ie n pert scarpelei ora dl crëp, se slergia la ududa sun l zënter dla zità storica bel dessot. Bele do n valgun var vëijen la zità vedla sciche sce n fossa n ucel: l se trata de na cuntreda nturtidleda de tëc a spic, friuns y pigulieres de scipa.
    L crist pra l prim scialier y la peldes su per scela, descëida te nëus nce bele n sentimënt religëus n cont dl Crëp Sant.
    05 Liebfrauenkirche und Gnadenkapelle
    Die achteckige Liebfrauenkirche und die angebaute Gnadenkapelle bezeichnet man als Säbener Marienheiligtum.

    Die Liebfrauenkirche ist ein echtes architektonisches Meisterwerk aus dem Frühbarock. Die Klausner Bürgerschaft erbaute sie um 1652 als Dank dafür, dass die Stadt von einer Pestepidemie verschont geblieben war.

    So einfach und unscheinbar sich das Äußere gibt, so überraschend wirkt das Innere: Blickfang ist die Kuppel. Sie besticht durch ihren reichen Stuck und die acht Wandgemälde aus dem Leben der Gottesmutter. Diese Fresken hat Stefan Kessler geschaffen, ein bedeutender Barockmaler, der im Raum Brixen tätig war.

    Eine Erinnerung an die Klosterklausur stellt die hölzerne Empore dar, die das Innere auf halber Höhe halbkreisförmig umgibt. Diese Empore erlaubte es den Nonnen, sich im Kircheninneren aufzuhalten, ohne von außenstehenden Besuchern gesehen zu werden. Bestimmt haben Sie aufmerksam beobachtet und schon die hölzerne Verbindungsbrücke zwischen dem Klostergarten und der Kirche entdeckt.

    Vom Inneren der Liebfrauenkirche führen 3 Stufen abwärts in einen Seitenraum. Hier befindet sich das frühchristliche Taufbecken. Es stammt aus der Zeit des frühen Christentums auf Säben - von 400 bis 750 nach Christus.

    Angrenzend an die Liebfrauenkirche befindet sich die kleine unscheinbare Gnadenkapelle. Sie zeigt in der Apsis noch gotische Bauteile aus der Zeit vor dem Umbau der Liebfrauenkirche. Am neugotischen Hochaltar befindet sich die Gnadenmutter von Säben, eine Kopie der wertvollen Madonnenstatue des Meisters Leonhard von Brixen. Das Original befindet sich aus Sicherheitsgründen unter Verschluss.



    Übersicht öffentliche Beiträge 2022
    Infobüro Feldthurns
    Tourist Info Feldthurns
    Silvius-Magnago-Platz 3
    +39 0472 855 290
    info@feldthurns.info
    Öffnungszeiten & Preise
    Ganzjährig frei zugänglich - freier Eintritt!

    Unterkünfte & Einkehrmöglichkeiten | Etappe 5

    JENESIEN
    Gasthaus Trattoria Noafer
    Glaning 37 Cologna 
    Tel. +39 0471 266539
    gasthaus.noafer@rolmail.net
     icon-essen 

    Gasthof Trattoria Messner
    Glaning 13 Cologna
    Tel. +39 0471 281353
    info@gasthof-messner.it
    www.gasthof-messner.it
    icon-essen

    Gasthof Trattoria Plattner
    Glaning 30a Cologna
    Tel. +39 0471 354381
    gasthof.plattner@gmail.com
    icon-essen 

    Schloss Rafenstein
    Rafensteinerweg 38 Via Rafenstein
    Tel. +39 0471 971697
    schloss@rafenstein.it
    www.rafenstein.it
    icon-essen

    Malgorer Hof
    Glaning 14 Cologna
    Tel. +39 0471 351960
    info@malgorerhof.com
    www.malgorerhof.com
    bett icon-essen 

    Moar in Rumsein
    Glaning 45 Cologna
    Tel. +39 0471 351976
    info@moar-rumsein.it
    www.moar-rumsein.com
    bett icon-essen 

    Noan
    Glaning 19 Cologna
    Tel. +39 379 1249 355
    hello@noan.bz
    www.noan.bz
    bett

    Weingartnerhof
    Glaning 27/1 Cologna
    Tel. +39 349 452 3124
    weingartner.glaning@gmail.com
    bett 

    Werner Hof
    Glaning 3a Cologna
    Tel. +39 0471 272056
    info@werner-hof.it
    www.werner-hof.it
    bett

     

    TERLAN
    Buschenschank Oberlegar
    Möltner Straße 2 via Meltina
    Tel. +39 334 3189520
    info@oberlegar.eu
     icon-essen 

    Jausenstation Bergjosl
    Spöglerberg 6 via Spögler
    Tel. +39 338 872 0482
    bergjosl@yahoo.de
    www.bergjosl.wordpress.com
    icon-essen

    Residence Egger
    Oberkreuther Weg 4 via Novale di Sopra
    Tel. +39 0471 1889670
    info@egger-terlan.eu
    www.egger-terlan.eu
    bett icon-essen 

    Hotel Weingarten
    Hauptstraße 42 via Principale
    Tel. +39 0471 257174
    info@hotel-weingarten.com
    www.hotel-weingarten.com
    bett icon-essen 

    Runer
    Silberleitenweg 3 via Silberleiten
    Tel. +39 0471 257163
    info@pensionruner.com
    www.pensionruner.com
    bett 

    Altmeitingerhof
    Kirchgasse 10 via Chiesa
    Tel. +39 0471 257158
    info@altmeitingerhof.it
    www.altmeitingerhof.it
    bett 

    Wieterer
    Kirchgasse 17 via Chiesa
    Tel. +39 0471 257474
    info@wieterer.com
    www.wieterer.com
    bett 

    Ferienwohnungen - Hochbrunner
    Margarethenweg 8 via Margarethe
    Tel. +39 0471 257430
    info@hochbrunner.com
    www.hochbrunner.com
    bett 

    Ferienwohnungen - Gschnofer
    Oberkreuther Weg 6 via Novale di Sopra
    Tel. +39 339 1671122
    info@gschofer.com
    www.gschnofer.com
    bett 

    Ferienwohnungen – Das Landhaus
    Hauptstraße 46a via Principale
    Tel. +39 0471 258208
    info@landhaus.it
    www.landhaus.it
    bett 
     
    Ferienwohnungen - Rosengartnerhof
    Perglweg 11 via della Pergola
    Tel. +39 0471 257335
    info@rosengartnerhof.com
    www.rosengartnerhof.com
    bett 
     
    Hafner-Rosengarten
    Perglweg 20 via della Pergola
    Tel. +39 0471 366780
    info@hafner-rosengarten.it
    www.hafner-rosengarten.it
    bett 
     
    Ferienwohnung - Kreutnerbinderhof
    Oberkreuther Weg 8 via Novale di Sopra
    Tel. +39 338 6412929
    info@kreutnerbinderhof.it
    www.kreutnerbinderhof.it
    bett 

    Ferienwohnung - Torilan
    Silberleitenweg 15 via Silberleiten
    Tel. +39 333 2156067
    info@torilan.it
    www.torilan.it
    bett 

    Ferienwohnungen – Barbieri Georg
    Kirchgasse 19 via Chiesa
    Tel. +39 0471 258087
    info.barbieriapp@virgilio.it
    www.barbieriapp.it
    bett 

    Ferienwohnung – Maria Mathà
    Silberleitenweg 4 via Silberleiten
    Tel. +39 0471 257162
    reini@matha.eu
    bett

    Ferienwohnungen - Steinackerhof
    Perglweg 14 via Pergola
    Tel. +39 0471 257438
    www.steinackerhof.it
    bett 

    Ferienwohnung – Villa Pinie
    Kirchgasse 37 Via Chiesa
    Tel. +39 328 3830716
    info@villa-pinie.com
    www.villa-pinie.com
    bett 

    VILPIAN
    Hotel Vilpianerhof
    Nalser Straße 12 via Nalles
    Tel. +39 0471 678948
    info@vilpianerhof.com
    www.vilpianerhof.com
    bett 

    Hotel Sparerhof
    Nalser Straße 2 via Nalles
    Tel. +39 0471 678671
    info@hotelsparerhof.it
    www.hotelsparerhof.it
    bett icon-essen 

    Hotel Neuhausmühle
    Brauereistraße 8 via Birreria
    Tel. +39 0471 678882
    info@neuhausmuehle.com
    www.neuhausmuehle.com
    bett 

    Sunnhofer
    Nalser Straße 1 via Nalles
    Tel. +39 0471 678453
    info@sunnhofer.com
    www.sunnhofer.com
    bett 

    Ferienwohnungen - Feldhof
    Feldweg 3 via Campo
    Tel. +39 349 4432189
    info@feldhof.bz.it
    www.feldhof.bz.it
    bett 

    Haus Jägerheim
    Feldweg 6 via Campo
    Tel. +39 0471 678918
    info@jaegerheimvilpian.com
    www.jaegerheimvilpian.com
    bett 

    Haus Winkler
    Winkelweg 4 via Angolo
    Tel. +39 0471 678768
    info@haus-winkler.it
    www.haus-winkler.it
    bett 

    Ferienwohnungen - Ganderhof
    Meraner Straße 30a via Merano
    Tel. +39 0471 678538
    ganderhof@rolmail.net
    www.ganderhof.com
    bett 

    Ferienwohnungen - Höllerhof
    Auwiesenweg 2 via Prati
    Tel. +39 0471 678936
    info@hoellerhof.it
    www.hoellerhof.it
    bett 

    Mittelbergerhof
    Meraner Straße 17 via Merano
    Tel. +39 0471 678654
    info@mittelberger.net
    www.mittelberger.net
    bett

    Klausen - Parkplatz Kaseregg & Kühhof

    07.06 -01.11.2024

    • freitags
    • 08.30 Uhr: Abfahrt Klausen
    • 16.30 Uhr: Rückfahrt ab Kaseregg bzw. Kühhof

     

    Preis Ticket

    • 7,00 € Kühhof (Preis pro Strecke)
    • 7,50 € Kaseregg (Preis pro Strecke)
    • kostenlos mit Südtirol Guest Pass

    Anmeldung notwendig innerhalb des Vortages!

    • Tourist Info Klausen (+39 0472 847 424) oder beim Gastgeber (innerhalb 21:00 Uhr)
    Latzfons - Parkplatz Kaseregg & Kühhof

    05.06 - 30.10.2024 (Kühhof ab 15.05)

    • mittwochs
    • 09:00 Uhr: Abfahrt Latzfons (mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar - siehe weiter unten)
    • 16.30 Uhr: Rückfahrt ab Kaseregg bzw. Kühhof

     

    Preis Ticket

    • 4,00 € Kühhof (Preis pro Strecke)
    • 4,50 € Kaseregg (Preis pro Strecke)
    • kostenlos mit Südtirol Guest Pass

    Anmeldung notwendig innerhalb des Vortages!

    • Tourist Info Klausen (+39 0472 847 424) oder beim Gastgeber (innerhalb 21:00 Uhr)

     

    Öffentliche Linie nach/von Latzfons:

    • 343: Klausen (08.32 Uhr) - Feldthurns (08.47 Uhr) /umsteigen/ 342: Feldthurns (08.47 Uhr) - Latzfons (08.58 Uhr)
    • 342: Latzfons (16.58 Uhr) - Feldthurns (17.08 Uhr) /umsteigen/ 343: Feldthurns (17.08 Uhr) - Klausen (17.23 Uhr)
    • www.suedtirolmobil.info
    Barbian - Lengstein (Ritten) - 348

    18.05 - 03.11.2024

    • täglich
    • 09:15 Uhr: Abfahrt Barbian nach Lengstein
    • 16:15 Uhr: Abfahrt Barbian nach Lengstein
    • 09:35 Uhr: Abfahrt Lengstein nach Barbian
    • 16:35 Uhr: Abfahrt Lengstein nach Barbian

     

    Preis Ticket

     

    Anmeldung notwendig innerhalb des Vortages!

    • Taxi Torggler +39 339 505 0747

     

    Tipp - weiter zum Rittner Horn:

    • Linie 165: Lengstein - Klobenstein
    • Linie 166: Klobenstein - Pemmern (Talstation für Seilbahn Rittner Horn)
    • www.suedtirolmobil.info
    Barbian - Bergwerk Villanders

    04.07 - 25.07.2023

    • donnerstags
    • 09:30 Uhr: Abfahrt Barbian Dorfplatz
    • nur Hinfahrt

     

    Preis Ticket

     

    Anmeldung notwendig innerhalb des Vortages!

    • Tourist Info Barbian (+39 0471 654 411) oder beim Gastgeber (innerhalb 21:00 Uhr)
    Stadtführungen Klausen

    Erlebt die Kunstwerke auch im Rahmen der vormittäglichen und abendlichen Führungen:

    Kostenlose Stadtführungen in Klausen

    •  05.07 - 27.09.2023
    • mittwochs um 10:00 Uhr
    • Treffpunkt: Infobüro Klausen, Marktplatz 1
    • keine Anmeldung erforderlich


    Auf den Spuren der Künstlerkolonie

    •  01.08 - 29.08.2023
    • abendliche Stadtführung in Klausen
    • dienstags 20.30 Uhr
    • Anmeldung erforderlich (innerhalb 17:00 Uhr) - Tel. +39 0472 847 424
    Infos
    Tourist Info Feldthurns
    ☎ +39 0472 855 290
    e-mail info@feldthurns.info
    Infobüro Feldthurns
    Silvius-Magnago-Platz 3
    I-39040 Feldthurns / Velturno
    +39 0472 855 290
    info@feldthurns.info


    Öffnungszeiten:
    Montag - Freitag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

    e-mail   Gertrud Stockner | Infobüro Feldthurns
    Weitere Infos
    Nähere Informationen zu den „Eisacktaler Kastanienwochen“ und zum Rahmenprogramm gibt es auf der Website der Spezialitätenwoche unter www.kastanie.it.
    Die teilnehmenden Betriebe
    • Vinumhotel Feldthurnerhof Panorama-Wellness, Feldthurns, Tel. +39 0472 855 333
    • Gasthof Wöhrmaurer, Feldthurns, Tel. +39 329 417 5789
    • Hotel Restaurant Taubers Unterwirt, Feldthurns, Tel. +39 0472 855 225
    • Gasthof Walther von der Vogelweide, Klausen, Tel. +39 0472 847 369
    • Gasthof Ansitz Fonteklaus, Lajen/Klausen, Tel. +39 0471 655 654
    • Hotel Restaurant Pacher, Neustift, Tel. +39 0472 836 570
    • Restaurant Der Traubenwirt, Brixen, Tel. +39 0472 836 552
    • Restaurant Finsterwirt, Brixen, Tel. +39 0472 835 343
    • Südtiroler Gasthaus Sunnegg, Brixen, Tel. +39 0472 834 760
    • Restaurant Fink, Brixen, Tel. +39 0472 834 883
    • Alpenrose’s Dining & Living, Pinzagen/Brixen, Tel. +39 0472 694 947

    Übersicht öffentliche Beiträge 2021
    Infobüro Feldthurns
    Silvius-Magnago-Platz 3
    I-39040 Feldthurns
    +39 0472 855 290
    info@feldthurns.info


    Öffnungszeiten:
    Montag - Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr

    e-mail   Gertrud Stockner  |  Infobüro Feldthurns
    Info & Anmeldung
    Tourist Info Barbian
    +39 0471 654 411
    e-mail info@barbian.it
    VILLANDERS
    • Rustika
      +39 0472 843 206
      27.04 - 31.05.2024

     

    • Gasserhütte
      +39 0472 843 510
      14.05 - 20.05.2024
      Ruhetag: Montag
    FELDTHURNS

     

    • Wöhrmaurer
      +39 0472 855301
      27.04 - 31.05.2024
      Ruhetag: Donnerstag

     

    • Oberwirt
      +39 0472 855 212
      27.04 - 31.05.2024
      Ruhetag: Montag

     

    BARBIAN
    • Rösslwirt
    • +39 0471 654 188
      27.04 - 31.05.2024
      Ruhetag: Montag & Dienstag

    • Briol
      +39 0471 650 125
      27.04 - 31.05.2024
      kein Ruhetag

    • Messnerhof
      +39 0471 650 059
      27.04 - 18.05.2024
      kein Ruhetag

    Übersicht öffentliche Beiträge 2020
    Infos unter
    Tourist Info Klausen
    +39 0472 847 424
    e-mail  info@klausen.it
    Übersicht öffentliche Beiträge 2019
    Anreise mit dem Bus
    Mit dem Fernbus Flixbus erreichst du Südtirol über München und Innsbruck mehrmals am Tag.

    Flixbus


    NÜTZLICHES
    Südtirol Transfer
    Reist du per Bahn oder Bus nach Südtirol, gibt es für den letzten Kilometer bis zu deiner Unterkunft den Anschluss-Shuttle-Dienst Südtirol Transfer. Der Sammeltransfer von den nächstgelegenen Bahnhöfen Bozen oder Brixen sowie den Fernbus-Haltestellen Bozen, Klausen, Vahrn gelangst du bequem und einfach in deine Ferienunterkunft und nach dem Urlaub wieder zurück zur Haltestelle.

    SÜDTIROL TRANSFER ONLINE BUCHEN

    Alternativ kannst du auch einen individuellen Shuttle hier buchen.

    Fahrpläne für Bus und Zug in Südtirol

    ZU DEN FAHRPLÄNEN

    Trainline für Bus und Zugtickets

    Trainline

    Gepäckservice & Biketransport

    Wenn du kofferlos reisen oder dein Bike sicher versenden möchtest, kannst du dein Gepäck bzw. Bike über einen Kurierdienst sicher zu deiner Ferienunterkunft transportieren lassen:
  • Gepäckservice Insam Express
  • Biketransport

    Gepäckaufbewahrung
    Am Bahnhof in Bozen kannst du auch ein Gepäck stunden- oder tagelang aufbewahren, solltest du einen Zwischenstopp in Bozen einlegen.
  • Gepäckaufbewahrung Basecamp Dolomites
  • Mobilität vor Ort
    Südtirol Guest Pass KlausenCard
    Mit der Gästekarte KlausenCard kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol unbegrenzt nutzen und die über 90 teilnehmenden Museen in Südtirol jeweils einmal kostenlos besuchen. Außerdem genießt du noch eine Reihe an weiteren Leistungen wie z.B. Nutzung der Seilbahnen Plose, Rittner Horn oder Seceda. Die KlausenCard erhältst du exklusiv bei den teilnehmenden Partnerbetrieben. 

    MEHR INFOS ZU DER KLAUSENCARD


    Mobilcards in Südtirol
    Mit der Mobilcard Südtirol (7, 3 oder 1 Tag) kannst du alle öffentlichen Verkehrsmittel beliebig oft nutzen.
    Die museummobil Card (7 oder 3 Tage) ermöglicht dir den Zutritt zu den über 90 teilnehmenden Museen in Südtirol.
    Mit der bikmobil Card (7, 3  oder 1 Tag) kannst du dir für einen Tag ein Rad von Südtirol Rad oder PapinSport ausleihen. Die Mitnahme des Fahrrades ist nicht im Ticket inkludiert.
    Alle Mobilcards sind bei uns in den Infobüros erhältlich.

    MEHR INFOS ZU DEN MOBILCARDS


    Nützliche Infos
  • Beförderung von Kinderwagen, Rad, Tieren, Gepäck
  • Fahrplan-App "südtirolmobil"
  • Anreise zum Rittner Horn
    Bequeme Anreise ohne Auto
    Von Barbian mit dem Sommerwanderbus nach Lengstein, mit dem Linienbus 165 von Lengstein bis Klobenstein und weiter mit dem Linienbus 166 nach Pemmern (Talstation Bergbahn Rittner Horn).  
    Von Bozen kannst du auch mit der Rittner Seilbahn nach Oberbozen, mit der Rittner Trambahn nach Klobenstein und mit dem Bus 166 nach Pemmern.

    Hinweis: für Gäste mit KlausenCard (Guest Pass) ist die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos sowie die Berg-und Talfahrt mit der Seilbahn Rittner Horn (sofern die inkludierte Seilbahnfahrt noch nicht für eine andere Seilbahn verwendet wurde)
    Anreise zum Bergwerk Villanders
    Bus
    Mit dem Bus von Klausen nach Villanders (Linie 345) bis zur Haltestelle Bergwerk. Von dort zu Fuß ca. 800 m zum Bergwerk.

    Auto
    Mit dem Auto ca. 5 km oberhalb Villanders in der "Zilderer Kehre" an der großen Anschlagtafel rechts abbiegen. Nach ca. 500 m befindet sich ein kleiner Parkplatz. Von dort sind es zu Fuß noch ca. 300 m.
    Rezept für vier Strauben
    Zutaten
    • 2 Eier
    • 20 g zerlassene Butter
    • Salz und Zucker
    • Vanillezucker
    • 150 ml Milch
    • 100 ml Bier
    • 200 g Mehl
    • Ca. ½ l Backfett zum Backen
    • Staubzucker
    • Preiselbeermarmelade, Kompott oder Apfelmus


    Zubereitung
    Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Eiweiß in einer Schüssel zu Schnee schlagen und in einer anderen Schüssel Eigelb, zerlassene Butter, etwas Zucker, Vanillezucker, Salz, Milch und Bier schaumig rühren. Das gesiebte Mehl und den Eischnee einrühren, bis der Teig schön glatt ist. Den eher dickflüssigen Teig mit einem Straubentrichter kreisförmig in heißes Backfett einlaufen lassen und auf beiden Seiten goldgelb backen. Aus dem Fett nehmen und auf einem Teller mit etwas Staubzucker und Preiselbeermarmelade, Kompott oder Apfelmus servieren.

    Rezept Barbianer Zwetschkenknödel
    Zutaten für ca.15 Knödel
  • 1 kg gekochte Kartoffeln
  • 300 g Mehl (und Mehl zum Bearbeiten)
  • 40 g Butter
  • 2 Eigelb
  • etwas Salz
  • 15 Barbianer Zwetschken
  • etwas braune Butter
  • Brösel, Zucker und Zimt

    Zubereitung
    Die Kartoffeln gar kochen, schälen und anschließend durch die Presse drücken. Zugedeckt etwa eine Nacht ruhen lassen.
    Am nächsten Tag die Kartoffelmasse mit Mehl, Butter, Eigelb und etwas Salz rasch zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
    Mit bemehlten Händen den Teig in 15 Portionen teilen, Knödel formen und mit der Zwetschke füllen.
    Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Zwetschkenknödel ungefähr 10 Minuten kochen.
    Semmelbrösel, leicht gebräunte Butter, Zucker und Zimt über die Knödel geben und servieren.

    Rezept vom Unteraichnerhof, Barbian
  • Rezepte-Sammlung Barbianer Zwetschke
    Rezept Südtiroler Speckknödel
    ZUTATEN für 4 Personen
    • 100 g Südtiroler Speck g.g.A. in Würfel geschnitten
    • 200 g Weißbrot für Knödelteig in Würfel geschnitten
    • 40 g Mehl
    • 50 g geschmorte Zwiebeln
    • 1 Esslöffel Schnittlauch oder Petersilie fein geschnitten
    • 3 Eier
    • Milch
    • Salz

    ZUBEREITUNG
    Für die Zubereitung der Südtiroler Speckknödel werden, ähnlich wie bei Semmelknödeln, Brot- und Speckwürfel, mit den geschmorten Zwiebeln und dem Mehl gut vermischt. Der Speckknödelteig wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Petersilie oder Schnittlauch verfeinert. Dann die Eier und etwas Milch zum Semmelknödelteig dazugeben und alles zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Den Speckknödelteig 10 Minuten ruhen lassen. Dann mit der Hand oder einem Löffel die Knödel mit einem Durchmesser von ca. 6 cm formen, in kochendes Salzwasser geben und ca. 8 bis 10 Minuten köcheln lassen. Die Speckknödel in der Suppe servieren und mit etwas Schnittlauch garnieren.


    Ein Rezept von Herbert Hintner
    Rezept Südtiroler Apfelstrudel
    Zutaten für einen Strudel
    Für den Teig
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • Salz
  • Zitronenschale, abgerieben
  • Bourbonvanille, gemahlen
  • 2 Eier
  • 300 g Weizenmehl, gesiebt

    Für die Füllung
  • 5 Südtiroler Äpfel
  • Biskuit- oder Semmelbrösel
  • Sultaninen
  • Pinienkerne
  • Zimt-Zucker
  • 1 Zitrone, Saft und abgeriebene Schale

    Weiteres
  • 1 Ei, verquirlt

    Zubereitung
    Für den Teig Butter, Zucker, Salz, Zitronenschale, Bourbonvanille, Eier und Mehl verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen. Für die Füllung Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse entfernen, klein hacken und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Mürbteig aus dem Kühlschrank nehmen, noch einmal kurz durchkneten und ungefähr 3 mm dick zu einem Quadrat von 25 x 35 cm ausrollen. Die Füllung mittig auf das Teigquadrat geben, die Ränder links und rechts umschlagen und den Teig zusammenfalten. Mit verquirltem Ei bestreichen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad anbacken, die Temperatur auf 190 Grad reduzieren und den Strudel in ungefähr 40 Minuten fertig backen.

    Tipp
    Sie können den Teig ruhig schon am Vortag zu bereiten.


    Ein Rezept von Konditorei Pupp
  • Infobüro Klausen
    Marktplatz 1
    I-39043 Klausen
    +39 0472 847 424
    info@klausen.it


    Öffnungszeiten:
    Montag - Freitag: 08.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 18.00 Uhr
    Samstag: 09.00 - 12.00 Uhr

    e-mail   Stefan Leitner  |  Geschäftsführer
    e-mail   Sylvia Pattis  |  Organisation & Verwaltung
    e-mail   Evi Agreiter  |  Projekte & Events
    e-mail   Sophia Clementi  |  Front Office & Social Media
    e-mail   Verena Steiner | Front Office
    Infobüro Barbian
    Dorf 9
    I-39040 Barbian
    +39 0471 654 411
    info@barbian.it


    Öffnungszeiten:
    Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

    e-mail   Margareth Rabanser | Infobüro Barbian
    Infobüro Villanders
    F.-v.-Defregger Gasse 6
    I-39040 Villanders
    +39 0472 843 121
    info@villanders.info

    Öffnungszeiten:
    Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

    e-mail   Sandra Kusstatscher | Infobüro Villanders
    Infos & Anmeldungen
    Tourist Info Feldthurns
    ☎ +39 0472 855 290
    e-mail info@feldthurns.info
    Anfahrt & Parkmöglichkeit | Teilstück 1
    Anfahrt:
    Auf der A 22 – Ausfahrt Brixen/Vahrn - Pustertal
    Ausfahren und weiter nach Neustift.

    Parken:
    In Neustift

    Öffentliche Verkehrsmittel:
    Mit der Bahn bis nach Brixen und mit dem Bus nach Neustift.
    Linie 342 Feldthurns - Brixen Autobhf.
    Linie 320 Brixen - Kloster Neustift
    Besonderheiten am Wegesrand | Teilstück 1
    • Edelkastanien von Vahrn
    • Kirche St. Georg in Vahrn
    • Kirche von St. Cyrill
    • St.-Nikolaus-Kirchlein in Tötschling
    • Schloss Velthurns
    Anfahrt & Parkmöglichkeit | Teilstück 2
    Anfahrt:
    Auf der A 22 – Ausfahrt Klausen/Gröden
    Ausfahren und weiter nach Feldthurns.

    Parken:
    In Feldthurns

    Öffentliche Verkehrsmittel:

    Mit der Bahn bis nach Klausen und mit dem Bus nach Feldthurns
    Linie 342 von Brixen nach Feldthurns
    Linie 343 von Klausen nach Feldthurns
    Anfahrt & Parkmöglichkeit | Teilstück 3
    Anfahrt:
    Auf der A 22 – Ausfahrt Klausen/Gröden

    Parken:
    In Klausen

    Öffentliche Verkehrsmittel:
    Mit internationalen Bahnverbindungen nach Brixen oder Bozen und mit Regionalzügen nach Klausen.
    Linie 346 von Barbian nach Klausen
    Anfahrt & Parkmöglichkeit | Teilstück 4
    Anfahrt:
    Auf der A 22 – Ausfahrt Klausen/Gröden.
    Weiterfahrt über Klausen oder Bozen nach Waidbruck und nach Barbian

    Parken:
    In Barbian (beschränktes Parkangebot)

    Öffentliche Verkehrsmittel:
    Mit internationalen Bahnverbindungen nach Brixen oder Bozen und mit Regionalzügen nach Waidbruck und mit dem Linienbus nach Barbian.

    Bei Etappenziel RITTEN

    Anfahrt:
    Auf der A 22 – Ausfahrt Bozen-Nord.
    Weiterfahrt über Bozen-Rentsch auf den Ritten nach Unterinn oder Lengstein

    Parken:

    In den Rittner Orten

    Öffentliche Verkehrsmittel:

    Mit internationalen Bahnverbindungen nach Bozen und mit der Rittner Seilbahn nach Oberbozen – Klobenstein. Oder mit dem Linienbus nach Unterinn-Klobenstein oder Lengstein.
    Zug Linie 100 Bozen Bhf. bis Waidbruck Bhf.
    Bus Linie 346 Waidbruck Bhf. bis Barbian Dorf

    Weitere Zustiege:
    Seilbahn Linie 161 Ritten, Oberbozen - Bozen, 5 Minuten Fußmarsch bis Bozen Bhf.
    Bus Linie 163 Ritten, Oberbozen - Bozen
    Bus Linie 348 Lengstein - Barbian
    Bus Linie 165 Lengstein - Bozen (Rentsch), Umstieg auf Linie 350 Bozen Rentsch - Waidbruck Bhf.
    Bus Linie 12 Bozen, Runkelstein - Seilbahn Jenesien, Umstieg auf Linie 150 Seilbahn Jenesien - Bozen Bhf.
    Besonderheiten am Wegesrand | Teilstück 4

     

    Anfahrt & Parkmöglichkeit | Teilstück 5
    Anfahrt:
    Auf der A 22 – Ausfahrt Bozen-Nord.
    Weiterfahrt in das Bozner Stadtzentrum

    Parken:
    Parkhäuser in Bozen
    Oder Parkplatz unterhalb der Jenesiener Seilbahn (z.Z. nicht in Betrieb)

    Öffentliche Verkehrsmittel:
    Mit internationalen Bahnverbindungen nach Bozen und mit dem Linienbus SASA zur Jenesiener Seilbahn oder Schloss Runkelstein.
    Zug Linie 200 Terlan bis Bozen / Vilpian bis Bozen
    Besonderheiten am Wegesrand | Teilstück 5
    • Schloss Runkelstein
    • Erdypramiden Ritten
    • Burgruine Greifenstein
    • Stadt Bozen
    Langlaufloipe Villanderer Alm
    Start: Parkplatz Gasserhütte
    Länge: 6,5 km
    Schwierigkeit: mittel
    Skiverleih: Gasserhütte
    Einkehrmöglichkeiten: Gasserhütte, Rinderplatzhütte
    Langlaufloipe Villanderer Alm & Rittner Horn
    Start: Mair in Plun Hütte
    Ankunft: Schwarzenseespitze Rittner Horn - Bergstation Seilbahn
    Länge: 9,5 km
    Schwierigkeit: mittel
    Skiverleih: Gasserhütte
    Einkehrmöglichkeiten: Mair in Plun, Feltuner Hütte, Unterhornhaus
    Langlaufloipen in der näheren Umgebung
    Villnöss: 26 km
    Seiser Alm: 60 km
    Gröden: 116 km
    Rittner Horn: 35 km
    Winterwandern mit Rodelmöglichkeit - Villanderer Alm
    Start: Rinderplatzhütte 1.799 m
    Ziel: Gasserhütte 1.744 m
    Länge: 700 m
    Schwierigkeit: einfach
    Einkehrmöglichkeiten: Rinderplatz Hütte, Gasserhütte
    Anfahrt: Villanders - Villanderer Alm - Parkplatz Gasserhütte

    Start: Stöfflhütte 2.057 m
    Ziel: Gasserhütte 1.744 m
    Länge: 5 km
    Schwierigkeit: einfach
    Einkehrmöglichkeiten: Stöfflhütte, Rinderplatz Hütte, Mair in Plun Hütte, Gasserhütte
    Anfahrt: Villanders - Villanderer Alm - Parkplatz Gasserhütte

    Start: Mair in Plun 1.860 m
    Ziel: Gasserhütte 1.744 m
    Länge: 1,5 km
    Schwierigkeit: einfach
    Einkehrmöglichkeiten: Mair in Plun Hütte, Gasserhütte
    Anfahrt: Villanders - Villanderer Alm - Parkplatz Gasserhütte
    Rodelbahnen - Feldthurner & Latzfonser Almen
    Naturrodelbahn Lahnwiesen

    Start: Lahnwiesen 1.565 m
    Ziel: Steineben 1.455 m
    Länge: 900 m
    Schwierigkeit: mittel
    Einkehrmöglichkeiten: Jausenstation Steineben
    Anfahrt: Feldthurns - Latzfons - Steineben
    Öffnungszeiten | Kirchen und Kloster Säben
    1. Schloss Branzoll: privat, nicht zu besichtigen
    2. Gnadenkapelle, Marienwallfahrt: täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, freier Zutritt
    3. Liebfrauenkirche: im Inneren liegt eine archäologische und geschichtliche Dokumentation auf, freier Zutritt.
      Öffnungszeiten Juli bis Oktober: Dienstag, Freitag und Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr (außerhalb der Öffnungszeiten nur mit Führung möglich - weitere Infos im Infobüro)
    4. Klosterkirche: aktuell geschlossen
    5. Heilig Kreuzkirche: Täglich von 08:00 bis 17:00 geöffnet, freier Zutritt. Im Inneren liegt eine archäologische und geschichtliche Dokumentation auf
    6. Kloster: aktuell nicht zu besichtigen
    Hinweis
    Säben ist nur zu Fuß erreichbar, entweder über den Kreuzweg (30 Minuten) oder entlang der Promenade (40 Minuten).
    Öffnungszeiten & Preise Museum
    23.3 - 2.11.2024
    Dienstag - Samstag: 09:30 - 12:00 Uhr & 15:30 - 18:00 Uhr
    Sonntag, Montag & Feiertage geschlossen

    Preise:
    4,00 € Erwachsene
    2,50 € Gruppen ab 8 Personen, Senioren (ab 60 Jahre)
    1,50 € Jugendliche (8-18 Jahre), Studenten
    8,00 € Familien
    Kostenlos für Schüler & Inhaber KlausenCard

    Nur Sonderausstellung oder Kapuzinerkirche:
    2,50 € Erwachsene, Inhaber Kulturpass
    Kontakt Stadtmuseum
    Stadtmuseum Klausen
    Ex-Kapuzinerkloster, Frag 1
    39043 Klausen
    T +39 0472 846148

    museum@klausen-bz.it
    www.museumklausenchiusa.it
    Wegbeschreibung Dürerstein
    Start bei der Pfarrkirche Klausen (Parkmöglichkeit am nördlichen Stadteingang oder neben der Feuerwehrhalle), die Andreas-Brücke überqueren und dem Wanderschild Nr. 5 Richtung Albions folgen. Durch die Unterführung Seebegg, dort ist der Dürerstein erstmals ausgeschildert. Der Weg zweigt nach rechts ab und nach wenigen hundert Metern gelangt man zum Aussichtspunkt Dürerstein mit Sitzmöglichkeit, welche zum Verweilen und Genießen einlädt. Rückweg erfolgt auf dem Hinweg.
    Gehzeit: ca. 30 Minunten

    Wandervorschlag: nach Lajen oder über Albions zum Ansitz Lusenegg

     

    Wegeschreibung
    Barbianer Wasserfälle — Vom Barbianer Dorfplatz aus wandern wir Richtung Saubach bis zum Haus Urban (Ortsende). Dort biegen wir nach rechts in den Weg mit der blau weißen Markierung (Wasserfallweg) ein und folgen diesem, bis wir die Almstraßen erreichen. Auf dieser gehen wir kurz aufwärts bis zu nächsten Kurve. Dort zweigen wir nach links ab und erreichen auf einem wieder nach links führenden Steig den unteren Wasserfall (Gehzeit: 1 Stunde). Auf steilem, stufenreichem Pfad wandern wir weiter bis zum oberen Wasserfall (1110 m - gutes Schuhwerk erforderlich). Auf dem Rückweg folgt man der Markierung 6 rechts abwärts, vorbei am Hof Stich-Flatsch, hier rechts auf Markierung 6A am Sägewerk vorbei und auf dem "Wasserfallweg" bis nach Barbian Dorf.

    Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

    Öffnungszeiten & Preise

    ÖFFNUNGSZEITEN
    Geöffnet 25. April bis 31. Oktober 2024


    ELISABETHSTOLLEN
    Führungen

    • Dienstag und Donnerstag um 10:30 und 14:30 Uhr
    • Sonntag um 10:30 Uhr
    • Treffpunkt beim Elisabethstollen
    • Dauer: ca. 1,5 h

     

    ELISABETH- UND LORENZSTOLLEN
    Führungen

    • im Juli & August mitwochs um 10:30 Uhr
    • Treffpunkt beim Elisabethstollen
    • Dauer: ca. 2,5 h

     

    PREISE
    Die aktuellen Preise des Bergwerks sind > hier ersichtlich. Reduzierter Eintritt mit Südtirol Guest Pass!

     

    Sonderführungen auf Anfrage (auch im Winter) möglich:
    telefonhorer +39 345 3115661
    E-Mail info@bergwerk.it

     
     

    Kontakt Bergwerk Villanders
    Bergwerk Villanders
    Oberland 36
    39040 Villanders
    T +39 345 3115661

    info@bergwerk.it
    www.bergwerk.it
    Programm Biwak Camp

    5. - 14.01.2024

    • 10:00 Uhr Gemeinsamer Treffpunkt beim Parkplatz Gasserhütte
    • 1. Tour: Geführte Schneeschuhwanderung von der Gasserhütte zum Biwak Camp/Stöfflhütte
    • Erklärung und Didaktik, (Sicherheit, Materialkunde, Materialtest)
    • 15:00 Uhr 2. Tour: Sonnenuntergangwanderung – Geführte Schneeschuhwanderung zum Guflreiteck (2.160m) oder Gampberg (2.148m)
    • 19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen in der Stöfflhütte (Getränke separat)
    • Übernachtung im Biwak Camp in 2er Zelten oder je nach Schneelage in Iglus (oder Hütte)
    • 8:30 Uhr Frühstück und anschließend Schneeschuhwanderung zur Gasserhütte

    Für ZWEI-Nächtiger:
    9:00 Uhr Geführte Schneeschuhwanderung zum Jocherer Berg (2.390m) oder zur St. Kassianspitze (2.581m)
    Anmeldung & Preise
    INFOS & ANMELDUNG
    Tourist Info Klausen
    Marktplatz 1
    I-39043 Klausen
    T+39 0472 847 424
    info@klausen.it


    PREISE
    Preis pro Übernachtung pro Person:
    130 € - inklusive:
  • 24h Betreuung durch das Team
  • Nutzung aller Anlagen der Stöfflhütte
  • Zelte, Schlafsäcke und Schlafunterlagen


  • WEITERE INFOS
  • Das Paket ist ab einer Übernachtung und pro Person buchbar
  • Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen
  • Sonntag und Montag abends sind keine Übernachtungen im Biwak möglich
  • Packliste
    • Hüttenschlafsack
    • Schneeschuhe und Stöcke (können bei Bedarf ausgeliehen werden)
    • Funktions- oder Ski Jacke
    • Softshelljacke
    • Trekking - oder Skihose
    • Fleece/Isolationsjacke
    • evtl. Daunenjacke
    • Mütze oder Stirnband
    • Handschuhe
    • Rucksack
    • Trinkflaschen
    • Stirnlampe
    Programm Wintersafari
    23.12.2023 - 31.03.2024
    Anmeldung erforderlich 

    Montag:

  • Skifahren in Gröden/St. Christina
  • Geführte Schneeschuhwanderung auf der Villanderer Alm (Rückfahrt um 15:30 Uhr)

    Dienstag:
  • Skifahren in Gitschberg Jochtal
  • Geführte Winterwanderung auf dem Rittner Horn (Rückfahrt um 15:30 Uhr)

    Mittwoch:
  • Skifahren in Gröden/St. Christina
  • Skifahren im Dolomitental Villnöss
  • Geführte Schneeschuhwanderung in Villnöss (Rückfahrt Villnöss um 15:30 Uhr)

    Donnerstag:
  • Skifahren auf der Seiser Alm
  • Geführte Schneeschuhwanderung auf der Seiser Alm

    Freitag:
  • Skifahren in Gröden/St. Christina
  • Geführte Schneeschuhwanderung auf der Feldthurner Alm (Rückfahrt um 15:30 Uhr)

    Samstag:
  • Skifahren auf der Plose

    Sonntag:
  • Skifahren in Gröden/St. Christina
  • Fahrplan Winterbus
    Programm Sabiona

    25.05.2024
    SORTENVERKOSTUNG IN DER ALTSTADT
    17:00 - 23:00 Uhr
    Eintritt: 25 €

    Rebsorten:

    • Müller Thurgau
    • Grüner Veltliner
    • Riesling
    • Kerner
    • Sylvaner
    • Gewürztraminer
    • Pinot Grigio/Weissburgunder/Sauvignon/Chardonnay/Cuvée
    • Eisacktaler Rotweine

     

    WINE LOUNGE
    Tinneplatz
    17:00 - 24:00 Uhr

    • glas- bzw. flaschenweise bestellbar (gegen Bezahlung)
    • kulinarische Köstlichkeiten

     

    Faltblatt Sabiona

    Kulinarische Zwetschkenwochen | Teilnehmende Betriebe

    Kulinarische Zwetschkenwochen vom 31. August bis 15. September 2024 in folgenden Betrieben: 

    Programm Keschtniglwochen

    HIGHLIGHTS

    • Samstag, 19.10.24: Feierliche Eröffnung und Törggelemarkt im Schlossgarten Velthurns
    • Samstag, 09.11.24: Niglmarkt
    • Sonntag, 10.11.24: Keschtnigl – Sunntig

     

    Programm 2023


    Info Green Event
    Öffnungszeiten & Preise
    30. März bis Mitte November 2024
    10:00 - 17:00 Uhr
    Montag & Dienstag geschlossen

    Infos zu Führungen und Preisen unter www.schlossvelthurns.it.

    Kontakt Schloss Velthurns
    Schloss Velthurns
    Dorf 1
    I-39040 Feldthurns (BZ)
    T +39 0472 855525

    info@schlossvelthurns.it
    www.schlossvelthurns.it
    Öffnungszeiten & Preise
    Besichtigung nur mit Führung von Gründonnerstag (Donnerstag vor Ostern) bis Ende Oktober um 11:00, 14:00 und 15:00 Uhr, im Juli und August auch Führungen um 12:00 und um 16:00 Uhr. Montag geschlossen.

    Eintrittspreise Trostburg (inkl. Führung)
    8,00 € Erwachsene 
    6,00 € Studenten, Senioren (ab 65 J.), Gruppen 6,00 €
    5,00 € Kinder (6-14 J.) 5,00 €
    3,50 € Kindergruppen 3,50 €
    kostenlos mit KlausenCard und museumobilCard

    Der Rundgang durch die Schauräume dauert etwa 40-50 Minuten.
    Es empfiehlt sich, Gruppen anzumelden.
    Kontakt Trostburg
    Trostburg 
    Burgfriedenstraße 22
    I-39040 Waidbruck

    T +39 0471 654401
    Öffnungszeiten & Preise
    Juli & August
    freitags von 20:30 - 22:00 Uhr
    Gruppen (ab 10 Personen) auch außerhalb der Öffnungszeiten auf Anmeldung
    Außerdem wird der Archeoparc im Rahmen der Dorfführung mittwochs (Mai - Oktober) ab 17:00 Uhr besucht.

    Zusatztermine (im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Flonderer Long Mittig"
    26.06 / 03.07 / 10.07 / 17.07 ab 19:00 Uhr

    Eintrittspreise
    3,00 € Erwachsene
    1,00 € Kinder zwischen 6 und 14 Jahren
    freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren & Inhaber KlausenCard
    2,00 € (pro Person) für Gruppen mit mindestens 10 Personen
    Kontakt Archeoparc Villanders
    Archeoparc Villanders
    Defregger-Gasse 6
    39040 Villanders
    T +39 0472 843121

    www.archeo.bergwerk.it
    info@villanders.info
    Törggelewanderungen in Klausen
    Ausgangspunkt: Klausen
    Markierung: Keschtnweg, 1B, 3, 3A
    Gehzeit: 4 Stunden

    Rundwanderung am Sonnenhang von Leitach, wo der Wein wächst; mehrere typische Törggelestuben entlang der Wanderung. Von Klausen über die Säbener Promenade zum Weiler Pardell. Beim Gasthof Huber rechts halten, der Markierung 1B folgen und dann auf dem Weg Nr.3 talwärts laufen. Am Hienghof vorbei der Markierung 3A folgend kommt man über den Wanderweg zum Spitalerhof und zurück nach Klausen.
    Törggelewanderungen in Barbian
    Ausgangspunkt: Dorfzentrum Barbian
    Markierung: 3, Radweg, 8A, 5, 11A, 11B
    Gehzeit: 4 Stunden

    Vom Dorfzentrum steigt man über den Weg Nr. 3 vorbei am Gostnerhof Richtung Waidbruck ab. Von dort wandert man über den Fahrradweg nach Kollmann. Kurz oberhalb des Dorfes erreicht man über Weg Nr. 8A den Reatlhof. Der Markierung Nr. 5 folgend geht es von Kollmann zurück nach Barbian, von wo aus man Weg Nr. 11A und 11B folgend, noch einen Abstecher zum Unteraichnerhof machen kann. Die Wanderung kann auch von Waidbruck aus in beide Richtungen gestartet werden.
    Törggelewanderungen in Feldthurns
    Ausgangspunkt: Dorfzentrum Feldthurns
    Markierung: Keschtnweg, 1
    Gehzeit: 2 Stunden

    Vom Dorfzentrum wandert man in nordöstliche Richtung längs der Hauptstraße nach Tschiffnon bis zum Gasthof Wöhrmaurer. Von dort geht es auf dem Keschtnweg zurück ins Dorf, vorbei am Antoniuskirchl und weiter bis zum Ansitz Moar zu Viersch (863 m). Von dort weiter zum Huber in Pardell (775 m) und der Markierung 1 folgend Richtung Kloster Säben (740 m), von wo man nach Klausen (520 m) absteigen kann.
    Törggelewanderungen in Villanders
    Ausgangspunkt: Klausen oder Villanders
    Markierung: 4, 4A, 4B, 4A, 4
    Gehzeit: 2 Stunden 40 Minuten

    Es kann im Dorfkern von Villanders, in St. Valentin, aber auch in Sauders gestartet werden und ist als „Törggelesteig“ ausgeschildert. Die klassische Route beginnt jedoch in Klausen mit Weg Nr. 4 Richtung Villanders über den alten Verbindungsweg beider Orte. Trifft man auf den Törggelesteig, geht man den Rundweg am besten links weiter, unter Villanders vorbei nach Sauders, dann hinauf nach Villanders, um von dort wieder auf Weg Nr. 4 abzusteigen und die Rundwanderung zu beschließen.
    Eisacktal
    Wipptal
    • Festung Franzensfeste, Franzensfeste
    • Multschermuseum und Stadtmuseum Sterzing, Sterzing
    • Schloss Wolfsthurn – Landesmuseum für Jagd- und Fischerei, Ratschings/Mareit
    • Landesmuseum Bergbau – Standort Ridnaun, Maiern (Ridnaun)
    Bozen & Umgebung
    • Messner Mountain Museum Firmian, Bozen
    • Südtiroler Archäologiemuseum, Bozen (ganzjährig geöffnet)
    • Naturmuseum Südtirol, Bozen (ganzjährig geöffnet)
    • Museion - Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, Bozen (ganzjährig geöffnet)
    • Merkantilmuseum, Bozen (ganzjährig geöffnet)
    • Schloss Runkelstein, Bozen (ganzjährig geöffnet)
    • Imkereimuseum Plattner Bienenhof, Ritten/Oberbozen
    • Antonio Dalle Nogare Stiftung, Bozen
    • Planetarium Südtirol, Gummer/Karneid
    Pustertal
    • Capriz – Erlebniskäserei, Vintl (ganzjährig geöffnet)
    • Lodenwelt, Vintl
    • Museum Mansio Sebatum, St. Lorenzen (ganzjährig geöffnet)
    • Museum Ladin Ciastel de Tor, St. Martin in Thurn
    • Museum Ladin Ursus ladinicus, St. Kassian
    • Messner Mountain Museum Ripa, Bruneck
    • Messner Mountain Museum Corones, Kronplatz/Enneberg
    • LUMEN – Museum für Bergfotografie, Kronplatz, Enneberg
    • Südtiroler Volkskundemuseum, Bruneck/Dietenheim
    • Feuerwehrhelmmuseum, Gais (ganzjährig geöffnet)
    • Magie des Wassers, Mühlwald/Lappach
    • Volkskunst- und Krippenmuseum Maranatha, Luttach im Ahrntal (ganzjährig geöffnet)
    • Mineralienmuseum Kirchler, St. Johann im Ahrntal (ganzjährig geöffnet)
    • Landesmuseum Bergbau – Standort Steinhaus, Ahrntal
    • Landesmuseum Bergbau – Standort Prettau, Ahrntal
    • Fremdenverkehrsmuseum Hochpustertal, Niederdorf
    • Dolomiten Bunkermuseum, Toblach
    • Stiftsmuseum Innichen (Sitze Kornkasten + Franziskanerkloster), Innichen
    • Dolomythos, Innichen (ganzjährig geöffnet)
    • Eck Museum of Arts, Bruneck
    Überetsch & Unterland
    • Museum Schloss-Moos-Schulthaus, Eppan
    • Burg Hocheppan, Eppan
    • Südtiroler Weinmuseum, Kaltern
    • Hoamet-Tramin Museum, Tramin
    • Museum Zeitreise Mensch, Kurtatsch (ganzjährig geöffnet)
    • Besucherzentrum GEOPARC Bletterbach mit GEOMuseum Radein, Aldein/Radein
    Meran & Burggrafenamt
    • Eisenbahnwelt, Partschins/Rabland
    • Schreibmaschinenmuseum Peter Mitterhofer, Partschins
    • K. u. k. Museum Bad Egart, Partschins
    • Schloss Tirol - Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte, Dorf Tirol
    • Landwirtschaftsmuseum Brunnenburg, Dorf Tirol
    • Museum Passeier - Andreas Hofer, St. Leonhard in Passeier
    • Jaufenburg, St. Leonhard in Passeier
    • Bunker Mooseum, Moos in Passeier
    • Frauenmuseum, Meran (ganzjährig geöffnet)
    • Kunst Meran, Meran (ganzjährig geöffnet)
    • 7 Gärten Kränzelhof, Tscherms
    • Südtiroler Obstbaumuseum, Lana
    • Ultner Talmuseum, St. Nikolaus in Ulten
    • Dokumentationszentrum Culten, Ulten
    • Gampen Bunker, Unsere Liebe Frau im Walde/Sankt Felix
    Vinschgau
    • Kirchtorturm Paul Flora, Glurns
    • Schludernser Torturm, Glurns
    • VUSEUM Vinschger Museum, Schluderns
    • Messner Mountain Museum Ortles, Sulden
    • Messner Mountain Museum Juval, Kastelbell
    • ArcheoParc Schnalstal, Schnals/Unser Frau
    • Klostermuseum Müstair, St. Johann in Müstair (CH) (ganzjährig geöffnet)
    Villanderer Alm
    Schaubrennerei bei der Marzuner Schupfe
    geöffnet von Juni - Oktober (jeden Montag geführte Wanderung auf der Villanderer Alm mit Besichtigung der Schaubrennerei)

    Wanderung zur Schaubrennerei:
    Parkplatz Gasserhütte - Latschenweg (Marzuner Schupfe)
    Gehzeit ca. 45 Minuten

    Infos:
    T +39 0472 843 121
    info@villanders.info
    Barbianer Alm
    Schaubrennerei geöffnet von Mai - Oktober (Führungen mittwochs)

    Wanderung zur Schaubrennerei:
    Huberkreuz - Nr. 4 Richtung Oberhorn - Nr. 15 Richtung Unterhorn
    Die Schaubrennerei befindet sich nach der kleinen Brücke, die den Kaserbach überquert, auf der linken Seite. 
    Gehzeit ca. 40 Minuten

    Infos:
    Meinrad Rabensteiner (Rasler Hof)
    T + 39 328 892 6205
    Montag | Best of Trails Plose

    Es kommt nicht von ungefähr, dass Brixen und seine Umgebung als Top-Mountainbike Revier bekannt ist. Tolle Trails und ganz viel Flow. Ganz ehrlich: Mountainbiken macht einfach noch mehr Spaß, wenn einem die besten Trails zu Füßen liegen. Die einheimischen Guides von Plose Bike kennen das hiesige Trailnetz wie ihre Westentasche. Dabei bringt euch das Shuttle bequem zum höchsten Punkt der Tour. Flowige Trails, ruppige Wege und ein dickes Grinsen im Gesicht warten auf euch.

     

    • Ausrüstungspflicht: Helm (evtl. auch Fullface), Knie- und Ellebogenschoner, Rückenprotektor empfohlen.
    • STS: S2 (je nach Gruppe auch S3 möglich); wichtig: fortgeschrittene MTB-Kenntnisse erforderlich
    • Kondition: 3/5
    • Tm: 2500 - 3000 m
    • Freeride-Tour, Ganztagestour


    Start Shuttle:
    Brixen Parkplatz Max - Sportzone Süd 09.00 Uhr (kostenlose Parkmöglichkeit)
    Hinweis: Das Ticket für die Aufstiegsanlagen ist nicht inkludiert. 

    Dienstag | Villnöss eMountainbike Tour

    Die Geislerspitzen, urige Almhütten, dein Bike und du: die eMountainbike Tour im Dolomitental Villnöss. Gestartet wird in der Ortschaft St. Peter/Pizack, von wo aus es Richtung St. Magdalena geht, dem letzten Dorf im Tal. Von dort fahren wir leicht ansteigend durch ruhige Wälder und werden immer wieder von den Geislerspitzen beeindruckt. Ziel ist eine der Almhütten, wo wir uns stärken. Sie liegt am Fuße der Villnösser Geisler - einem der schönsten Plätze des UNESCO Welterbes Dolomiten. Zurück zum Ausgangspunkt geht es über Trails und über Panoramawege.

     

    • Ausrüstungspflicht: Helm; empfohlen: Knie- und Ellbogenschoner, Rückenprotektor
    • STS: S1-S2; wichtig: Grundkenntnisse im Mountainbiken erforderlich
    • Kondition: 3/5
    • Hm: ca. 1000
    • Tm: ca. 1000
    • Km: ca. 25
    • eMTB Tour, Ganztagestour

    Start Shuttle: Brixen: Parkplatz Max - Sportzone Süd 9.45 (P kostenlos), Klausen: Schwimmbad 10.00 Uhr (P kostenlos)
    Donnerstag | Best of Sellaronda

    Die Sellaronda ist zweifellos vielen bekannt - ein absolutes Muss im Winter wie im Sommer. Wir haben für euch die schönsten Trails ausgesucht, die diese Tour zu bieten hat. Doch um diese Strecke zu bewältigen, sind eine gute körperliche Fitness, Agilität und Erfahrung unabdingbar. Während die Bergbahnen die meisten Anstiege übernehmen, sind die knapp 3.000 Tiefenmeter durchaus anspruchsvoll. Wer sich für diese Route entscheidet, sollte zumindest S2-Trails problemlos meistern können und auch vor S3-Passagen nicht zurückschrecken. Doch “it´s not only about the trail”. Auch das Genießen gehört dazu. Zwischenzeitlich kehren wir in die Friedrich August Hütte ein und genießen Spezialitäten der traditionellen ladinischen und Tiroler Küche. Deren berühmter Kaiserschmarren ist ein absoluter Insider-Tipp!

     

    • Ausrüstungspflicht: Helm Knie- und Ellbogenschoner; empfohlen: Rückenprotektor
    • STS: S2 (mit S3 Passagen); wichtig: fortgeschrittene MTB-Kenntnisse erforderlich
    • Kondition: 4/5
    • Hm: ca. 200
    • Tm: ca. 3.000
    • Km: ca. 30
    • Enduro Tour, Ganztagestour

    Start Shuttle: Brixen: Parkplatz Max – Sportzone Süd 8.15 Uhr (P kostenlos), Klausen: Schwimmbad 8.30 Uhr (P kostenlos)
    Hinweis: Das Ticket für die Aufstiegsanlagen der Tour kann vor Ort für € 51 erworben werden.


    Freitag | Peaks & Trails – Die 3 Gipfel Tour

    Weil uns ein Gipfel nicht reicht, erklimmen wir auf dieser Tour gleich 3! Die meisten Höhenmeter erledigen die Kabinenbahnen Gitschberg und Jochtal für uns. Nach einem mäßig steilen, nicht allzu langen Anstieg, erreichen wir die Kleine Gitsch und damit unseren ersten Gipfel. Eine abwechslungsreiche Mischung aus technischen, flowigen und ruppigen Trails führen uns weiter zu unserer Mittagseinkehr und weiter ins nächstgelegene Tal Vals. Wieder ein Stück mit der Kabinenbahn und ein kurzer Anstieg sind es zu unserem zweiten Gipfel, dem Stoanamandl. Kurz verschnaufen und die Aussicht auf die umliegende Berglandschaft genießen. Auf der dritten Anhöhe, dem Alte Karl, genießen wir unseren dritten Gipfelmoment. Zurück nach Brixen führen uns weitere Trail-Leckerbissen und ein kurzes Stück Forststraße.

     

    • Ausrüstungspflicht: Helm, Knie- und Ellbogenschoner; empfohlen: Rückenprotektor
    • STS: S2; wichtig: fortgeschrittene Mountainbike Kenntnisse erforderlich
    • Kondition: 3/5
    • Hm: 2750 (2100 Hm davon mit Shuttle und Bahn)
    • Tm: ca. 2750
    • Km: ca. 35
    • Enduro Tour, Ganztagestour

    Start Shuttle: Brixen: Parkplatz Max - Sportzone Süd 9.00 Uhr (P kostenlos)
    Hinweis: Das Ticket für die Aufstiegsanlagen der Kabinenbahn Gitschberg-Jochtal kann vor Ort für € 40 erworben werden.


    Samstag | Plose 360°

    Die Tour, die auf die Bucket-List eines jeden Mountainbikers in Brixen gehört. Shuttle und Kabinenbahn erledigen den Großteil an Höhenmetern für uns. Von der Plose aus tut sich ein einzigartiger Blick auf die Dolomitenriesen auf – die stetigen Begleiter unserer Tour. Wir fahren uns auf flowigen Trailabschnitten warm und Pedalieren erste gemütliche Höhenmeter. Unser Ziel ist der Mittelberg, ein Gebirgskamm zwischen dem Aferer und dem Villnösser Tal, Teil des UNESCO Welterbes Dolomiten. Dort gibt es Trails und Wege nimmersatt, die uns talauswärts und zurück nach Brixen führen.

     

    • Ausrüstungspflicht: Helm; empfohlen: Knie- und Ellbogenschoner, Rückenprotektor
    • STS: S2; wichtig: fortgeschrittene MTB-Kenntnisse erforderlich
    • Kondition: 3/5
    • Hm: ca. 1750 Hm (davon 1000 Hm mit der Seilbahn)
    • Tm: ca. 1750
    • Km: ca. 30
    • All Mountain Tour, Ganztagestour

    Start Shuttle: Brixen: Parkplatz Max – Sportzone Süd 9.30 Uhr (P kostenlos)
    Hinweis: Das Ticket für die Aufstiegsanlage ist nicht inkludiert. 

    Sonntag | Brenner Grenzkamm e-Mountainbike Tour

    Die Große Grenzkammrunde führt uns auf eine faszinierende Reise durch die Vergangenheit, entlang der alten Militärstraßen und Wege, die zwischen 1938 und 1942 in der Nähe des Alpenhauptkamms errichtet wurden. Diese Wege waren von entscheidender Bedeutung für den Bau und die Versorgung der beeindruckenden Bunkeranlagen. Sie sind Teil des sogenannten „Vallo Alpino Littorio“ - einem Verteidigungssystem, das während des Zweiten Weltkriegs entlang der italienischen Grenze zum Deutschen Reich errichtet wurde.
    Diese Tour ist ein Muss für Mountainbiker - ein Abenteuer mit atemberaubender Aussicht und geschichtlichen Highlights. Das E-Bike erleichtert uns den langen Aufstieg zum Sandjoch. Dort eröffnet sich ein unvergesslicher Blick auf die majestätische Tribulaun-Berggruppe, die uns auf unserer Tour begleitet. Kein Wunder also, dass dieser Klassiker auch Teil einiger Transalptouren ist.

     

    • Ausrüstungspflicht: Helm; empfohlen: Knie- und Ellbogenschoner
    • STS: S2; wichtig: fortgeschrittene MTB-Kenntnisse erforderlich
    • Kondition: 3/5
    • Hm: ca. 1290 Hm
    • Tm: ca. 1750
    • Km: ca. 45
    • Ebike Tour, Ganztagestour

    Start Shuttle: Brixen: Parkplatz Max - Sportzone Süd 08.30 Uhr (P kostenlos)


    Anmeldung & Preise
    Anmeldung bei Plose Bike (Mai - Oktober 2023)
    info@plosebike.com
    +39 339 64 45 548
    www.plosebike.com
    oder in deinem Bike-Partnerhotel!

    Preis (inkl. Guide & Shuttle)
    40,00 € für Gäste unserer Bike-Partnerbetriebe, andernfalls 60,00 €.
    Ein Leih-Bike ist im Preis nicht inkludiert; Plose Bike ist bei der Organisation eines passenden Leihbikes gerne behilflich.
    Lifttickets sind im Preis nicht enthalten.

    Alle Toure können mit MTB's oder eMTB's gefahren werden. Für alle Touren sind MTB-Grundkenntnisse erforderlich (min. S1 Niveau).
    Wasserfall & Dreikirchen
    Start und Ziel der Tour: Barbian, Dorfzentrum
    Dauer: 4:00 h
    Strecke: 8,6 km
    Höhenmeter: 560 hm
    Max. Höhe: 1.353 m

    Wegverlauf
    Der Weg zu den Barbianer Wasserfällen startet in Barbian im Dorfzentrum (Einkehrmöglichkeit). Auf dem Wasserfallweg geht es zunächst zum Unteren und dann zum Oberen Wasserfall. Auf Weg 34 und 27 dann nach Briol (Einkehrmöglichkeit). Weiter nach Bad Dreikirchen (Einkehrmöglichkeit) auf Weg 4. Der Rückweg nach Barbian erfolgt zuerst auf Weg Nr. 6, der dann in den Weg Nr. 3 abzweigt. Über die Dorfstraße zum Ausgangspunkt zurück.
    Die Attraktion dieser Wanderung sind natürlich die spektakulären Barbianer Wasserfälle. In mehreren Kaskaden stürzen sie insgesamt 200 Meter in die Tiefe. Aber auch sonst gibt es entlang des Weges einiges zu sehen, z. B. den schiefen Turm der Kirche von Barbian.
    Wer sich für Architektur interessiert, wird am Gasthof Briol seine Freude haben, ist er doch ein erstaunliches Beispiel neuer Sachlichkeit inmitten der Alpen. Der Künstler Hubert Lanzinger hat hier aus einem ehemaligen Schutzhaus ein Gesamtkunstwerk geschaffen, in dem man auch Wohnen und Speisen kann.
    Nicht unerwähnt sollte auch Dreikirchen bleiben, ist es doch ein besonders interessantes bauliches Ensemble, errichtet an der Stelle eines antiken Quellheiligtums.

    Rundwanderung Villanderer Berg
    Wegbeschreibung
    Vom Parkplatz Saltnerstein folgt man dem Wanderweg bis zur Mair in Plun Alm, gemütlich geht es nun bergauf auf den Gasteiger Sattel. Oben angekommen biegt man nach Rechts auf den Weg 3 ein. Dieser führt nun über weite Wiesen in einen wunderschönen Kessel. Allein dieser vor Pflanzen wild wuchernder Kessel rechtfertigt den etwas längeren Weg. Etwas steiler geht es nun an einem kleinen Wasserfall vorbei empor, oben angekommen eröffnet sich einem der Blick auf die Sarner Scharte und das Sarner-Schart-Biwak.
    Man wandert nun über eine Ebene auf die Scharte zu, rechts am Grat erkennt man jetzt auch das Gipfelkreuz des Villanderer Bergs. Oben über einen steilen Anstieg an der Scharte angekommen kann man nun auch einen Blick auf das darunterliegende Sarntal riskieren.
    Ein kleiner steiler Anstieg ist noch zu überwinden, schon hat man das erste Ziel erreicht, das Gipfelkreuz der Sarner Scharte (2460 m). Das eigentliche Ziel lässt noch etwas auf sich warten, dazu lässt man das Gipfelkreuz hinter sich, wandert einige Höhenmeter bergab um nun den Endspurt zum Gipfelkreuz des Villanderer Bergs in Angriff zu nehmen. Der Weg zweigt weiter oben etwas unscheinbar nach links zum Gipfel ab, diese Abzweigung kann man leicht übersehen.
    Für den Abstieg wandert man vom Gipfel aus am Weg weiter zum Geografischen Mittelpunkt Südtirols, dieser führt nach einiger Zeit steil zum Totensee hinab. Der Totensee und das dahinterliegende Dolomitenpanorama bilden eine herrliche Kulisse. Vorbei am Totenkirchl geht es nun über die Villanderer Alm zurück zum Parkplatz an der Gasserhütte. 

    Strecke: 17,3 km
    Gehzeit: 5,5 h
    Höhenmeter: 950 
    Zum Totenkirchl
    Wegbeschreibung
    Die leichte, aussichtsreich Wanderung folgt den Kreuzwegstationen (Markierung Nr. 6). Kurz unterhalb des Kirchleins kommt man an der bewirtschafteten Pfroder Alm vorbei.
    In der Nähe des Totenkirchleins liegen auch einige besuchenswerte Bergseen, und zwar auf der Sarner Seite 10 Minuten unter der Kapelle die drei Schwarzseen mit einem stolleneingang, auf der Villanderer Seite der stattliche Totensee, 15 Minuten ab Kapelle

    Gehzeit: 1,5 h
    Kellerei Eisacktal
    Weingut & Brennerei Spitalerhof
    Weingut & Brennerei Radoar
    Weingut Garlider
    Untrum 20
    39040 Feldthurns
    T +39 348 7451011

    www.garlider.it
    info@garlider.it


    Bio-Weingut Zöhlhof

    Untrum 5
    39040 Feldthurns
    T +39 335 130 5728

    www.zoehlhof.it
    info@zoelhof.it


     

    Weingut Thomas Dorfmann
    Weingut Röck
    St. Valentin 22
    39040 Villanders
    T +39 0472 847 130

    www.roeck.bz
    info@roeck.bz

    Brennerei Spitalerhof
    Brennerei Pschnickerhof
    Brennerei Radoar
    Pedratz 1
    39040 Feldthurns
    T +39 0472855645

    info@radoar.com
    www.radoar.com
    Bergführer
    Wanderführer

    Peppi Prader
    T +39 376 0292915

    Uwe Ringleb
    T +39 335 7015098

    Rosmarie Rabanser Gafriller
    T +39 349 4920358

    Elisabeth Sagmeister Prader
    T +39 335 1245942

    Helena Graf
    T +39 320 2792377

    Sepp Dorfmann
    T +39 339 6575466

    Helmut Holzer
    T +39 328 7392847

    Hubert Gasteiger
    T +39 329 0921592

    Stadtführer & Reiseleiter

    Sepp Krismer
    T + 39 0472 847046

    Peppi Prader
    T +39 376 0292915

    Andrea Vitali
    T + 39 338 2404611

    Maria Gall Prader
    T +39 333 5317437

    Uwe Ringleb
    T +39 335 7015098

    Elisabeth Sagmeister Prader
    T +39 335 1245942

    Sepp Dorfmann

    T +39 339 6575466

    Infos Dreikirchen
    Wenn du die Kirchen von innen besichtigen möchtest, frage beim Gasthof Messnerhof (gleich daneben) um den Schlüssel. Führungen nur mit Voranmeldung, Tel. +39 0471 650 059.
    Seilbahn Rittner Horn
    Öffnungszeiten
    • von 18. Mai 2023 bis 5. November 2023 von 9.00 bis 17.30 Uhr, ab 9. Oktober bis 16.30 Uhr
    • von 8. Dezember 2023 bis 10. Dezember 2023 und täglich von 16. Dezember 2023 bis 10. März 2024 von 8.30 bis 16.30 Uhr
    • von 9. Mai 2024 bis 3. November 2024
      Wie erreiche ich die Trostburg
      Die Trostburg liegt zwischen Bozen (23 km) und Klausen (6 km) an der Brenneroute durch das untere Eisacktal. Bei der Autofahrt nach Waidbruck muss der Kreisverkehr in Richtung Dorfzentrum verlassen werden. In Waidbruck gibt es einen Bahnhof, Bushaltestellen und auch genügend Parkmöglichkeit nahe der Pfarrkirche. Die Trostburg ist nur zu Fuß erreichbar (Fahrverbot). Das Unternehmen Torggler in Barbian bietet einen Taxidienst an (+39 0471 65 00 04, +39 339 505 0 747 oder +39 335 803 1 621).
      Waidbruck erreichst du auch bequem mit den öffentlichen Verkehrsmittelns Bus oder Zug. 

      Trostburg - Mittelalterlicher Burgweg
      Von der Ortschaft Waidbruck aus ist die am Eingang zum Grödner Tal gelegene Trostburg am bequemsten zu erreichen, zwei Möglichkeiten gibt es:
        1. Vom Oswald-von-Wolkenstein-Platz führt der Trostburgweg, nach ein paar Metern asphaltierten Fahrweges über einen mittelalterlichen Pflasterweg (alte Spurrillen!) durch Laubwald zur Burg. Der Anstieg ist zwar etwas steil, aber das Ziel ist bald erreicht (15-20 Minuten).
        2. Der Burgfrieden-Weg, eine asphaltierte Straße, zweigt ebenfalls von Waidbruck unmittelbar nach dem Ortsfriedhof ab. Der Weg (Fahrverbot nach 500 m) ist bequemer als der erste, doch muss ein längerer Anstieg von etwa 30 Minuten in Kauf genommen werden. Am Wanderweg, der von Kastelruth über Tisens nach Tagusens führt, zweigt kurz vor Tagusens ein ausgeschilderter Feldweg zur Burg talabwärts, etwa 50 Minuten Gehzeit sind hier einzuplanen.

      Für Personen mit Gehbehinderung ist eine Zufahrt zur Burg über den Burgfrieden-Weg möglich, allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass die mittelalterliche Bauweise im Allgemeinen, der Wehrbau, der sich die Enge der Gänge und einen verwinkelten Grundriss zu Nutze macht, im Besonderen, kaum Möglichkeiten schafft, die Niveauunterschiede zwischen den Räumlichkeiten auszugleichen. Wir bitten um gütiges Verständnis.

      Taxidienst - Torggler, Barbian +39 0471 65 00 04, +39 339 505 0 747 oder +39 335 803 1 621
      Stadtapotheke Klausen
      Teststationen Brixen
      Programm Snow & Wine

      Samstag, 9. März 2024
      Start: 10:30 Uhr Gasserhütte

      Einkehrstationen:

      • Gasserhütte - Aperitif und Vorspeise mit Weinbegleitung
      • Mair in Plun - Vor- und Hauptspeise mit Weinbegleitung
      • Rinderplatz - Nachspeisen- und Käsebuffet mit Weinbegleitung

       

      Teilnehmende Winzer & Weingüter: 

       

      Broschüre Snow & Wine

      Birmehl-Sunntig

      24.09.2023

      Der krönende Abschluss vom Birmehlherbst am Sonntag: Hier kostest du auf 12 Stationen regionale Spezialitäten rund um das Thema Birmehl.

      Programm

      • Informationen zum Mehrwert und Biodiversität von Streuobstwiesen
      • Verkostung und Informationen rund um alte Südtiroler Obstsorten
      • Führungen auf dem Birmehlweg (10.30 & 14.00 Uhr in Verdings/Dorfplatz)
      • Schminkecke und Spiele für Kinder
      • Infostand der Jäger

      Ein Erlebnis für die ganze Familie!

       

      ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL

      • Ab Brixen (342): 08.27 | 09.27 | 10.27 | ...
      • Nach Brixen (342): 12:03 | n13:03 | 14:03 | ...
      • Ab Klausen (343 + 342): 08.32 | 10.32 | 13.32
      • Nach Klausen (342 + 343): 11.03 | 14.03 | 16.03| 18.03
      Programm Gassltörggelen

      DOWNLOAD FLYER 2023

      20. - 22.09.2024

      • Freitag, 20.09.2024:
        • 17:00 Uhr - Festbeginn
        • 18:00 Uhr - Feierliche Eröffnung und Krönung der neuen Törggelekönigin
        • 01:00 Uhr - Ende Festbetrieb
      • Samstag, 21.09.2024:
        • 10:30 - 01:00 Uhr - Festbetrieb
      • Sonntag, 22.09.2024:
        • 10:30 Uhr - Festbeginn
        • 15:00 Uhr - Umzug
        • anschließend Lotterieauslosung
        • 20:00 Uhr - Ende Festbetrieb
      Kontakt & Info
      Tourist Info Klausen
      +39 0472 847 424
      e-mail  info@klausen.it
      Anmeldung & Infos
      Datum: Samstag, 9. März 2024
      Treffpunkt: 10:30 Uhr Gasserhütte, Villanderer Alm
      Preis: 65 € pro Person
      Ausrüstung: Festes Schuhwerk, warme Kleidung


      ANMELDUNG 
      bis Donnerstag, 7. März 2024
      Tourist Info Klausen

      +39 0472 847 424
      e-mail  info@klausen.it
      Begrenzte Teilnehmerzahl!
      Kontakt & Info
      Tourist Info Barbian
      +39 0471 654 411
      e-mail info@barbian.it
      Hauptsponsor Raiffeisenkasse
      Raiffeisenkasse
      www.raiffeisen.it

      raika-meine-bank

      Raiffeisenkasse Untereisacktal

      T +39 0471 655668
      www.raiffeisen.it/untereisacktal
      Logobox grün deutsch-italienisch


      Raiffeisenkasse Eisacktal
      T +39 0472 824000
      www.raiffeisen.it/eisacktal
      Eisacktal_Logobox grün_RGB_deutsch-italienisch
      Ossanna
      Ossanna
      T +39 0472 060500
      www.ossanna.it

      ossanna-neu
      Forst
      Forst
      T +39 0473 260 111
      www.forst.it
      Forst
      Übersicht öffentliche Beiträge 2018
      Sonderausstellungen
      “LA REGIONE FUORI DAI VETRI”
      KUNSTGERECHT

      Eröffnung: Freitag, 22.3.2024
      Dauer der Ausstellung: 23.3. – 17.8.2024

      INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
      19.05.2024 (10:00 - 13:00 Uhr & 14:00 - 17:00 Uhr)
      freier Eintritt
      Führungen in italienischer Sprache mit dem Kurator dott. Giuseppe Tasin um 11:30 und um15:00 Uhr zur Sonderausstellung "Kunstgerecht"


      ART THAT WALKS
      KUNST AUF SCHRITT & TRITT
      Wenn Handwerk auf Kunst trifft und umgekehrt

      Eröffnung: Freitag, 30.8.2024
      Dauer der Ausstellung: 31.8. – 2.11.2024
      Jubiläum 30 Jahre
      JUBILÄUM 30 Jahre Stadtmuseum Klausen
      10., 11., 12. Juni 2022

      Tage der offenen Tür mit verschiedenen Initiativen
      Die Eisacktaler-Kost-Betriebe
      • Wein- und Genusshotel "Spitalerhof", Klausen, Tel. +39 0472 847 612
      • Aktiv & Vitalhotel "Taubers Unterwirt", Feldthurns, Tel. +39 0472 855 225
      • Gasthof "Wöhrmaurer", Feldthurns, Tel. +39 329 417 5789
      • Vinum-Hotel Feldthurnerhof, Feldthurns, Tel. +39 0472 855 333
      • Gourmet Hotel & Restaurant "Ansitz zum Steinbock", Villanders, Tel. +39 0472 834 111
      • Hotel Restaurant „Rösslwirt“, Barbian, Tel. +39 0471 654 188
      • Restaurant „arbor“, Sterzing, Tel. +39 0472 764 241
      • Hotel Südtiroler Gasthaus "Schaurhof", Sterzing, Tel. +39 0472 765 366
      • Hotel Südtiroler Gasthaus „Post“, Maria Trens/Freienfeld, Tel. +39 0472 647 124
      • Romantik Hotel Gourmet Restaurant „Stafler“, Mauls/Freienfeld, Tel. +39 0472 771 136
      • Hotel Restaurant „Löwenhof“, Vahrn, Tel. +39 0472 836 216
      • Restaurant & Suites "fink", Brixen, Tel.  +39 0472 834 883
      • Restaurant „Sunnegg“, Brixen, Tel. +39 0472 834 760
      • Gasthaus "Decantei", Brixen, Tel. +39 0472 674 270
      • Restaurant "Finsterwirt", Brixen, Tel. +39 0472 835 343
      • „Alpenrose’s dining & living“, Brixen, Tel. +39 0472 694 947
      • Restaurant „Kircherhof“, Albeins,  Tel. +39 0472 851 005
      • Restaurant „Pitzock“, Villnöss, Tel. +39 0472 840 127

      Weitere Infos
      Weitere Informationen zu den teilnehmenden Betrieben und zum aktuellen Programm der Eisacktaler Kost online unter: www.eisacktalerkost.info
      Wein-Alm-Wochen | Teilnehmende Hütten
      2. - 17. März 2024

      Teilnehmende Hütten:
      • Gasserhütte
      • Mair in Plun
      • Rinderplatz
      • Stöfflhütte
      • Feltuner Hütte

       

      Verkoste und gewinne: Besuche eine der teilnehmenden Hütten, genieß ein gutes Glas Eisacktaler Wein und gewinne mit etwas Glück eine Weinverkostung für 10 Personen bei einem Winzer der Ferienregion!

      Programm

      27. April 2024

       

      Programm:

      • 10.00 Uhr - 16.00 Uhr Kräutermarkt
      • 11.00 Uhr Eröffnung "Genussfrühling", musikalische Umrahmung mit der Gruppe "Di Vógagiga"
      • 12.00 Uhr Wildkräuter-Showküche mit dem Südtiroler Koch Alex Pfattner
      • 14.00 Uhr Vortrag von Brigitte Curti: "Herstellung, Wirkung und Anwendung einer Blutwurz-Tinktur"


      • Kulinarische Spezialitäten von den Feldthurner Bäuerinnen und der Bauernjugend
      • Weinstand mit lokalem Wein vom Bio-Weingut Zöhlhof
      Programm
      PROGRAMM
      Dienstag, 14. Mai 2024
      12:00 individuelle Ankunft der Teilnehmer, Vorbereitungsarbeiten
      19:00 Begrüßung und Infos

      KUNST IN AKTION
      Mittwoch, 15. Mai bis Samstag, 18. Mai 2024
      Fertigung der Skulpturen täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr im Archeoparc Villanders 

      FINISSAGE

      Sonntag, 19. Mai 2024
      11:00 Finissage mit kleinem Umtrunk und musikalischer Einlage beim Archeoparc Villanders

      BROSCHÜRE
      Infos & Anmeldung (für Künstler)
      INFO & Anmeldung der Künstler
      Simon Rauter

      +39 340 783 3071
      simon.rauter@gmail.com

      Ausschreibung    Bewerbung    Teilnahmebedingungen
      Teilnehmer Kräutermarkt
      • Ahrntaler Kräuter Manufaktur: Bio-Kräuterprodukte, Honigessig, Likörkräuter
      • Bäckerei Sellemond: Kräuterpralinen und Kräuterbrot
      • Bartgaishof: Bio-Kräuter und Gemüsepflanzen, Tonprodukte
      • Blumenecke Annemarie: Blumen, Kräuter, Deko
      • Curti Brigitte: Gemmotherapie Infostand, handgesiedete Seifen; Vortrag um 14.00 Uhr: "Herstellung, Wirkung und Anwendung einer Blutwurz-Tinktur"
      • Dorfmann Daniela: Genähtes
      • Herbst Gudrun: Arbeiten in Glasfusion und Stoff
      • Insam Patrizia: Naturkosmetik
      • Karuna Chocolate: handwerklich hergestellte Schokolade
      • Kräutergarten Ulten: Kräutertees, Kräutersalze, Kräuterpflegeprodukte
      • Marys Papierwerkstattl: Spruchtafeln aus Altholz, Metall, Marmor und Leinen, Rollen für Geldgeschenke
      • Oberrauch Margit: Floristik, Objekte aus Naturmaterialien
      • Orig. Barbianer Latschenölbrennerei: naturreine ätherische Öle, Naturkosmetik, Holzprodukte aus Zirbelkiefer und Nuss
      • Plieger Jana: Schmuck aus Kunstharz und Blumen
      • Priller Birgit: Stofftaschen, Stirnbänder, Kuscheltiere
      • Schmiedthof: Tee- und Gewürzkräuter, Kräutersalze, Kräuterkissen,Sirupe u.a. Kräuterprodukte
      • Sortengarten Südtirol: Pflanzen und Saatgut von samenfesten Sorten, Infostand zu alten Gemüse- und Obstsorten
      • Stockner Karin: selbstgenähte Kleidung
      • Vannucchi Denise: pflanzliche Kerzen selbergemacht
      Infos
      Brennende Liab & Co. 
      Mai 2025 im Kapuzinergarten Klausen

      Öffnungszeiten

      Samstag 10:00 – 19:00 Uhr
      Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

      Eintritt
      3,00 € pro Person (inkl. gesamtes Rahmenprogramm, Eintritt Stadtmuseum Klausen mit Ausstellungen Künstlerkolonie und Loretoschatz)
      Für Kinder bis 14 Jahren sowie für Menschen mit Behinderung ist der Eintritt frei

      Öffnungszeiten Stadtmuseum:
      Samstag: 09:30 - 12:00 & 14:00 - 18:00 Uhr
      Sonntag: 10:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00 Uhr


      Programm
      OSTERMARKT KLAUSEN
      Samstag, 30. März 2024
      09:00 - 16:00 Uhr
      entlang der Gassen und auf den Plätzen

      Musikalische Umrahmung durch die Bürgerkapelle Klausen

      Die Geschäfte in Klausen sind geöffnet! 
      Standbetreiber
      • Andreas Feenhäuschen: Bekleidung für Kinder, Taschen, Rucksäcke, Ostersachen
      • Kofler Viktor und Andreas OHG: Südtiroler Speck GGA, Kaminwurzen, verschiedene Salamis, verschiedene Käsesorten, andere Südtiroler Spezialitäten wie Knödel oder Spätzle
      • Kräuterliebe: Kräuterkissen für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, Drahtblumen, Dekorationen mit Trockenblumen, Dekorationen mit Papiergarn
      • Schuhe Pfitscher: Handgemachte Filzpantoffel
      • Fronteggele: Nektar Marille, Aufstrich Marille, Marille-Apfel Saft, Obst, Gemüse, Gebäck (Krapfen, Strauben), Marillenbrand
      • Barbabell: Handgefertigte Schmuckunikate
      • Gfrillerhof: Säfte, Marmeladen, Äpfel, Speck, Kaminwurze, Eier, Kartoffel, Osterschinken
      • Prackwieser Christian KG: Jemako - Reinigungs- und Pflegeprodukte
      • Wolli: Taschen, Rucksäcke, Mützen, Stirnbänder
      • Barbianer Latschenölbrennerei: Naturreine ätherische Öle, Naturkosmetik, verschiedene Holzprodukte aus Zirbe und Nuss
      • Dutt Art: Ätherische Öle, Kreuze, Engel, Holzschmuck, Handcreme, Seife, Lippenbalsam
      • Andrea Forer: Handgemachte Zirbenkissen, Kerzen
      • Faszination Flechten: Handgeflochtene Buckelkörbe, Brotkörbchen, Zegger, Wäsche- und Holzkörbe
      • Imkerei Erla: Honig-und Pflegeprodukte
      • Mountevi d. Evi Unterweger: Selbstgenähte und bedruckte Stirnbänder, Mützen, Halstücher mit verschiedenen Bergmotiven sowie auch T-Shirts und Pullover
      • Imbiss Herbert: Osterbier, verschiedene Weißweine, frische Weißwurst, selbstgemachter Apfelstrudel, Krapfen süß, frischgebackenes Bauernbrot
      • Irma hilft Tansania: Schmuck aus Tansania
      • Götschlerhof: Süße & grüne Krapfen, Tirtler mit Spinat und Kraut, Hefekrapfen, hausgemachtes Brot, Osterbrot, Kuchen, Germgebäck
      • Metzgerei Johann Pfattner: Speck, Salami, Kaminwurzen, Schinken
      • Tausendschön: handgemachte Ohrringe
      • Hofkäserei Hochgruberhof: Verschiedene Käsespezialitäten, Joghurt, Butter
      • Flatschrwooddesign: Schalen, Obstschüsseln, Lampen, Bilderrahmen und weitere Produkte aus Holz
      • Lisa Florian: Handbemalene Mandala-Einzelstücke, z.B. Rücksäcke, Taschen, Wand-Uhren, Schlüsselanhänger, Schmuck
      • Marys Papierwerkstattl: Spruchtafeln aus Altholz/Metall, Karten, Rollen für Geldgeschenke
      • Einfachschoen: Gehäkelte Handtaschen, Shopper, Geldbörsen, Schlüsselanhänger
      • Verflixt und zugenäht: Kreative Näharbeiten: Taschen, Rucksäcke, Umhänge- und Bauchtaschen, Geldtaschen, Brotkörbchen, Lunchbags, Brotseppl
      • Erika Silbernagl: Dekokissen, Betonschalen und Betonblätter, Filztaschen, Babypatschen
      • ZirmArt: Aus Apfelbaumholz hergestellt: Schneid-Speckbretter, gedrechselte Äpfel, Kugeln, Topfuntersetzer, Schlüsselanhänger. Holzhandtaschen, Schneidbretter, Engel, Herzen, Osterhasen aus Zirbenholz
      • kOmMa5: Modeschmuck & Accesoires
      • Melanie Sigmund: Kunstwerke aus Ton und Stahl
      • Karin Stockner: Selbstgenähte Kleidung
      • meiNigs: Kosmetiktaschen, Umhängetaschen, Schlüsselanhänger
      • Daniel Weitlaner: Honigprodukte, Seifen
      • Harasl – die kreative Kiste: Kinderaccessoirs, Kinderkleidung, Wickelunterlagen, Windeltaschen, Rucksäcke, Schwimmtaschen, Malmappen, Polster, Sitzunterlagen
      • Unterleitnerhof: Sirupe, Apfelsaft, Obst, Gemüse, Freilandeier, gefärbte Eier, Käse, Speck, Wurst, Nüsse, Honig, Brot, Knödel, Schlutzkrapfen
      • Bergkinder: Walkjacken, Walkhosen, Cordhosen, Baumwollkleider, Blusen, T-Shirts, Mützen, Patschen, Pullover, Rucksäcke aus Baumwolle und Walk
      • Stampferhof: Speck, verschiedene Würste, Osterschinken, Fruchtaufstriche, Gebäck
      • Schmiedhof: Kräuterprodukte, Teekräuter, Kräutersalze, Gewürze, Sirupe
      • Gerhard Ploner: Holzschnitz-Kunst
      • Bürgergenossenschaft Obervinschgau: Bio Ziegen- und Kuhkäse, Tee, Palabirnen-Produkte (Saft, Chutney, Mousse), Speck, Kaminwurzen, Salami, Honig, Marmelade, Schüttelbrot, Brotklee, Kräutersalze (alles Bio-Produkte)
      • Johanna Stablum: Handgefertigter Modeschmuck und Rucksäcke
      • Formaterra: Schmuck und Produkte aus Keramik
      • Thomas Steinacher: Diverse Drechselarbeiten
      • Stadtpfarrchor Klausen: Kuchen & Salzgebäck
      • Bügerkapelle Klausen: Weißwein, Getränke & musikalische Umrahmung
      • Lea Pinggera: Deko und Geschenksartikel aus Beton und Keramik
      • Venustis: Laaser Marmorschmuck, Edelschokolade, Ostergeschenke

      Shuttle Wine Hopping

      Shuttle-Zeiten
      ab 14:00 Uhr, alle 20 Minuten

      Benütze den kostenlosen Shuttle-Bus um von Weingut zu Weingut zu kommen. 
      Alle 20 Minuten fährt der Shuttle-Bus am Weingut vorbei. 

      Shuttle-Plan

      KLAUSEN
      • Spitalerhof
        +39 0472 847 612
        27.04 - 31.05.2024
        Ruhetag: Mittwoch

       

      • Klostersepp
        +39 0472 847 550
        27.04 - 31.05.2024
        Ruhetag: Sonntag

       

       

      • Torgglkeller
        +39 0472 847 026
        27.04 - 31.05.2024
        Ruhetag: Montag

       

      • Gasslbräu
        +39 0472 523 623
        27.04 - 31.05.2024
        Ruhetag: Dienstag

       

       

       

      • Fonteklaus
        +39 0471 655 654
        27.04 - 12.05.2024
        Ruhetag: Donnerstag
      Ticket
      Ticket: 30,00 € für die Verkostung bei allen sieben teilnehmenden Weingütern. Das Verkostungsband (Ticket) kann direkt bei allen Weingütern erworben werden.

      Es ist auch möglich, die Weine ohne Ticket glas- oder flaschenweise (gegen Bezahlung) zu genießen.

      Anmeldung ist keine erforderlich!
      Rahmenprogramm
      in Ausarbeitung
      Anreise
      Die Erlebnismarkt-Tour können Sie von den Dörfern Garn oder Schnauders aus starten.
      Wandervorschlag: Sie erreichen den Erlebnismarkt ausgehend von Feldthurns über Garn oder Schnauders auf dem Wanderweg Nr. 18.

      ACHTUNG: In Garn sind keine Parkplätze vorhanden, jedoch in Feldthurns! Wir empfehlen die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

      Busverbindungen:
      www.suedtirolmobil.info
      Linie 342 ab Brixen (Umstieg zu Linie 343 in Feldthurns)
      Linie 343 ab Klausen
      Programm

      11.07.2024 - 18:30 Uhr

       

      WICHTIG: warme Bekleidung mitbringen, da auf der Brücke ein leichter Wind wehen könnte

       

      FlyeR

      Exklusive Weinverkostungen

      Programm Wine Summer


      Exklusive Weinverkostung auf den Weingütern unserer Ferienregion:

       

      Termine:

       

      *Weinverkostungen auch auf Anfrage 

      Sonstige Weinverkostungen & -events

      Programm Wine Summer


      KELLEREI EISACKTAL
      freitags um 15:30 Uhr
      Anmeldung unter: ☎ +39 0472 847 553


      BIO-WEINGUT ZÖHLHOF
      Weinpoesie in Flaschen: montags, mittwochs & freitags um 10:00 Uhr
      Von der Rebe bis ins Glas: donnerstags um 15:00 Uhr
      Anmeldung unter: ☎ +39 335 130 5728

       

      APERITIVO LUNGO @Kellerei Eisacktal
      Eisacktaler Bergweine, lokale Spezialitäten und Live-Musik.

      • Freitag, 12.07 von 18:00 - 23:00 Uhr
      • Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig

           

          TREFF.WEIN Brixen
          22 Eisacktaler Weinproduzenten präsentieren in den Laubenbögen ihre Weine. Mit kulinarischen Köstlichkeiten und musikalischer Unterhaltung.

          • Freitag, 26.07 um 19:00 Uhr
          • Eintritt 25,00 € - keine Anmeldung erforderlich


          SUNSET TASTING
          Kellerführung in der Kellerei Eisacktal und Weinverkostung von fünf Weinen im Weinberg in Teis bei Sonnenuntergang.

          • 03.09 von 17:00 - 19:30 Uhr
          • Kosten: 30,00 € (Shuttle inklusive)
          • Anmeldung erforderlich innerhalb 12:00 Uhr: Infobüro Klausen | ☎ +39 0472 847 424 | info@klausen.it

           

          WALK & WINE
          Leichte Weinwanderung am Laitacher Weinwanderweg mit anschließender Verkostung im Spitalerhof

          Lange Abende
          KULTURAPERITIVO
          (organisiert von Amikaro Klausen)

          Ausstellungen, Live-Musik/Straßenmusik und Künstlergespräche
          • 19:30 Uhr 
          • Gasthaus Grauer Bär

          Termine:

          • 07.07.2022: "Back to vinyl" mit OtRo MuNdO ViNyL
          • 14.07.2022: Vintage Jam mit Max Silbernagl und Roberto Tubaro
          • 21.07.2022: Album-Präsentation "Nothing" von Peter Burchia
          Kulinarische Woche

          18.09 - 24.09.2023

          Eine Woche lang verwöhnen dich diese 4 Gastbetriebe mit verschiedenen Spezialitäten rund um das Thema Birmehl:

          • Gasthaus Huber, Pardell - T +39 0472 855 479
          • Gosser Bar, Verdings - T +39 0472 855 550
          • Pizzeria Monika, Verdings - T +39 0472 855 490
          • Gasthaus St. Valentin, Verdings - T +39 0472 857 099
          Birmehl-Nachtwanderung

          22.09.2023

          Geführte Nachtwanderung mit spannenden Einlagen auf dem Birmehlweg. Drei verschiedene Betriebe laden zur Verkostung von Speisen und Getränken rund um das Thema Birmehl ein.

          • Start: Dorfplatz Verdings, 19.00 Uhr
          • Anmeldung: Infobüro Klausen, T +39 0472 847 424
          • Teilnahmegebühr: 35,00 €
          • begrenzte Teilnehmerzahl
          Programmhighlights
          Klausner Gassladvent 2023
          24.11 - 24.12.2023 (Freitag - Sonntag jeweils von 10:00 - 19:00 Uhr)

          ERÖFFNUNG MIT UMZUG

          Am Freitag, 24. November um 16:30 Uhr wird der Klausner Gassladvent mit einem Umzug feierlich eröffnet. Sei auch du dabei, wenn Engel und Chöre, Pferdekutschen, Nachtwächter und zauberhafte Gestalten die Weihnachtszeit einläuten. 

          HERBERGSSUCHE MIT LEBENDER KRIPPE
          An allen vier Samstagen im Advent, jeweils um 14:00 und 17:00 Uhr, ziehen Hirten, Esel und Schäfchen gemeinsam mit Maria und Josef durch die malerischen Winkel von Klausen und erzählen die Geschichte der Herbergssuche.

          DIE NACHTWÄCHTERIN
          Jeden Sonntag sowie am Freitag, 8. Dezember huscht die Nachtwächterin ab 15:30 Uhr durch die Altstadt von Klausen und entzündet Hunderte von Kerzen, welche einen Leuchtweg durch die verwinkelten Gassen bilden.

          IS CHRISTKINDL KIMMP!
          Am 3., 10. und 17. Dezember besucht das Christkindl von 16:00 - 17:00 Uhr den Klausner Gassladvent und überbringt Weihnachtsgrüße. 

          ES WIRD MUSIKALISCH
          Beim Klausner Gassladvent wird’s musikalisch! Klänge weihnachtlicher Chöre wehen ans Ohr, aus Alphörnern tönen erdig klingende Adventsweisen. Von Saxophon, Blechbläser bis zur Ziehharmonika: ein buntes musikalisches Rahmenprogramm erwartet dich an allen Adventswochenenden in Klausen!

          WÜNSCHEBAUM
          Am Wünschebaum in der Apostelkirche kannst du deine persönlichen Weihnachtswünsche hinterlassen. Besorge dir ein Kärtchen in den Geschäften der Altstadt, notiere dir deinen Wunsche, der in Erfüllung gehen soll und hänge das Zettelchen am Baum auf. 

          SEI KREATIV 

          Entdecke das Handwerk bei Live-Vorführungen und lebe deine Kreativität aus in der Weihnachtskarten-Druckwerkstatt (3. & 17. Dezember - 11:00 - 17:00 Uhr). Vom 8. - 10. Dezember kannst du selbst Kerzen aus Bienenwachs herstellen und etwas über die Imkerei erfahren.  
          Öffnungszeiten 2023

          Weihnachtsmarkt: jeweils von 10:00 - 19:00 Uhr

          • 24.11 - 26.11.2023
          • 01.12 - 03.12.2023
          • 08.12 - 10.12.2023
          • 15.12 - 17.12.2023
          • 22.12 - 24.12.2023 (24.12 nur bis 12:00 Uhr)

           

          Die Geschäfte sind während des Weihnachtsmarktes auch an den Wochenenden geöffnet.

          Unterkünfte & Einkehrmöglichkeiten | Etappe 1

          NEUSTIFT/VAHRN:
          Apartmenthaus Haringer
          Stiftstraße 12 Via Abazzia
          Tel. +39 0472 836 083
          info@apartmenthaus-haringer.com
          www.apartmenthaus-haringer.com
          bett

          Hotel Pacher
          Pustertalerstraße 6 Strada Val Pusteria
          Tel. +39 0472 836 570
          info@hotel-pacher.com
          www.hotel-pacher.com
          bett icon-essen

          Griesserhof
          Griessweg 5 Vicolo Griess
          Tel. +39 0472 834 805
          griesserhof@brennercom.net
          www.griesserhof.it
          bett icon-essen

          Hotel Brückenwirt
          Stiftstraße 2 Via Abazzia
          Tel. +39 0472 836 692
          info@hotel-brueckenwirt.com
          www.hotelbrueckenwirt.com
          bett icon-essen

          Punterhof
          Eisackstraße 42 Via Isarco
          Tel. +39 0472 834 726
          info@punterhof.com
          www.punterhof.com
          bett 

          Hotel Zum Alten Moar
          Eisackstraße 15/1 Via Isarco
          Tel. +39 0472 055 616
          info@zum-alten-moar.com
          www.zum-alten-moar.com
          bett 

          Villa Mayr Rooms & Suites
          Dorfstraße 73 Via Paese
          Tel. +39 0472 833 945
          info@villamayr.com
          www.villamayr.com
          bett icon-essen

          Hubenbauer
          Schattengasse 12 Via Vicolo Ombroso
          Tel. +39 0472 830 051
          info@hubenbauer.com
          www.hubenbauer.com
           icon-essen

          Gasthof - Albergo Goldenes Lamm
          Brennerstraße 107 Via Brennero
          Tel. +39 0472 836 030
          info@goldenes-lamm.net ·
          www.goldenes-lamm.net
          bett icon-essen

          Tschiedererhof

          Brennerstraße 74 Via Brennero
          Tel. +39 0472 834 954
          info@tschiedererhof.it
          www.tschiedererhof.it
          bett 

          Hotel Clara
          Brennerstraße 64 Via Brennero
          Tel. +39 0472 833 777
          info@hotelclara.it
          www.hotelclara.it
          bett icon-essen

          Hotel Löwenhof - Leone
          Löwenviertel/Brennerstraße 60 Via Brennero
          Tel. +39 0472 836 216
          info@loewenhof.it
          www.loewenhof.it
          bett icon-essen



          BRIXEN
          Burgerhof Messner
          Thalhoferstraße 7 Strada Thalhofer
          Tel. +39 388 898 4818
          info@burgerhof-messner.com
          www.burgerhof-messner.com
          icon-essen

          Villscheiderhof
          St. Cyrillstraße 12 Strada San Cirillo, Untereben-Pian di Sotto
          Tel. +39 0472 832 037 // +39 347 341 57 24
          info@villscheider.info
          www.villscheider.info

          icon-essen

          Gasthof Weidmannshof

          Tils 43/b Tiles
          Tel. +39 0472 201 674
          info@weidmannshof.it
          www.weidmannshof.it

          bett icon-essen

          Gummerer Hof

          Hauptstraße 2 Strada principale, Pinzagen
          Tel. +39 0472 835 553
          info@gummererhof.it
          www.gummererhof.it

           
          bett icon-essen


          Stadlerhof
          Pinzagen 19a
          Tel. +39 0472 834 406 // +39 333 900 4397
          stadlerhof.brixen@gmail.com
          www.stadlerhof.info
          bett

          Sigmundhof
          Sieben-Kirchen-Weg 3 Via delle Sette Chiese, Pinzagen
          Tel. +39 329 408 6912 // +39 329 408 6912
          info@sigmundhof.com
          www.sigmundhof.com
          bett 

          Gfaderhof
          Tötschling 61 Teccelinga
          Tel. +39 0472 852506
          info@gfaderhof.com
          www.gfaderhof.com
          bett 

          Alpenrose’s Dining & Living
          Pinzagen 24
          Tel. +39 0472 694 947
          info@alpenroses.com
          www.alpenroses.com
          betticon-essen

          Satzlhof
          Pairdorf 79/1
          Tel. +39 392 658 6060
          satzlhof@rolmail.net
          www.satzlhof.com
          bett 

          Saderhof

          Tötschling 57 Teccelinga
          Tel. +39 0472 835 919
          info@saderhof.it
          www.saderhof.it
          bett icon-essen



          FELDTHURNS
          Wöhrmannhof
          Wehr 5 Via Wehr
          Tel. +39 0472 855 250
          info@woehrmannhof.com
          www.woehrmannhof.com

          bett 

          Landgasthof Wöhrmaurer
          Wehr 3 Via Wehr
          Tel. +39 329 417 57 89
          info@woehrmaurer.com
          www.woehrmaurer.com

          bett icon-essen

          Brunnerhof

          Brixnerstraße 1 Via Bressanone
          Tel. +39 0472 855 121
          info@brunnerhof.bz.it
          www.brunnerhof.bz.it

          bett 

          Peintnerhof
          Brixner Straße 18 Via Bressanone
          Mobil +39 333 225 9558
          info@peintnerhof.it
          www.peintnerhof.it
          icon-essen

          Hotel Oberwirt

          Dorfstraße 6 Via Paese
          Tel. +39 0472 855 212
          info@hotel-oberwirt.it
          www.hotel-oberwirt.it

          bett icon-essen

          Aktiv-Vital Hotel Taubers Unterwirt
          Josef-Telser-Straße 2 Via Josef-Telser
          Tel. +39 0472 855 225
          info@unterwirt.com
          www.unterwirt.com

          bett icon-essen

          Teutenhofer Hof

          Josef-Telser-Str. 1 Via Josef-Telser
          Tel. +39 349 449 7013
          info@teutenhofer.com
          www.teutenhofer.com

          bett 

          Vinum Feldthurnerhof Panorama-Wellness
          Guln 1 Via Gola
          Tel. +39 0472 855 333
          hotel@feldthurnerhof.com
          www.feldthurnerhof.com

          bett icon-essen

          Schnellehof
          Guln 8 Via Gola
          Tel. +39 0472 855 499
          margitschnellehof@yahoo.com
          www.schnellehof.com
          bett 

          Haus - Casa Wiesenrain

          Guln 5 Via Gola
          Tel. +39 0472 855 306
          info@wiesenrain.eu
          www.wiesenrain.eu

          bett 

          Ferienhaus Tauber
          Säbenerweg 5 Via Sabiona
          Tel. +39 0472 855 206
          haus_tauber@hotmail.com
          bett 

          Haus - Casa Moosanger

          Säbenerweg 3 Via Sabiona
          Tel. +39 0472 855 417
          haus.moosanger@rolmail.net
          bett 

          Pension Huberhof
          Pedratz 12
          Tel. +39 0472 855 235 // +39 328 138 60 50
          info@pension-huberhof.com
          www.pension-huberhof.com

          bett 

          Oberweinbrenner
          Guln 27 Via Gola
          Tel. +39 348 698 3094
          hubert.oberhofer@cmail.it
          www.oberweinbrenner.eu

          bett 

          Unterkünfte & Einkehrmöglichkeiten | Etappe 2
          FELDTHURNS
          Wöhrmannhof
          Wehr 5 Via Wehr
          Tel. +39 0472 855 250
          info@woehrmannhof.com
          www.woehrmannhof.com

          bett 

          Landgasthof Wöhrmaurer
          Wehr 3 Via Wehr
          Tel. +39 329 417 57 89
          info@woehrmaurer.com
          www.woehrmaurer.com

          bett icon-essen

          Brunnerhof

          Brixnerstraße 1 Via Bressanone
          Tel. +39 0472 855 121
          info@brunnerhof.bz.it
          www.brunnerhof.bz.it

          bett 

          Peintnerhof
          Brixner Straße 18 Via Bressanone
          Mobil +39 333 225 9558
          info@peintnerhof.it
          www.peintnerhof.it
          icon-essen

          Hotel Oberwirt

          Dorfstraße 6 Via Paese
          Tel. +39 0472 855 212
          info@hotel-oberwirt.it
          www.hotel-oberwirt.it

          bett icon-essen

          Aktiv-Vital Hotel Taubers Unterwirt
          Josef-Telser-Straße 2 Via Josef-Telser
          Tel. +39 0472 855 225
          info@unterwirt.com
          www.unterwirt.com

          bett icon-essen

          Teutenhofer Hof

          Josef-Telser-Str. 1 Via Josef-Telser
          Tel. +39 349 449 7013
          info@teutenhofer.com
          www.teutenhofer.com

          bett 

          Vinum Feldthurnerhof Panorama-Wellness
          Guln 1 Via Gola
          Tel. +39 0472 855 333
          hotel@feldthurnerhof.com
          www.feldthurnerhof.com

          bett icon-essen

          Schnellehof
          Guln 8 Via Gola
          Tel. +39 0472 855 499
          margitschnellehof@yahoo.com
          www.schnellehof.com
          bett 

          Haus - Casa Wiesenrain

          Guln 5 Via Gola
          Tel. +39 0472 855 306
          info@wiesenrain.eu
          www.wiesenrain.eu

          bett 

          Ferienhaus Tauber
          Säbenerweg 5 Via Sabiona
          Tel. +39 0472 855 206
          haus_tauber@hotmail.com
          bett 

          Haus - Casa Moosanger

          Säbenerweg 3 Via Sabiona
          Tel. +39 0472 855 417
          haus.moosanger@rolmail.net
          bett 

          Pension Huberhof
          Pedratz 12
          Tel. +39 0472 855 235 // +39 328 138 60 50
          info@pension-huberhof.com
          www.pension-huberhof.com

          bett 

          Oberweinbrenner
          Guln 27 Via Gola
          Tel. +39 348 698 3094
          hubert.oberhofer@cmail.it
          www.oberweinbrenner.eu

          bett 



          KLAUSEN
          Haus - Casa Sonnegg
          Verdings 29 Verdignes
          Tel. +39 0472 855 476
          margit@haussonnegg.it
          www.haussonnegg.it
          bett

          Gnolhof
          Verdings 3B Verdignes
          Tel. +39 0472 855 412 // +39 340 346 06 89
          info@gnolhof.com
          www.gnolhof.com
          bett 

          Gasthaus - Albergo St. Valentin
          Verdings 27 Verdignes
          Tel. +39 0472 857 099
          info@stvalentin.net
          www.stvalentin.net
          bett icon-essen

          Moar zu Viersch
          Verdings 22 Verdignes
          Tel. +39 0472 855 489
          martin.torggler@outlook.com

          bett icon-essen

          Gasser-Obergostnerhof
          Pardell 51 Pradello
          Tel. +39 0472 855 548 // +39 347 895 5405 // +39 340 493 5749
          nadja@gasser.bz.it
          www.gasser.bz.it
          bett 

          Gasthof - Albergo Huberhof

          Pardell 50 Pradello
          Tel. +39 0472 855 479
          info@gasthaus-huber.it
          bett icon-essen

          Residence Laitacherhof

          St. Josef 6 San Giuseppe
          Tel. +39 347 0600846
          info@laitacherhof.it
          www.laitacherhof.it
          bett

          Hotel Sylvanerhof
          Laitach 34 Coste
          Tel. +39 0472 847 557
          info@sylvanerhof.com
          www.sylvanerhof.com
          bett icon-essen 

          Klostersepp
          St. Josef 30 San Giuseppe
          Tel. +39 0472 847 550
          Info@klostersepp.com
          www.klostersepp.com
          bett icon-essen

          Hotel Camping Ansitz Gamp
          Griesbruck 10
          Tel. +39 0472 847 425
          info@camping-gamp.com
          www.camping-gamp.com
          bett 

          Genusshotel Spitalerhof
          Leitach 46 Coste
          Tel. +39 0472 847 612
          info@spitalerhof.it
          www.spitalerhof.it
          bett icon-essen

          Hotel Brunnerhof
          Griesbruck 19
          Tel. +39 0472 847 622
          info@brunnerhof.it
          www.brunnerhof.it
          bett icon-essen

          Hotel Bischofhof
          Griesbruck 4
          Tel. +39 0472 847 448
          info@bischofhof.it
          www.bischofhof.it
          bett 

          Gasthof Walther von der Vogelweide
          Oberstadt 66 Cittá Alta
          Tel. +39 0472 847 369
          info@vogelweide.it
          www.vogelweide.it
          bett icon-essen

          Hotel Schmuckhof/Torgglkeller
          Gerbergasse 24 Via Conciatori
          Tel. +39 0472 847 026
          info@schmuckhof.it
          www.schmuckhof.it
          bett icon-essen

          Cityhotel B&B Goldener Adler
          Auf der Frag 14 Piazza Fraghes
          Tel. +39 0472 846 111
          info@goldeneradler.it
          www.goldeneradler.it
          bett 

          Hotel Der Rierhof
          Fragburg 7 Via Fragburg
          Tel. +39 0472 847 454
          info@rierhof.com
          www.rierhof.it
          bett icon-essen

          Unterkünfte & Einkehrmöglichkeiten | Etappe 3
          KLAUSEN
          Residence Laitacherhof
          St. Josef 6 San Giuseppe
          Tel. +39 347 0600846
          info@laitacherhof.it
          www.laitacherhof.it
          bett

          Hotel Sylvanerhof
          Laitach 34 Coste
          Tel. +39 0472 847 557
          info@sylvanerhof.com
          www.sylvanerhof.com
          bett icon-essen 

          Klostersepp
          St. Josef 30 San Giuseppe
          Tel. +39 0472 847 550
          Info@klostersepp.com
          www.klostersepp.com
          bett icon-essen

          Hotel Camping Ansitz Gamp
          Griesbruck 10
          Tel. +39 0472 847 425
          info@camping-gamp.com
          www.camping-gamp.com
          bett 

          Genusshotel Spitalerhof
          Leitach 46 Coste
          Tel. +39 0472 847 612
          info@spitalerhof.it
          www.spitalerhof.it
          bett icon-essen

          Hotel Brunnerhof
          Griesbruck 19
          Tel. +39 0472 847 622
          info@brunnerhof.it
          www.brunnerhof.it
          bett icon-essen

          Hotel Bischofhof
          Griesbruck 4
          Tel. +39 0472 847 448
          info@bischofhof.it
          www.bischofhof.it
          bett 

          Gasthof Walther von der Vogelweide
          Oberstadt 66 Cittá Alta
          Tel. +39 0472 847 369
          info@vogelweide.it
          www.vogelweide.it
          bett icon-essen

          Hotel Schmuckhof/Torgglkeller
          Gerbergasse 24 Via Conciatori
          Tel. +39 0472 847 026
          info@schmuckhof.it
          www.schmuckhof.it
          bett icon-essen

          Cityhotel B&B Goldener Adler
          Auf der Frag 14 Piazza Fraghes
          Tel. +39 0472 846 111
          info@goldeneradler.it
          www.goldeneradler.it
          bett 

          Hotel Der Rierhof
          Fragburg 7 Via Fragburg
          Tel. +39 0472 847 454
          info@rierhof.com
          www.rierhof.it
          bett icon-essen



          VILLANDERS
          Johannserhof
          Erzweg 25 Via alle Miniere
          Tel. +39 328 165 1696
          ewald.brunner@rolmail.net
          icon-essen 

          Tschotthof
          St. Valentin 6
          Tel. +39 338 733 0972
          info@tschott.com
          www.tschott.com
          bett 

          Aktiv-Relax Hotel Hubertus
          St. Stefan 3 S. Stefano
          Tel. +39 0472 843 137
          info@hubertus.it
          www.hubertus.it
          bett icon-essen 

          Granpanorama Hotel Stephanshof
          St. Stefan 12 S. Stefano
          Tel. +39 0472 843 150
          info@stephanshof.com
          www.stephanshof.com
          bett icon-essen 

          Hotel Residence Egger
          St. Stefan 10 S. Stefano
          Tel. +39 0472 843 187
          info@hotelegger.com
          www.hotelegger.com
          bett icon-essen 

          Gourmet Hotel Ansitz Steinbock
          F.-v.-Defreggergasse 14 Via Defregger
          Tel. +39 0472 843 111
          info@ansitzsteinbock.com
          www.ansitzsteinbock.com
          bett icon-essen 

          Panorama Hotel Flora
          F.-v.-Defregger-Gasse 25 Via Defregger
          Tel. +39 0472 843 220 // +39 349 701 71 49
          info@hotel-flora.net
          www.hotel-flora.net
          bett 

          Sonnenhotel Adler
          F.-v.-Defregger-Gasse 7 Via Defregger
          Tel. +39 0472 866 101
          info@sonnenhotel-adler.com
          www.sonnenhotel-adler.com
          bett 

          Haus -  Casa Niederstätter
          Hofstatt 14
          Tel. +39 0472 843 217
          bett 

          Berglandhotel Untertheimerhof
          J.- Schguanin-Str. 51 Via Schguanin
          Tel. +39 0472 843 173
          info@hotel-untertheimerhof.com
          www.hotel-untertheimerhof.com
          bett 

          Pension Residence Gasser
          J.-Schguani-Straße 43 Via Schguanin
          Tel. +39 0472 843 206 // +39 328 463 4523
          info@pension-gasser.com
          www.pension-gasser.com
          bett icon-essen 

          Larmhof
          Sauders 30 San Maurizio
          Tel. +39 0472 843 163
          info@larmhof.it
          www.larmhof.it
          bett icon-essen

          Winklerhof
          Sauders 25 San Maurizio
          Tel. +39 331 399 0090
          info@winklerhof.eu
          www.winklerhof.eu
          bett icon-essen


          BARBIAN
          Unterpalwitterhof
          Rosengartenstraße 30 Via Rosengarten
          Tel. +39 339 373 8914
          unterpalwitterhof@gmail.com
          www.unterpalwitterhof.com
          bett 

          Biokräuterhof Oberpalwitterhof
          Rosengartenstraße 28 Via Rosengarten
          Tel. +39 0471 653 111 // +39 333 238 86 32
          oberpalwitterhof@bb44.it
          www.oberpalwitterhof.com
          bett 

          Pension Garni Kircher Sepp
          Rosengartenstraße 27 Via Rosengarten
          Tel. 0471 650 074
          info@kirchersepp.com
          www.kirchersepp.com
          bett icon-essen 

          Unteraichnerhof
          Aichnerweg 2 Via Aichner
          Tel. +39 0471 650 115 // +39 340 468 99 80
          info@unteraichnerhof.com
          www.unteraichnerhof.com
          icon-essen 

          Hotel Haus an der Luck
          Rosengartenstraße 11 Via Rosengarten
          Tel. +39 0471 650 030
          info@hausanderluck.it
          www.hausanderluck.it
          bett 

          Haus - Casa Hofer
          Oberweger 4
          Tel. +39 349 384 7156
          info@haus-hofer.com
          www.haus-hofer.com
          bett 

          Hotel Barbianerhof
          Ackerweg 19 Via dei Campi
          Tel. +39 0471 654 299
          info@barbianehof.com
          www.barbianerhof.com
          bett 

          Gasthof - Albergo Zur Traube
          Dorf 14 Paese
          Tel. +39 0471 650 000
          info@zurtraube.com
          www.zurtraube.com
          bett icon-essen 

          Hotel Rösslwirt
          Dorf 6 Paese
          Tel. +39 0471 654 188
          info@roesslwirt.com
          www.roesslwirt.com
          bett icon-essen 

          Gasthof - Albergo Zum Englwirt
          Dorf 2 Paese
          Tel. +39 0471 654 283 // +39 331 4007653
          info@englwirt.com
          www.englwirt.com
          bett icon-essen 

          Haus - Casa Tirol
          Ganderbachstrasse 1 Via Rio Gondo
          Tel. +39 328 483 9339
          haustirol1@gmail.com
          bett 

          Haus - Casa Pferscher
          Wasserfallweg 4 Via delle Cascate
          Tel. +39 0471 654 257
          info@pferscher.com
          www.pferscher.com
          bett icon-essen 

          Gamperhof
          Ganderbachstraße 2 Via Rio Gondo
          Tel. +39 0471 653 009
          info@gamperhof.eu
          www.gamperhof.eu
          bett 

          Dolomitenblick
          Ganderbachstraße 3 Via Rio Gondo
          Tel. +39 0471 654 290
          info@dolomitenblick.net
          www.dolomitenblick.net
          bett 

          Haus - Casa Urban B&B
          Wasserfallweg 1 Via delle Cascate
          Tel. +39 0471 654 106
          info@hausurban.it
          www.hausurban.it
          bett 

          Frühaufhof
          Ganderbachstraße 10 Via Rio Gondo
          Tel. +39 348 252 2876
          info@fruehaufhof.it
          www.fruehaufhof.it
          bett 

          Matronerhof
          Ganderbachstraße 12 Via Rio Gondo
          Tel. +39 0471 654 189 // +39 348 185 9123
          info@matronerhof.it
          www.matronerhof.it
          bett 

          Weirerhof
          Ganderbachstraße 18 Via Rio Gondo
          Tel. +39 349 159 8931
          info@weirerhof.com
          www.weirerhof.com
          bett 

          Gasserhof
          Saubach 22 San Ingenuino
          Tel. + 39 349 124 8191 // +39 339 867 0798
          info@gasserhof.net
          www.gasserhof.net
          bett 

          Tschörlerhof
          Saubach 17 San Ingenuino
          Tel. +39 0471 654 032 // +39 347 927 4760
          info@tschoerlerhof.it
          www.tschoerlerhof.it
          bett 

          Aktiv-und Biourlaub Pennhof
          Saubach 21 San Ingenuino
          Tel. +39 0471 654 498
          info@pennhof.com
          www.pennhof.com
          bett 

          Pension Schloss Friedburg
          Am Kuntersweg 6 Via Kunter
          Tel. + 39 0471 654 364
          info@friedburg.it
          www.friedburg.it
          bett icon-essen 

          Unterkünfte & Einkehrmöglichkeiten | Etappe 4
          BARBIAN
          Unterpalwitterhof
          Rosengartenstraße 30 Via Rosengarten
          Tel. +39 339 373 8914
          unterpalwitterhof@gmail.com
          www.unterpalwitterhof.com
          bett 

          Biokräuterhof Oberpalwitterhof
          Rosengartenstraße 28 Via Rosengarten
          Tel. +39 0471 653 111 // +39 333 238 86 32
          oberpalwitterhof@bb44.it
          www.oberpalwitterhof.com
          bett 

          Pension Garni Kircher Sepp
          Rosengartenstraße 27 Via Rosengarten
          Tel. 0471 650 074
          info@kirchersepp.com
          www.kirchersepp.com
          bett 

          Unteraichnerhof
          Aichnerweg 2 Via Aichner
          Tel. +39 0471 650 115 // +39 340 468 99 80
          info@unteraichnerhof.com
          www.unteraichnerhof.com
          icon-essen 

          Hotel Haus an der Luck
          Rosengartenstraße 11 Via Rosengarten
          Tel. +39 0471 650 030
          info@hausanderluck.it
          www.hausanderluck.it
          bett 

          Haus - Casa Hofer
          Oberweger 4
          Tel. +39 349 384 7156
          info@haus-hofer.com
          www.haus-hofer.com
          bett 

          Hotel Barbianerhof
          Ackerweg 19 Via dei Campi
          Tel. +39 0471 654 299
          info@barbianehof.com
          www.barbianerhof.com
          bett 

          Gasthof - Albergo Zur Traube
          Dorf 14 Paese
          Tel. +39 0471 650 000
          info@zurtraube.com
          www.zurtraube.com
          bett icon-essen 

          Hotel Rösslwirt
          Dorf 6 Paese
          Tel. +39 0471 654 188
          info@roesslwirt.com
          www.roesslwirt.com
          bett icon-essen 

          Gasthof - Albergo Zum Englwirt
          Dorf 2 Paese
          Tel. +39 0471 654 283 // +39 331 4007653
          info@englwirt.com
          www.englwirt.com
          bett icon-essen 

          Haus - Casa Tirol
          Ganderbachstrasse 1 Via Rio Gondo
          Tel. +39 328 483 9339
          haustirol1@gmail.com
          bett 

          Haus - Casa Pferscher
          Wasserfallweg 4 Via delle Cascate
          Tel. +39 0471 654 257
          info@pferscher.com
          www.pferscher.com
          bett icon-essen 

          Gamperhof
          Ganderbachstraße 2 Via Rio Gondo
          Tel. +39 0471 653 009
          info@gamperhof.eu
          www.gamperhof.eu
          bett 

          Dolomitenblick
          Ganderbachstraße 3 Via Rio Gondo
          Tel. +39 0471 654 290
          info@dolomitenblick.net
          www.dolomitenblick.net
          bett 

          Haus - Casa Urban B&B
          Wasserfallweg 1 Via delle Cascate
          Tel. +39 0471 654 106
          info@hausurban.it
          www.hausurban.it
          bett 

          Frühaufhof
          Ganderbachstraße 10 Via Rio Gondo
          Tel. +39 348 252 2876
          info@fruehaufhof.it
          www.fruehaufhof.it
          bett 

          Matronerhof
          Ganderbachstraße 12 Via Rio Gondo
          Tel. +39 0471 654 189 // +39 348 185 9123
          info@matronerhof.it
          www.matronerhof.it
          bett 

          Weirerhof
          Ganderbachstraße 18 Via Rio Gondo
          Tel. +39 349 159 8931
          info@weirerhof.com
          www.weirerhof.com
          bett 

          Saubacherhof
          Saubach 10 San Ingenuino
          Tel. +39 0471 654 344
          restaurant@saubacherhof.com
          www.saubacherhof.com
          icon-essen 

          Gasserhof
          Saubach 22 San Ingenuino
          Tel. + 39 349 124 8191 // +39 339 867 0798
          info@gasserhof.net
          www.gasserhof.net
          bett 

          Tschörlerhof
          Saubach 17 San Ingenuino
          Tel. +39 0471 654 032 // +39 347 927 4760
          info@tschoerlerhof.it
          www.tschoerlerhof.it
          bett 

          Aktiv-und Biourlaub Pennhof
          Saubach 21 San Ingenuino
          Tel. +39 0471 654 498
          info@pennhof.com
          www.pennhof.com
          bett 

          Pension Schloss Friedburg
          Am Kuntersweg 6 Via Kunter
          Tel. + 39 0471 654 364
          info@friedburg.it
          www.friedburg.it
          bett icon-essen 



          RITTEN
          Haus Penzl
          Rotwand 8, Lengstein - Longostagno
          Tel. +39 335 598 0001
          info@penzl9.it
          www.penzl9.it
          bett

          Nature Apartment Thalerhof
          Hauptstraße 18 Via Principale
          Unterinn - Auna di Sotto
          Tel. +39 342 161 8416
          natureapartmentsthalerhof@gmail.com
          www.natureapartmentsthalerhof.com
          bett

          Gasthaus - Albergo Fleier
          Hauptstraße 24 Via Principale
          Unterinn - Auna di Sotto
          Tel. +39 0471 359 047
          fleier@virgilio.it
          www.fleier.it
          bett icon-essen

          Gasthaus - Albergo Wunder
          Dorf 1 Paese
          Unterinn - Auna di Sotto
          Tel. +39 0471 180 0140
          gasthofwunder@outlook.com
          www.wunder.bz.it
          bett icon-essen 

          Plattnerhof
          Oberplatten 4a
          Unterinn - Auna di Sotto
          Tel. +39 0471 365 381
          plattnerhofritten@gmail.com
          www.plattner-hof.it
          bett

          Löchlerhof
          Oberplatten 6
          Unterinn - Auna di Sotto
          Tel. +39 334 919 7245
          info@penzlhof-ritten.it
          www.penzlhof-ritten.it
          bett

          Mitterstillerhof
          Römerweg 25
          Unterinn - Auna di Sotto
          Tel. +39 328 416 2148
          info@mitterstiller.it
          www.mitterstiller.it
          bett

          Gasthof - Albergo Signaterhof
          Signat 168 Signato
          Tel. +39 0471 365 353
          info@signaterhof.it
          www.signaterhof.it
          bett icon-essen 

          Zunerhof
          Antlas 17
          Lengstein - Longostagno
          Tel. +39 0471 349 006
          info@zunerhof.com
          www.zunerhof.it
          bett icon-essen 

          Pirchnerhof
          Rotwand 14
          Lengstein - Longostagno
          Tel. +39 334 304 9857
          info@prichnerhof.eu
          www.pirchnerhof.eu
          bett

          Birbamergut
          Antlas 11
          Lengstein - Longostagno
          Tel. +39 377 116 6544
          info@birbamergut.it
          www.birbamergut.it
          bett

          Völklhof
          Rotwand 24
          Lengstein - Longostagno
          Tel. +39 339 880 9827
          info@voelklhof.it
          www.voelklhof.it
          bett  

          Rielingerhof
          Siffianer Leitach 7
          Klobenstein - Collalbo
          Tel. +39 0471 356 274
          info@rielinger.it
          www.rielinger.it
          bett icon-essen 

          Schlosshof
          Siffianer Leitach 12
          Klobenstein - Collalbo
          Tel. +39 348 186 1616
          info@schlosshof-ritten.com
          www.schlosshof-ritten.com
          bett icon-essen 

          Pignathof
          Weinbergweg 9
          Atzwang - Campodazzo
          Tel. +39 340 224 2513
          info@pignathof.com
          www.pignathof.com
          bett icon-essen 

          Spornberg
          Erdpyramidenweg 8
          Oberbozen - Soprabolzano
          Tel. +39 333 179 9935
          info@spornberg.it
          www.spornberg.it
          bett

          BOZEN
          Steidlerhof
          Obermagdalena 1 Via S. Maddalena di Sopra
          Tel. +39 0471 973 196
          info@steidlerhof.bz
          www.steidlerhof.bz
          bett icon-essen 

           

          Hotel Hanny
          St. Peter 4 S. Pietro
          Tel. +39 0471 973 498
          info@hotelhanny.it
          www.hotelhanny.it
          bett

          Burgschänke Schloss Runkelstein
          Kaiser-Franz-Josef-Weg 1 Sentiero Imperatore Francesco Giuseppe
          Tel. +39 375 604 5180
          restaurant@runkelstein.it
          www.runkelstein.info
          icon-essen 

          Teilnehmende Gastbetriebe in unserem Gebiet

          Gasthof Ansitz Fonteklaus
          Fam. Gfader
          39043 Klausen
          Tel. +39 0471 655 654
          info@fonteklaus.it
          www.fonteklaus.it
          Ruhetag: Donnerstag
          Warme Küche von 12:00 bis 14:00 Uhr und von 19:00 bis 21:00 Uhr


          Restaurant Turmwirt

          Fam. Gasser
          Gufidaun 50 | 39043 Gufidaun/Klausen
          Tel. +39 0472 844 001
          info@turmwirt-gufidaun.com
          www.turmwirt-gufidaun.com
          Ruhetage: Dienstag und Mittwoch
          Warme Küche von 12:00 bis 14:00 Uhr und von 19:00 bis 20:30 Uhr

          Infos Südtiroler Gasthaus
          Weitere Informationen zur Aktion und den geöffneten Mitgliedsbetrieben unter www.gasthaus.it oder auf den Social-Media-Kanälen der Gruppe.
          Kontakt & Infos
          Tourist Info Klausen
          +39 0472 847 424
          e-mail  info@klausen.it
          Programm

          16.07.2023
          10:00 - 19:00 Uhr

          • Kunst zum Betrachten: 30 teilnehmende KünstlerInnen
          • Kunst zum Hören: Musik von der Folkgruppe Titlà
          • Kunst zum Beteiligen: Kunstwettbewerb Gufiweg mit Jury- und Publikumswertung
          • Kultur zum Bestaunen: Dorfmuseum Gufidaun geöffnet
          • Kultur zum Genießen: Kulinarische Köstlichkeiten vom Kirchenchor Gufidaun und den Gufidauner Gastbetrieben


          Programm zum Downloaden

          Kostenloser Eintritt!

          Programm
          in Ausarbeitung
          Donnerstag, 17.08.2023 - 19:30 Uhr
          Lesung mit musikalischer Begleitung  – Bernhard Georg Rusch
          „Alles war ganz anders geworden“
          - Au
          s dem Tagebuch eines Soldaten

          Ort:
          Walthersaal, Oberstadt 59 in Klausen
          KünstlerInnen: Bernhard Georg Rusch (Schauspieler), Desiree Wöhrer (Gambe)

          April 1939: Ein junger Wiener wird zum Militärdienst einberufen. In den folgenden Jahren schreibt er Tagebuch, um sich später an diese prägende Zeit zu erinnern. Es ist die Sicht eines einfachen Soldaten auf das Leben im Krieg. Zwischen lebensbedrohlichen Situationen spricht man mit den Kameraden über die Mädchen in der Heimat, fragt sich, wann man das nächste Bad bekommt, wann man endlich wieder auf Urlaub fahren darf und wie man mit der Langeweile umgehen soll, während man auf die nächste Feindberührung wartet.
          Der Schauspieler Bernhard Georg Rusch erzählt in dieser wahren Geschichte die Erlebnisse seines Großvaters.
          Öffentliche Verkehrsmittel

          Uneingeschränkte Nutzung sämtlicher öffentlicher Verkehrsmittel:

          • die Regionalzüge in Südtirol (Brenner – Trient, Mals – Innichen)
          • die Nahverkehrsbusse (Überland-, Stadt und Citybusse)
          • die Seilbahnen von Bozen zum Ritten, nach Kohlern und Jenesien
          • die Seilbahn von Vilpian nach Mölten
          • die Seilbahn von Burgstall nach Vöran
          • die Seilbahn von Mühlbach nach Meransen
          • die Trambahn Ritten
          • die Standseilbahn auf die Mendel
          • das PostAuto Schweiz zwischen Mals und Müstair

           

          Nicht inkludiert sind:

          • Sonderlinien: Nightliner, Fernzüge (z.B. Eurocity, Intercity, Railjet, Frecciarossa, Italo), Alpinlinien: Seiser Alm (Linie 10, 11, 12), Alpinlinien Sommermonate: (439, 442, 444)
          • Hunde-/Tiermitnahme: Einzelfahrschein oder Mobilcard Junior (1, 3 oder 7 Tage Bezahlkarte ab 10 €). Kostenlos: Blindenhunde und Kleintiere, die im Arm gehalten werden. Maulkorbpflicht!
          • Fahrradmitnahme: Fahrradtageskarte: 7 €. Fahrradmitnahme ist in Regionalzügen und auf gekennzeichnete Buslinien bei vorhandenem Platz begrenzt möglich.
          Sommer- und Winterwanderbusse

          Kostenlose Nutzung:

          Sommerwanderbus:

          • Barbian - Villanderer Alm (Gasserhütte)
          • Barbian - Barbianer Alm (Huberkreuz)
          • Barbian - Lengstein
          • Latzfons - Parkplätze Kühhof und Kaseregg
          • Klausen - Parkplatze Kühhof und Kaseregg

           

          Winterbus:

          • Montag - Sonntag ab Unterkunft direkt in die schönsten Ski- und Wintersportgebiete der Dolomiten.
          Museen

          Kostenloser bzw. reduzierter Eintritt in über 80 Museen


          Schwimmbäder

          Kostenloser Eintritt in folgende Schwimmbäder:

          • Freischwimmbad Klausen
          • Freischwimmbad Feldthurns
          • Acquarena Brixen - Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) kostenloser Eintritt für 3 Stunden im Hallen- und Freibad. Reduzierter Eintritt in Sauna.

          Erlebnisse

          Kostenlose Teilnahme an folgenden Erlebnissen:

          • geführte Wanderungen von Montag bis Freitag von Mai bis November
          • geführte Schneeschuh- und Winterwanderungen
          • kostenlose Nutzung Skilift Maders
          Weinverkostungen
          • Kostenlose Weinverkostung von 3 Weinen (Gruppe max. 15 Personen) - 1x pro Karte nutzbar oder
          • Weinverkostung von 5 Weinen inkl. Hof- und Kellerführung zum Vorzugspreis von 12,00 Euro - 1x pro Karte nutzbar

           

          Teilnehmende Kellereien & Weingüter:

          • Kellerei Eisacktal
          • Weingut Spitalerhof
          • Weingut Zöhlhof
          • Weingut Garlider
          • Weingut Thomas Dorfmann
          • Weingut Radoar
          • Weingut Röck
          Leistungen zum reduzierten Preis

          Leistungen zum reduzierten Preis mit dem Südtirol Guest Pass (bei Vorlage der Karte):

          • Hochseilgarten Villnöss: 15% Rabatt auf die Familienkarte, info@hochseilgarten-villnoess.it
          • E-Bike Verleih Klausen: 10% Skonto, T +39 329 784 28 43
          • Radverleihstationen von „Südtirol Rad“: 10% Rabatt auf die Radvermietung südtirolweit bei allen Radverleihstationen, www.suedtirol-rad.com
          • Hofladen Obergostnerhof: 10% Skonto
          Freitag, 18.08.2023 - 18:30 Uhr
          Musikalische Wanderung am Kloster Säben
          Fern der Heimat – Ensemble Sonflorii

          Ort: Heilig-­‐Kreuz-­‐Kirche, Kloster Säben
          KünstlerInnen: Katharina Adamcyk (Gesang), Elisabeth Hillinger (Gesang), Desiree Wöhrer (Blockflöte/Gambe), Jasmin Vorhauser (Blockflöte), Viktor Töpelmann (Gambe), Georg Zopf (Laute), Bernhard Georg Rusch (Schauspieler)

          Der Höhepunkt des Festivals schließt thematisch mit dem Titel “Fern der Heimat” an die Lesung an. Der erste Teil der musikalischen Wanderung findet in der Heilig-­Kreuz-Kirche am Kloster Säben statt. Durch Musik von Henry Purcell’s und William Shakespear’s Zeitgenossen, wie John Blow, Thomas Morley und John Dowland, tauchen wir in die englische Musik der Renaissance ein. Durch eine große Besetzungsvielfalt werden unterschiedliche Madrigale, Motetten und Lieder szenische dargeboten. Dabei werden Fragen über große Verlusterlebnisse, die Sehnsucht nach Zugehörigkeit, nach Heimat, mit Texten des britischen Poeten Edward Thomas beantwortet.
          Edward Thomas war als Soldat im 1. Weltkrieg und beschreibt in lyrischer Form seine Heimat und ebenso, in Form eines Tagebuchs, seine Gedanken und Sehnsüchte. Durch musikalische Traumsequenzen, bewegte Harmonien, flaniert der Soldat durch seine Erlebnisse und stößt vermehrt auf seine größte Sehnsucht die, seiner Heimat.

          Nach diesem ersten Kurzkonzert wird das Publikum durch das Klostergelände zur nächsten Kirche begleitet. Dort erwartet es eine feine Weinverkostung inmitten der kostbaren Weinreben. Nach einer musikalischen und kulinarischen Pause folgt das zweite Kurzkonzert in der Liebfrauenkirche.

          Der zweite Teil mit einem italienischen Schwerpunkt, lässt das Publikum in eine positivere, freundlichere und schönere Welt eintauchen. Mit dem Schwerpunkt auf dem wohl berühmtesten Komponisten Claudio Monteverdi werden Werke von Komponistinnen wie Barbara Strozzi und Francesca Caccini -­‐ der Tochter von Giulio Caccini – vorgetragen. Mit oftmals fantasievollen Anbetungen des jeweils anderen Geschlechts steht hier nun die Sehnsucht nach Liebe mehr im Vordergrund. 
          Samstag, 19.08.2023 - 18:30 Uhr
          „Vagabunden im alten Stil“

          Ort: Pfarrkirche zum Hl. Andreas in Klausen
          KünstlerInnen: Kurt Gold (Akkordeon/Cembalo), Aliona Pietrowskaja (Violine), Jasmin Vorhauser (Block-­‐ Traversflöte)

          Vagabunden im Alten Stil…
          flanieren durch die Lande und Jahrhunderte. Wir besuchen Quantz in Potsdam, um ihn beim Unterricht Friedrichs II. zu stören. Danach verweilen wir kurz in Leipzig und bestaunen Bach’s virtuoses Orgelspiel. Schließlich lassen wir uns von einer Zeitmaschine ins Jahr 1987 nach Moskau beamen, um Alfred Schnittke seine „Suite im Alten Stil“ abzuluchsen. Musik ist mit Sicherheit jene Kunstform, die sich am besten eignet, Epochen und Völker zu verbinden. Jeder Musikstil und jede Folklore verfügen über charakteristische Floskeln. Barocke Floskeln finden sich beispielsweise aber auch in zeitgenössischer ernster Musik und Popularmusik. So entsteht eine Perspektive, die Jahrhunderte verbindet und jeden Zeitabschnitt als logische Konsequenz des vorangegangenen präsentiert.
          Samstag, 19.08.2023 - 20:15 Uhr
          Abschlusskonzert mit dem Ensemble L’Aminta

          Ort:
          Pfarrkirche zum Hl. Andreas in Klausen
          KünstlerInnen: Aliona Pietrowskaja (Violine), Jasmin Vorhauser (Blockflöte), Karin Hanisdal (Cello), Julian Gaudiano (Cembalo)

          Die Musik des italienischen Frühbarock bietet ein wahrhaftiges Feuerwerk an musikalischen Miniaturen, die im Reichtum ihrer Affekte und Melodien kaum zu übertreffen sind. Es ist eine Zeit in der musikgeschichtlich ein radikaler Umbruch stattfindet: die sich über Jahrhunderte zu immer komplexeren Gebilden entwickelnde Mehrstimmigkeit weicht nun der Idee der Monodie, einem Gesang von berückender Schönheit, der in der ganzen Klarheit seines Ausdrucks allein über einer einzelnen Basslinie schwebt. Auch entstehen erstmals Kompositionen reiner Instrumentalmusik, deren Stil noch nicht durch gefestigte Formen definiert ist. Vielmehr kann man bei den Komponisten dieser Zeit die Lust an der Erkundung neuer Möglichkeiten und den Spannungszustand zwischen „alter“ und „neuer“ Musik förmlich spüren.

          Die Sonate a tre in unterschiedlicher Besetzung, sind das Herzstück des Programms: während Marco Uccellini in seinen Triosonaten klangmalerische Momente einfängt, gelingt es Giovanni Battista Fontana Stücke zu schaffen in denen sich die barocken Prinzipien der Phantasie und der Varietas voll entfalten können. Bei Dario Castello hingegen steht die Zuspitzung dramatischer Kontraste im Zentrum der Stücke. Abgerundet wird das Programm durch energische Tänze und virtuose Solowerke von Giovanni Bassano deren Eleganz und Kraft gleichermaßen Sinnbild der barocken Ausdrucksvielfalt sind.
          KünstlerInnen

          Künstler*Innen

           

          1. DAMIAN HOLZKNECHT - Schlosstor Summersberg
          2. WILHELM SENONER - Schloss Summersberg – Innenhof I
          3. HELGA MADERA - Schloss Summersberg – Innenhof II
          4. ARMIN GRUNT (RIFESSER) - Schloss Summersberg – Innenhof II
          5. CHRISTIAN HOLZKNECHT - STL Schloss Summersberg – Brunnenplatzl
          6. HARTWIG THALER - Schloss Summersberg – Innehof III
          7. ERNST MÜLLER - Thunisch Stadel
          8. OTTO PIAZZA - Thunisch Garten I
          9. LOTHAR DELLAGO - Thunisch Garten II
          10. ROLAND PERATHONER - Untere Ebene Kirchplatz
          11. ELFI GELF - Ebene Hohes Haus I
          12. HELGA KASSEROLER - Ebene Hohes Haus II
          13. VIOLA POSCHENRIEDER - SCHINK - Kirchplatz
          14. ELISABETH FREI - Außenbereich Kirche zum Hl. Martin
          15. SERGIO SOMMAVILLA - Blumengarten Kirchhügel
          16. ROLAND MORODER - Zinnenmauer - Schlossgraben
          17. HUBERT MAIR - Kirchhügel Ost
          18. FRIEDRICH MOOSMAIR- Linde – Kirchhügel Nord
          19. EVI GASSER - Widum Garten
          20. MARTIN RUEPP - Widum Garten
          21. JOCHEN GASSER - Widum Garten
          22. HANS RABANSER - Mesner Bankl
          23. KAROLINA GACKE - Koburg Garten I
          24. IVO PIAZZA - Koburg Garten II
          25. FABIAN DALPIAZ - Koburg Garten III
          26. CLARA FIEGL - Koburg Garten IV
          27. TAMARA TAVELLA - Jagerplatzl
          28. SIGMUND HOLZKNECHT - Simlkreuz
          29. JUDITH RÖCK - Simlhaus
          30. GERHARD PLONER - Holzschnitzerei
          Programm Trostburg

          Die Trostburg erhebt sich auf einem Felssporn oberhalb von Waidbruck. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut und ist eine der beeindruckendsten Anlagen Südtirols. 

          SAMSTAG, 1. UND SONNTAG, 2. JUNI

          • 10–18 Uhr: „Alles über das Mittelalter“ Ritter in voller Rüstung, Nachbildungen von Kleidung und Rüstungen aus dem späten 15. Jh. Verein Gesellschaft des Elefanten
          • 10.30 & 12.30 & 16.30 Uhr:Schwertkampf“ - Zwei Ritter duellieren sich. Verein Gesellschaft des Elefanten
          • 11 Uhr, 14 Uhr & 15 Uhr: Geführte Schlossbesichtigung (Eintritt Erwachsene 8,00 € | Studenten und +65 € 6,00 | Kinder 6-14 Jahre 5,00 € | Gruppen 3,50 € - kostenlos mit Südtirol Guest Pass)

           

          SONNTAG, 2. JUNI

          • 11.30 Uhr: „Musik und Tanz“ Musikshow mit historischen Trommeln, Dudelsäcken und Tänzen zum Mitmachen. Didaktische Einlagen zu Kostümen und Kulissen. Passemezzo in Zusammenarbeit mit der Schola Tamburi Storici di Conegliano und Maestro Danilo Turchetti
          Shuttledienst & Erreichbarkeit öffentliche Verkehrsmittel

          SHUTTLE

          • 09:30 - 18:30 Uhr vom Dominikanerplatz Bozen alle 60 Minunten


          ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL

          Die Trostburg befindet sich in Waidbruck und ist auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.

          • Zug von Brixen bzw. Bozen
          • Buslinien (von Brixen 170 & 360 // von Bozen 301 & 350)

           

          Fahrpläne öffentliche Verkehrsmittel

          Info
          Trostburg
          Burgfriedenweg 22, Waidbruck
          +39 0471 654 401

          Gesamtes Programm
          Strecke
          • Start: Feuerwehrhalle oder Dorfmuseum
          • 2 km
          • 45 min
          Veranstaltungen Stadtl Summer
          Programm Stadtl Summer


          LIVE MUSIK @
          GASSLBRÄU & SCHMUCKHOF
          Mitte Juli & August donnerstags oder freitags

          LIVE-MUSIK @IMBISS HERBERT
          02.08 / 09.08 / 16.08 / 23.08

          LORENZI-NACHT MIT KONZERT DER MUSIKKAPELLE KLAUSEN
          Kulinarische Köstlichkeiten und Wünschebaum
          Samstag, 10.08
          20:30 Uhr
          Tinneplatz Klausen

          SOMMERKONZERT MUSIKKAPELLE KLAUSEN
          Freitag, 16.08
          20:30 Uhr
          Kapuzinergarten Klausen

          SOMMERKINO UNTER DEN STERNEN
          Juli und August
          21:00 Uhr im Kapuzingergarten
          Freier Eintritt, freiwillige Spende (für Getränke & Popcorn ist gesorgt)
          Infos zu den Terminen und Filmen: ba-klausen.it

          OtRo MuNdO Promenadenfestl
          Straßenfest auf der Eisack-Promenade und dem Grundschulplatz mit buntem Rahmenprogramm für Jung und Alt.
          01.08 - 04.08 in Klausen

          KOSTENLOSE STADTFÜHRUNG KLAUSEN
          Jeden Mittwoch (03.07 - 28.08) um 10:00 Uhr
          Anmeldung innerhalb 12:00 Uhr des Vortages im Infobüro Klausen ☎ +39 0472 847 424 | info@klausen.it

          KUNSTGERECHT
          Kunstausstellung mit 92 Werken aus der Sammlung der Region Trentino-Südtirol in den Schaufenstern und im Stadtmuseum.
          23.03 - 17.08

          SHOPPING & MÄRKTE
          Monatsmärkte, Bauernmarkt & mehr
          Eröffnung

          Eröffnung des Projektes "Kunstgerecht"

          Workshop für Kinder

          Experimenteller Workshop für Kinder

          • 1. September 2023
          • 9:00 - 11:00 Uhr
          • Kreuzgang im ehemaligen Kapuzinerkloster - Auf der Frag 1, Klausen
          • Anmeldung bis zum 31.08.2023 im Infobüro Klausen - Tel. +39 0472 847 424 | info@klausen.it
          Partizipative Kunst

          Euer Gedanke zählt:

          • Mit was assoziiert ihr die Bilder von Markus Moling? Schreibt eure Gedanken auf die dafür vorgesehene Abrisskarte und gebt diese innerhalb 9. September 2023 entweder in den Geschäften, im Stadtmuseum oder im Tourismusbüro in der vorgesehenen Box ab. Zu gewinnen gibt es einen Buchpreis. Die Gewinner werden Mitte September bekanntgegeben und verständigt.
          Barbian - Villanderer Alm

          13.05 - 31.10.2024

          • montags & donnerstags
          • 09:30 Uhr: Abfahrt Barbian Dorfplatz
          • 16:30 Uhr: Rückfahrt ab Gasserhütte

           

          Preis Ticket

           

          Anmeldung notwendig innerhalb des Vortages!

          • Tourist Info Klausen (+39 0471 654 411) oder beim Gastgeber (innerhalb 21:00 Uhr)
          Barbian - Barbianer Alm

          15.05 - 30.10.2024

          • mittwochs
          • 09:30 Uhr: Abfahrt Barbian Dorfplatz
          • 16:30 Uhr: Rückfahrt ab Huber Kreuz

           

          Preis Ticket

           

          Anmeldung notwendig innerhalb des Vortages!

          • Tourist Info Barbian (+39 0471 654 411) oder beim Gastgeber (innerhalb 21:00 Uhr)
          SDG 2: Kein Hunger & SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

          Die Ferienregion Klausen-Barbian-Feldthurns-Villanders arbeitet stark mit den örtlichen Bauern zusammen, um die Transportwege zu verkürzen, die CO2 Emissionen zu reduzieren und die landwirtschaftliche Produktivität sowie das Einkommen der landwirtschaftlichen Arbeitskräfte zu steigern.

          Regionale Produkte von regionalen Produzenten:

           

          Außerdem wird in unserer Ferienregion Saisonalität großgeschrieben. Jede Jahreszeit hat ihre typischen Produkte, welche von unseren Betrieben in leckere Köstlichkeiten verarbeitet werden.

           

          Beim Klausner Bauernmarkt können Genießer und Liebhaber ohne lange Wege, ohne Zwischenhändler und ohne Qualitätsverlust lokale Erzeugnisse direkt vom Bauern erwerben.

           

          Die Tourismusgenossenschaft arbeitet mit den Kaufleuten und Handwerken vor Ort zusammen, um ein Bewusstsein und eine Aufwertung für die lokalen Produkte und Aktivitäten sowie die Entwicklung des lokalen Handels zu fördern.

          SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen
          Das ganze Jahr über kannst du rund um die Ferienregion Klausen-Barbian-Feldthurns-Villanders unberührte Natur, ruhige Plätze und kraftvolle Stunden genießen. Entdecke die vielfältigen Wanderwege und Bike-Routen oder im Winter die kilometerlangen Langlaufstrecken. Mit traumhaften Ausblick auf die Bergkulisse der imposanten Dolomiten kannst du unvergessliche Stunden in der Natur verbringen. Vom Waldbaden, Yoga und Qi Gong auf den Kraftplätzen der Frühlingsnatur, zu Sonnenaufgangswanderungen, Wanderungen nach Kneipp am Barbianer Wasserfälle im Sommer und Törggele - Genusswanderungen im Herbst bis zu Schneeschuhwanderungen und abenteuerlichen Skitouren im Winter: Mit unseren erfahrenen Guides kannst du neue Kräfte aktivieren und reichlich Energie tanken.
          SDG 4: Hochwertige Bildung
          • Seminare für Mitgliedsbetriebe: Laufende fachspezifische Fortbildungen der Mitgliedsbetriebe spielen für die Ferienregion eine zentrale Rolle um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.
          • Zusammenarbeit mit Bildungsausschuss/lokalen Vereinen: Die Ferienregion arbeitet stark mit dem Bildungsausschuss zusammen, um die Bildungsinitiativen vor Ort zu koordinieren und die Weiterbildung zu fördern.
          SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
          Mit der Ressource Wasser beschäftigen wir und unsere Mitgliedsbetriebe uns bei verschiedenen Themen, sei es im Gedenken an die Hochwasserkatastrophe von Klausen 1921 oder im Rahmen der Initiative #refill: in Klausen, Barbian, Feldthurns, Villanders gibt es viele Möglichkeiten, wo man seine Flasche mit frischem, qualitativ hochwertigem Bergwasser füllen kann.
          SDG 7: Bezahlbare und Saubere Energie
          In der Ferienregion sind auch einige E-Ladestationen, wo du bequem dein Auto, E-Bike, Motorrad aufladen kannst.
          SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
          • Um die Kapazitäten einzelner Monate zu entzerren, fördert die Tourismusgenossenschaft die auslastungsschwächeren Monate im Jahr und gewährleistet somit die Zufriedenheit und Akzeptanz der Einwohner gegenüber touristischer Entwicklung.
          • Um junge MitarbeiterInnen stärker in die Ferienregion einzubinden und ihnen zu einen Einblick in die Tourismuswelt zu ermöglichen, bieten wir Schülern und Studenten Praktikumsplätze in den Sommermonaten an.

          SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur
          • Wir arbeiten ständig an der Verbesserung der touristischen Infrastruktur und versuchen Wanderwege nachhaltig für Besucher und Einheimische zu gestalten.
          • Zudem haben wir auch zahlreiche Handwerks- und Industriebetriebe als Mitglied und versuchen, gegenseitiges Lernen zu fördern und gemeinsam an Projekten zu arbeiten, wie beispielsweise der Kulturförderung.
          • Keschtnweg: Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit ist auch der Keschtnweg angelegt, welcher bei Neustift beginnt und über 90km nach Vilpian führt. Der Weg ist abwechslungsreich und mit spektakulären Ausblicken gespickt. Er führt durch Mischwälder, bunt gefärbte Weinberge und Kastanienhaine, vorbei an Burgen und urigen Bauernhöfen. Die Bauern in den Buschenschänken öffnen ihre Stuben und bieten allen Genießern hausgemachte Köstlichkeiten aus Hof und Feld an. Bei einem Spaziergang am Keschtnweg kannst du auch ein bisschen Südtirol verschenken, denn am Genussweg kannst du viele regionale Produkte in den Hofläden finden.
          SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden & SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz
          • Die Prospekte, Infobroschüren und das Wochenprogramm werden vermehrt auf klimafreundlichen Naturpapier gedruckt. Die Tourismusgenossenschaft verwendet größtenteils Recyclingpapier und versucht den Papierverbrauch in den Büros zu reduzieren. Das Ziel ist dabei eine sukzessiv papierfreie Kommunikation zu schaffen und die Gäste zukünftig alle Informationen digital auf der Guestnet App abrufen.
          • Mit dem Guest Pass Klausen Card und MobilCard kannst du alle öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol nutzen:
            • die Regionalzüge in Südtirol (Brenner – Trient, Mals – Innichen)
            • die Nahverkehrsbusse (Stadt-, Überlandund Citybusse)
            • die Seilbahnen nach Kohlern, Ritten, Meransen, Jenesien, Mölten und Vöran
            • die Trambahn Ritten und die Standseilbahn auf die Mendel
            • das PostAuto Schweiz zwischen Mals und Müstair
          • Sommerwanderbus: Im Sommer bringt dich unser Wanderbus zu den schönsten Wandergebieten im Herzen Südtirols. Genieße die unberührte Natur auf der Villanderer, Latzfonser, Feldthurner und Barbianer Alm.
            • Wanderbus Latzfonser Alm Kaseregg und Kühhof
            • Bus auf die Villanderer Alm
            • Bus auf die Barbianer Alm
          • Winterbus „Skisafari“: Bequem vom Zimmer auf die Almen! Entdecke täglich kostenlos eines der schönsten Ski- und Wintergebiete der Dolomiten. Unser Winterbus bringt dich von deiner Unterkunft in eines der beliebten Winter-Erlebnis-Gebiete.
          SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
          Wir arbeiten mit den lokalen Vereinen, Organisationen und Gruppen zusammen, um die Kommunikation zu vernetzen und die Ziele gemeinsam zu erreichen.
          Rittner Horn Bergbahn

          1 kostenlose Berg- und Talfahrt täglich der Rittner Horn Bergbahn

          Lotterie Birmehl
          Tourismusgenossenschaft
          Tourismusgenossenschaft Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders
          Marktplatz 1
          I-39043 Klausen
          Tel.: +39 0472 847 424
          E-Mail: info@klausen.it


          03-tg-250px
          10 Audiostationen
          erlebnisweg-saeben
          Audio vorgelesen von
          Peter Schorn - deutsche Texte
          Rut Bernardi - ladinische Texte
          03 La via Crucis
          Sun l troi che mëina sun Jevun, petons damprossù te 14 capeles dla stazions cun chedri che nes conta la storia dla Pascion de Gejù Crist a jì sun Golgata. N ucajion de pelegrinajes, dantaldut ntan l’enes dan Pasca, vëijen trueps che prëia dan la stazions.

          Bele dan 500 ani fovel peldes su per troi che mëina sun Jevun. Tla nzijion de ram Nemesis dl 1495 de Albrecht Dürer n vëijen una bel tler. Y tl museum dla zità de Tluses iel da udëi n cheder de Stefan Kessler dl 1650, ulache n vëij set peldes.
          La ncëria de fé su la capeles ova dat Abraham Jenner, n berba de Matthias Jenner che ova n valgun dejeneies plu tert fundà l cunvënt de Jevun.

          La 14 stazions dla via crucis de ncueicundì fova unides renuvedes y inauguredes tl 1839. La tofles tla capeles ova depënt Johann Endfelder de Schwaz tl Tirol. L se trata de n gran moster tirolesc dl tëmp danter l baroch tert y l tlassizism.
          Burgenstraße Südtirol
          Burgenstraße Südtirol
          c/o kulturverein bruneck eO
          Roststraße 39
          39031 Bruneck
          E-Mail: info@burgenstrasse-suedtirol.com

          02-bs-250px
          Kulturgüterverein Klausen
          Bildungsausschuss Klausen
          Bildungsausschuss Klausen
          Marktplatz 1
          I-39043 Klausen (BZ)
          E-Mail: info@ba-klausen.it
          www.ba-klausen.it

          02-ba-250px
          Stiftung Südtiroler Sparkasse
          Stiftung Südtiroler Sparkasse
          Talfergasse 18
          I-39100 Bozen
          Tel +39 0471 316000
          E-Mail: info@stiftungsparkasse.it

          01-stiftung-250px
          Wichtige Infos

          Entwertung öffentliche Verkehrsmittel
          Der Guest Pass muss bei jeder Fahrt entwertet werden. Ein akustisches Signal und ein OK auf dem Display bestätigt die Entwertung. Es erfolgt kein Aufdruck auf der Karte. Bei Bahnfahrten muss die Entwertung noch vor dem Einstieg erfolgen.
          Die Entwerter sind blau, nicht zu verwechseln mit jenen von Trenitalia (grün oder gelb).

           

          Personalisierung
          Auf der Rückseite muss der Namen des Gastes und die Gültigkeitsdauer (max. 7 Tage pro Karte) angebracht werden.

          Skitourenwochen im Herzen Südtirols

          15.01 - 28.01.2024

          Entdecke aufregende Skitouren-Ziele in professioneller Begleitung

          • jeweils 5 Tage pro Woche
          • 20 € pro Tour/Person (exkl. Verleih)

           

          INFO & ANMELDUNG

          Tourist Info Klausen
          +39 0472 847 424
          e-mail  info@klausen.it
          Anmeldung innerhalb 12:00 Uhr des Vortages

          Skitouren für Beginner

          Februar 2024
          Erlebe die Emotion einer Skitour in unberührter Natur auf unseren Almen mit der fachlichen Begleitung eines ausgebildeten und geprüften Ski-und Bergführers.

          • donnerstags im Februar
          • 20,00 € pro Person (exkl. Ausrüstung und Verpflegung)

           

          INFO & ANMELDUNG
          Tourist Info Klausen
          +39 0472 847 424
          e-mail  info@klausen.it
          Anmeldung innerhalb 12:00 Uhr des Vortages

          Rittner Horn
          • geöffnet: 16.12.2023 - 10.03.2024
          • Entfernung (ab Klausen): 25 km
          • Aufstiegsanlagen: 3
          • Pisten: 13 km
          • www.ritten.com
          Broschüre zum Download
          Latzfons
          14. - 15.09.2024
          Programm folgt
          Villanders
          Der Almabtrieb in Villanders findet 2025 wieder statt.
          Datum folgt.
          Ticket online buchen
          Anreise
          AUTO
          Auf der Landesstraße Richtung Feldthurns, dann weiter bis nach Latzfons (10 km ab Klausen). 

          BUS
          Das Dorf Latzfons ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Von Klausen aus fährt die Linie Nr. 343 (Umstieg im Dorf Feldthurns in Linie 342) und von Brixen aus die Linie Nr. 342 jeweils stündlich.

          Geschäfte
          Bäckerei Hasler
          Dorfstraße 16
          Tel. +39 0472 545 180

          Despar Brunner
          Dorfstraße 23
          Tel. +39 0472 545 070

          Metzgerei Pfattner
          Dorfstraße 27
          Tel. +39 0472 545 154
          Hütten
          Klausner Hütte
          Latzfonser Alm
          Tel. +39 320 707 8058
          klausnerhuette@gmail.com
          Mai - Oktober & Ende Dez. - März

          Schutzhaus Latzfonser Kreuz
          Latzfonser Alm
          Tel. +39 0472 545 017
          Tel. +39 334 114 5608
          info@latzfonserkreuz.com
          Juni - Oktober

          Stöfflhütte
          Latzfonser Villanderer Alm
          Tel. +39 339 524 6852
          info@stoefflhuette.it
          Mai - Oktober & Ende Dez. - März

          Radlseehütte
          Feldthurner Alm
          Tel. +39 0472 855 230
          Tel. +39 349 323 0331
          info@radlseehuette.it
          Mai - Oktober

          Steinebentreff
          Runggen 36
          Tel. +39 339 854 8279
          ganzjährig offen von DO – SO
          (in den Ferien täglich)

          Almschank Käserei Jochalm
          Latzfonser Alm
          Tel. +39 340 595 3938
          Juni - Oktober & Ende Dez. - Feb.
          Edition 2022 | Relax on art
          ORT: Klausen

          KÜNSTLER:INNEN
          Franziska Agraval (Deutschland) - Twist
          Markéta Váradiová (Tschechien) - Drop
          Valeria Stufflesser (Italien) - che bontà
          Valentino Giampaoli (Italien) - Dialogio
          Ren Youyu (China) - The Wolves
          Lukas Österreicher (Österreich) - Blätter
          Dauer der Ausstellung | 23.03 - 17.08.2024

          23.03 - 17.08.2024

          • insgesamt 92 der bedeutendsten Werke des künstlerischen Erbes der Region - von Depero bis Dallabrida, von Bergman bis Vallazza, von Eccel bis Moroder-Lusenberg
          • verteilt in den Schaufenstern der Geschäfte von Klausen und dem Stadtmuseum
          FORTUNATO DEPERO (1892 - 1960)
          Geboren in Fondo im Nonstal, kam er schon in jungen Jahren nach Rovereto und entdeckte nach einigen Ausstellungen realistischer Werke den Futurismus. Im Dezember 1913 war er in Rom, wo er Schüler von Giacomo Balla wurde, mit dem er im März 1915 das Manifest "Futuristische Rekonstruktion des Universums" unterzeichnete. Im Frühjahr 1916 veranstaltet er in Rom seine erste futuristische Einzelausstellung mit über 200 Werken. Im Jahr 1917 war er in Capri und 1918 in Rom. Nach der "Esposizione Nazionale Futurista di Milano"  kehrt er 1919 nach Rovereto zurück und eröffnet das "Casa d'Arte Futurista" (Haus der futuristischen Kunst), in dem Wandteppiche, Werbemittel, Möbel usw. hergestellt werden. Im April 1922 inszenierte er in Rom das "Cabaret del Diavolo". Zusammen mit Balla und Prampolini nimmt er 1925 an der "Internationalen Ausstellung für dekorative Kunst in Paris" und 1926 an der 15. Biennale von Venedig teil. 1927 veröffentlichte er das berühmte "Depero futurista"(Bolzenbuch). Im September 1928 reiste er nach New York, wo er zwei Jahre lang von Werbung und Möbeln lebte. 1931 veröffentlichte er die "Numero Unico futurista Campari" (Futuristische Einzelnummer von Campari), 1932 das "Manifesto dell'arte pubblicitaria futurista" (Manifest der futuristischen Werbekunst) und nahm mit einem eigenen Raum an der 18. Biennale von Venedig teil. Er distanziert sich allmählich vom futuristischen Aktivismus und zieht sich nach Rovereto zurück, um sich der dekorativen Kunst zu widmen. Im Jahr 1940 veröffentlicht er seine monumentale Autobiografie und kehrt 1947 für zwei Jahre nach New York zurück. Ende 1950 lanciert er das "Manifest der nuklearen Malerei und der plastischen Kunst". Zwischen 1953 und 1956 schuf er das große Mobiliar für den Sitzungssaal des Provinzialrats in Trient und begann dann mit der Arbeit an seinem Museum, dem ersten futuristischen Museum Italiens, das 1959 eröffnet wurde. Er stirbt in Rovereto.
          Buchweizen
          Schwarzplentene Käseknödel




          Geschichte des Buchweizens
          In Südtirol wird Buchweizen auch als "Schworzplentn" bezeichnet. Das Wort enthält "Plent", das an Polenta erinnert. Doch Buchweizen hat keine Verbindung zur Polenta, da Polenta aus Mais hergestellt wird. Buchweizen zählt nicht zu den Getreidesorten wie Roggen, Weizen und Dinkel, sondern gehört zur Familie der Knöterichgewächse.

          Im Winter wächst Roggen auf dem Acker, der im Frühjahr geerntet wird. Während des Sommers gedeiht der Buchweizen, der auf der Höhe der Kastanie angebaut wird, und wird dann Anfang Oktober geerntet. Deshalb spricht man auch davon, dass Buchweizen als Zweit- Frucht angebaut wird.
          Früher wurde Buchweizen im Pustertal angebaut, aber am meisten konsumiert wurde er im Eisacktal. Dort gehörten "Plentenen Knödel" zu den alltäglichen Gerichten – außer sonntags, wenn weiße Knödel auf den Tisch kamen.

          Zu jener Zeit entstanden auch andere Gerichte mit Buchweizen, wie zum Beispiel der "Schwarzplentene Riebler". Dies ist ein aus Buchweizen zubereiteter, zerkleinerter, mit Apfelstücken verfeinerter Pfannkuchen, der seit etwa 40 Jahren bekannt ist. Die Variante mit Kartoffeln gab es bereits früher.

          buchweizen-1 bcuhweizen-2 schwarzplente-ka-sekno-del
          Mohn
          Eisacktaler Mohnkrapfen





          Die Geschichte des Mohns
          Der Mohn braucht kalte Füße - So sagt man in Südtirol und beschreibt damit treffend die Keimung des Schlafmohns: Er keimt bereits ab 3˚ C Bodentemperatur, hat eine Keimdauer von 1 bis 2 Wochen und eine langsame Jugendentwicklung.

          Der Anbau von Mohn ist im Alpenvorland seit der Jungsteinzeit belegt, in Südtirol seit dem 13. Jahrhundert. Man unterscheidet den Schüttmohn und den Schließmohn. Der Schüttmohn streut seine Samen wie ein Salzstreuer durch die kleinen Löcher der Kapsel aus und ist entwicklungsgeschichtlich älter. Die meisten Sorten gehören zum Schließmohn: da die Menschen Samen ernten wollten, haben sie im Laufe der langen Kulturgeschichte geschlossene Kapseln ausgelesen. Der Schlafmohn gehört zu den ältesten Drogenpflanzen der Menschheit. Die Kapseln enthalten Alkaloide. Die reifen Mohnsamen enthalten allerdings keine berauschenden Substanzen.

          Auch erzählt man sich, dass das Anbauen von Mohn während der Faschistenzeit verboten wurde, weil er rot- weiß blüht.
          Mohn gedeiht in kühleren Regionen und im Berggebiet besonders gut. Hier ist auch der Ölgehalt höher als in wärmeren Gebieten. Damit die Pflanzen nicht abknicken, werden Schnüre zwischen die Pflanzen gespannt und der Mohnacker bevorzugt an windstillen und sonnigen Lagen angelegt. Während der Blüte und Samenreife benötigt der Mohn Sonne und Wärme.


          mohn-1 mohn-2 mohnkrapfen

          Birmehl
          Birmehlschlutzer




          Die Geschichte des Birmehls 
          Birmehl - Das braune Gold aus Verdings: Das Birmehl ist ein altbäuerliches Nahrungsmittel, das früher als Süßungsmittel den teuren, meist sehr teuren Zucker ersetzte. Zur Herstellung wird vor allem die heimische Ferchbirne eingesetzt. Zuerst wurden dabei die entkernten oder ganzen Birnen getrocknet und damit die sogenannten “Kloazen”erzeugt. Die gedörrten Birnen wurden dann zu Birmehl gemahlen. Die unzähligen Birnenbäume um Verdings bildeten die beste Ausgangslage für die Erzeugung von Birmehl, sodass die Ortschaft früher auch das “Birmehldorf” genannt wurde.

          Während das süße Birmehl über Jahrhunderte hinweg für die ärmliche Landbevölkerung den meist sehr teuren Zucker ersetzte, ist es heute kaum mehr zu finden. Die Herstellung ist sehr aufwändig und zeitintensiv, dabei ist seine Verwendung vielfältig und macht die Speisen einzigartig. Das kleine Dorf Verdings setzt nun seit einigen Jahren auf die Wiederbelebung dieses altbäuerlichen Brauchtums. Ganz nach dem Leitbild Genuss, Kultur und Unterhaltung laden Gastwirte und Vereine zu einem kulinarischen Rundgang zwischen Verdings und Pardell am eigens eingerichteten “Birmehlweg ein”.

          2024 wurde die vom Aussterben bedrohte Ferchbirne von der Initiative “Baumgart” als Streuobst des Jahres ausgezeichnet.

          birmehl-1 birmehl-2 birmehlschlutzer
          Infos & Anmeldung

          Eisacktaler Genussreise
          Weinwanderung mit anschließender Weinverkostung

          • 6. April 2024
          • 14:00 Uhr
          • Start Wanderung: Parkplatz Schindergries
          • Dauer der Wanderung: ca. 2 Stunden (Niveau: mittel)
          • gutes Schuhwerk erwünscht
          • Anmeldung innerhalb 3. April unter +39 33356 69230 (begrenzte Teilnehmerzahl)
          Team
          Laura Fink
          Ich heiße Laura Fink und komme aus Gufidaun. Meine Aufgabe liegt darin, unser Projekt mit Kreativität zu schmücken. Meine Stärke sehe ich darin, neue kreative Ideen miteinzubringen.

          Julian Obkircher
          Ich bin Julian Obkircher und komme aus Welschnofen. Ich bin das IT- Köpfchen der Gruppe. Ich lerne im Bereich IT schnell dazu und kann viele Programme problemlos anwenden.

          Sara Rier
          Mein Name ist Sara Rier und ich komme aus Völs am Schlern. Ich habe gute organisatorische Fähigkeiten und es fällt mir leicht, mich an vorgegebene Termine zu halten und ich bin eine kreative Problemlöserin.
          Kontakt
          Olmkoat Teifl Villanders
          Gravetsch 33
          39040 Villanders
          olmkoat.teifl@gmail.com

          Obmann:
          Florian Tauferer
          Tel. 3924306392

          Vizeobmann:
          Armin Schölzhorn

          > Facebook
          > Instagram
          Genusstipps
          Genussmomente im Mittelpunkt Südtirols
          WIR SIND FEINSCHMECKER
          Ursprünglich besuchten im Spätherbst Städter und Wirte die Winzer, um im Presshaus den neuen Wein zu verkosten bzw. dessen Qualität zu überprüfen.
          Ein Teller mit Käse
          LECKER
          Bist du auch ein Genießer?
          Von heimischen Traditionsgerichten hin zu italienischen Klassikern: In den Hütten am Berg und den Restaurants im Tal wartet der pure Genuss! 
          Genussmomente erleben Genussevents
          Post aus Klausen
          Mit unserem Newsletter stets informiert... am Puls der Zeit!
          JETZT GLEICH ABONNIEREN